Allgemeine Informationen

Kartoffelsorten Sineglazka: Beschreibung, Spezifikationen, Bewertungen

Die Heimat der Kartoffeln ist bekanntlich Südamerika. Diese Knolle wurde von Peter dem Großen nach Russland eingeführt. Die ersten Versuche zur Kartoffelselektion und Lagerung unter den Bedingungen unseres Landes wurden von Alexander Puschkins Urgroßvater Hannibal durchgeführt. Ihm zu Ehren wurde diese beliebte Sorte genannt - eine Hybride von 1555. In Russland wird die Sorte "Hannibal" auch als "blauäugig" bezeichnet.

Wer wurde gezüchtet?

Die blauäugige Sorte wurde fast unmittelbar nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs durch die Kreuzung wilder und kultivierter Kartoffeln gewonnen. Die eigentliche Auswahlarbeit wurde am Institut für Stärkeprodukte des Ministeriums für Lebensmittelindustrie der UdSSR durchgeführt. Der 1555-Hybrid wurde am Allrussischen Forschungsinstitut für Metallurgie in der Smolensker Versuchsstation getestet. Die blauäugige Kartoffel oder Hannibal erwies sich als sehr produktiv und recht unprätentiös. Daher beschlossen die Wissenschaftler der Station, sie zu vermehren und zu verteilen, indem sie sie an die Dorfbewohner und Besitzer von Datschen in mehreren Bezirken der Region Smolensk weitergaben. Diese Sorte verliebte sich auch in Gartenliebhaber und verbreitete sich bald in ganz Russland.

Kartoffeln, blauäugige Sorte: Beschreibung der Knollen

Kartoffel "Hannibal" erhielt seinen ursprünglichen Volksnamen wegen seines ungewöhnlichen Aussehens. Knollen dieser Sorte sind dunkel und mit einer großen Anzahl blauer Punkte bedeckt. Letztere sind nicht besonders auffällig. Aber die Augen und Sprossen im Hybrid 1555 haben eine satte blaue Farbe. Die Form der blauäugigen Knollen ist gleichmäßig, rund und leicht abgeflacht. Das Fruchtfleisch dieser Kartoffel ist absolut weiß und dicht. Da es eine sehr große Menge Stärke enthält (bis zu 17%), übertrifft der Geschmack der „blauen Augen“ die meisten anderen Sorten. Nach Meinung vieler Gärtner kann selbst das klassische Kartoffelpüree nur aus den Hannibal-Knollen hergestellt werden.

Nachteile

Die Kartoffelsorte „blue eye“ ​​in der UdSSR wurde genau als Sorte für den Einzelanbau abgeleitet. Auf den Feldern großer landwirtschaftlicher Betriebe wurde "Hannibal" nie angebaut. Tatsache ist, dass in großen Mengen Knollen "blauäugig" sehr schlecht gelagert werden. In den Kellern von Sommerbewohnern und Dorfbewohnern ist das Leben relativ gut. Gerade weil diese Sorte für Großbauern und landwirtschaftliche Betriebe nicht von Interesse ist, hat sich in den letzten Jahren keiner der Züchter ernsthaft mit ihnen beschäftigt. Einfach gesagt, die "Blauäugigen" vergessen. Die Sorte wurde sogar aus dem Staatsregister ausgeschlossen. Daher wird es heute nicht funktionieren, Pflanzenmaterial "blaue Augen" in einem Fachgeschäft zu kaufen. Kaufen Sie Samenknollen nur von anderen Gärtnern, die noch mit dem Anbau dieser Sorte beschäftigt sind.

Die Vorzüge von "blauen Augen"

Den Nachteilen dieser Sorte kann also beim Kauf von Pflanzgut nur eine nicht allzu gute Haltbarkeit und Komplexität zugeschrieben werden. Das hat viele Vorteile. Dies und Unprätentiösität in Bezug auf Düngung, hohe Erträge und Resistenz gegen Krautfäule und andere Krankheiten. Wenn ich diese wunderbare Sorte in mein Grundstück gepflanzt habe, kann ich meine Familie den ganzen Winter über mit Kartoffeln versorgen.

Bewertungen Gärtner

"Sineglazka" - die Kartoffel, die oben im Artikel beschrieben wurde, erfreut sich bei Gärtnern großer Beliebtheit. Gute Bewertungen dieser Sorte haben sich unter anderem auch für die relativ schnelle Reifung der Knollen verdient. Natürlich, loben Sie diese Kartoffel und für ihren hervorragenden Geschmack. Viele bemerken auch die Tatsache, dass die Kartoffelkäfer die „blauen Augen“ nicht allzu sehr mögen - sie fressen sie zuletzt. Die Mehrheit der Sommerbewohner ist der Meinung, dass der Ertrag dieser Sorte fast immer über dem erwarteten Wert liegt.

Saatgutvorbereitung

Wachsende Sorten "Hannibal" - das Verfahren ist einfach. Um eine gute Ernte zu erzielen, müssen die Samen der blauäugigen Kartoffel nicht einmal einer speziellen Vorbereitung unterzogen werden. Diese Ernte wird ohnehin eine gute Ernte bringen. Es lohnt sich jedoch immer noch, „blauäugige“ Knollen im Licht zu keimen, bevor Sie auf dem Boden landen. Dann wird es möglich sein, die besten Ergebnisse bei der Kultivierung zu erzielen. Zur Keimung werden die Samenknollen einen Monat vor der Aussaat aus dem Keller entfernt. Pflanzenmaterial in einem trockenen Raum mit Fenstern auslegen. Am besten keimen diese Kartoffeln in diffusem Licht. Es ist nicht notwendig, die Knollen in einer Schicht zu streuen. Es ist erlaubt, sie in 2-3 zu stapeln. Vor dem Anpflanzen von Pflanzkartoffeln ist es ratsam, Holzasche zu pulverisieren. Es enthält eine große Menge an Spurenelementen, die für Gartenpflanzen nützlich sind.

Wie zu pflanzen

Experten raten auf der Parzelle, die angeblich Kartoffeln "mit blauen Augen" anbauen soll, im Herbst Mist oder Kompost zu verteilen. Aber dieses Verfahren ist natürlich ziemlich kostspielig und zeitaufwendig. Daher ziehen es Gärtner in den meisten Fällen vor, ein wenig anders vorzugehen. Im Frühjahr wird beim Anpflanzen von Kartoffeln einfach Mist oder Humus in das Loch (Handvoll) gebracht. Große Samenknollen werden normalerweise einzeln gepflanzt. Wenn die Kartoffeln klein sind, ist es besser, zwei in jedes Loch zu werfen. Eines der Merkmale des blauen Auges ist, dass sie Sonnenschein liebt. Eine Verdickung der Landung ist daher in keinem Fall unmöglich.

Wie man sich interessiert

Während der Saison sollte eine blauäugige Katze wie jede andere Kartoffel regelmäßig gegossen, gelockert und gejätet werden. Sehr gut, diese Sorte reagiert auf Hilling. Ein paar Tage nach dem Pflanzen sollte die Kartoffelfläche vorsichtig mit einem Rechen durchgegangen werden. Die zweite Lockerung erfolgt mit dem Auftreten von Sprossen - zu einem Zeitpunkt, an dem die Reihen sichtbar werden. Diesmal benutzen sie die Hacke und entfernen gleichzeitig Unkraut. Das Ausheilen sollte erfolgen, nachdem die blauäugigen Spitzen eine Höhe von 20 cm erreicht haben.

Wie man wässert

Die blauäugige Kartoffel, die in ihrer Einfachheit sehr gut ist, ist immer noch sehr empfindlich gegenüber Bodenfeuchtigkeit. Gießen oder überhitzen kann diese Sorte nicht. Es ist möglich, den Boden auf dem Grundstück sowohl durch Bestreuen als auch in den Rillen zu befeuchten. Das Wichtigste ist, nicht zu vergessen, dass die Kartoffeln unmittelbar nach dem Trocknen des Bodens auf der Parzelle in einer Tiefe von 8 cm gewässert werden müssen. Bei einem Mangel an gutem Erntewasser ist es einfach unmöglich, an die blauäugige Sorte heranzukommen. Am besten abends gießen.

Wie man düngt

Die meisten Gärtner dieser Sorte ernähren sich während der Saison überhaupt nicht. In jedem Fall gibt die Ernte er mit guter Bewässerung reichlich. Im Herbst können jedoch noch mehr Knollen geerntet werden, indem die „blauäugige“ Kartoffel mit trockenem Vogelkot in einer Menge von 50-80 g pro 1 m 2 während des Hüllens gefüttert wird. Sie können auch Pflanzenschlamm düngen, der mit Wasser in einem Verhältnis von 1 x 5 verdünnt ist. Die Düngung mit diesem Werkzeug erfolgt einige Tage vor dem Ernten.

Um eine sehr große Ernte zu erzielen, können Sie die Parzelle auch mit dem Medikament "Epin-Extra" besprühen. Die Durchführung dieses Vorgangs sollte in der Zeit von Jungpflanzen erfolgen.

Ernte

Mit dem Aushöhlen von "blauäugigen" Kartoffeln kann Mitte Juli begonnen werden. Zu diesem Zeitpunkt sind viele Knollen bereits ziemlich groß. Kartoffeln dieser Sorte dürfen jedoch erst Ende August vollständig ausgegraben werden.

Vor der Lagerung sollten die Knollen gründlich getrocknet werden. Sie können einfach einen Film oder ein Tuch auf den Boden legen und die Kartoffeln in ein oder zwei Schichten verteilen. Die Lagerqualität dieser Sorte ist, wie bereits erwähnt, nicht allzu gut. Trocknen "blauäugig" brauchen mehrere Stunden. Als nächstes sollten die Knollen sortiert werden. Pflanzkartoffeln "blauäugig" sollten so sorgfältig wie möglich gelagert werden - vorzugsweise in einem Keller mit Belüftung.

Wie Sie sehen, ist diese Sorte wirklich sehr gut. Der Hauptnachteil kann nur in der Schwierigkeit gesehen werden, Pflanzmaterial zu beschaffen. Wenn der Sommerbewohner jedoch Glück hat und die Samen der „Blauäugigen“ bekommen kann, bleibt er auf keinen Fall ohne eine gute Ernte.

Steckbrief der Sorte Sineglazka

Sineglazka ist so alt, dass es heute an Relevanz verliert. Das ursprüngliche Pflanzmaterial ist schwer zu finden. Mittlerweile glauben viele Menschen immer noch, dass die Kartoffelpürees solcher Kartoffeln die leckersten sind. Die Sorte bezieht sich auf die Zwischensaison. Sie können die Knollen 90-110 Tage nach dem Pflanzen ausgraben.

  • Größe - groß
  • Form - länglich-oval,
  • schälen - glatte, kleine Augen,
  • Farbe - beige, violett
  • das fleisch ist weiß,
  • Geschmack - gesättigte Kartoffel,
  • Stärkegehalt - erhöht, ca. 15%.

Im Garten wächst Sineglazka ausladende Büsche mit vielen Blättern. Lange Blüte, aber kleine Blütenkrone. Farbe Blütenblätter - hellblau. Von 1 Platz. m. mit der richtigen Agrartechnik erhalten 4,5-5 kg. Diese Sorte ist resistent gegen Knollenfäule, Schorf, Krebs und Fäulnissorten.

Achtung! Mit allen Vorteilen von Sineglazka widersteht Langzeitlagerung schlecht. Daher ist für die Winterernte wenig geeignet.

Wachsende Funktionen und Bewertungen über Sineglazke

Diese Sorte hat eine verlängerte Vegetationsperiode, sodass die Ernte aus dem Garten von Juni bis Ende September erfolgen kann. Es ist gut, Sineglazka auf neutralen, fruchtbaren Böden zu halten. In schweren und armen Böden nimmt die Ernte ab. Vor dem Pflanzen Asche und Humus in jedes Loch geben. Gärtner empfehlen, Löcher in einem Abstand von mindestens 35 cm anzubringen. Es ist auch ratsam, zwischen den Reihen so viel Platz wie möglich zu lassen.

Um gesunde Kartoffeln anzubauen und fruchtbar zu sein, befolgen Sie die einfachen Regeln des Anbaus:

  1. Füttere das Wurzelsystem mit mineralischen oder organischen Düngemitteln. Dazu den Dünger zwischen die Pflanzen streuen und mit einem Häcksler in den Boden legen. Das erste Mal - nach dem Auftreten von starken Trieben. Dann noch 1-2 mal in den Anfangsstadien der Vegetationsperiode im Abstand von 2-3 Wochen. Bewässern Sie die Betten nach jeder Einführung.
  2. Es ist nicht notwendig, die Blume reichlich zu bewässern, es reicht 2-5 Mal pro Saison. Die Menge der Bewässerung hängt vom Wetter ab. Die Wurzeln der Pflanze sollten nicht austrocknen oder in stehendem Wasser sein.

Gärtner sprechen positiv von Sineglazka als einer Sorte, die den Test der Zeit bestanden hat. Diese Kartoffel ist eine hervorragende Zutat zum Kochen von gekochten und gebackenen Gerichten. Zuallererst braucht er aber auch Aufmerksamkeit - mit der Niederlage des Kartoffelkäfers und anderen Kartoffelkrankheiten. Die Betten sollten ordentlich unkrautfrei sein. Es wird angenommen, dass bei ständiger Verwendung dieser Sorte die Ernte flacher wird, da das Pflanzmaterial degeneriert. Daher wird empfohlen, es alle paar Jahre zu aktualisieren.

Titel "Sprechen"

Das Erlernen der Wurzeln der beschriebenen Sorte ist unter anderem einfacher als die einfache - durch die oval-längliche Form, die Prozesse der blauen Farbe und der blassvioletten Schale. Blaue Augen und gab den Namen dieser Kultur.

Als Referenz: Die Sorte Sineglazka wurde in den späten 40er Jahren von Spezialist Demin in der UdSSR gezüchtet. Der Wissenschaftler hat Erfolg auf der Grundlage der Kreuzung mehrerer Arten von Kulturkartoffeln mit Wild.

Der Hybrid wurde an mehreren Versuchsstationen getestet und von den Experten zunächst hoch gelobt. Der industrielle Anbau hat jedoch gezeigt, dass Kartoffeln einer Langzeitlagerung nicht standhalten.

Beschreibung der Sorte Wir beginnen mit der Tatsache, dass Sineglazka zur Kategorie der Kartoffelsorten mittlerer Reife gehört. Dies ist eine Kartoffel mit erstaunlichem Geschmack und hohem Stärkegehalt.

Sineglazka ist perfekt gegen die Phytophthora. Da solche Kartoffeln jedoch bis zum Frühjahr im Normalzustand nicht haltbar gemacht werden, versuchen die Besitzer, die Knollen dieser Sorte überhaupt erst zu verwenden. Und die Kartoffelbrei aus der blauäugigen Kartoffel kommen einfach am erstaunlichsten heraus!

Pflanzen, Jäten und andere Aktivitäten

Sineglazku wird normalerweise Anfang Mai bei günstigem Wetter und unter Berücksichtigung der regionalen Merkmale des Anbaus gepflanzt. Frühkartoffeln werden zunächst unter die Folie gelegt. Vorbehandlung von Saatgut von Schädlingen und Krankheiten, Keimen in der Sonne kann der Schlüssel zu einer reichen Ernte sein.

Die Kartoffelsorte Sineglazka eignet sich am besten zum Anpflanzen auf sandigen und lehmigen Böden. Er braucht organische Stoffe im Herbst und guten Kompost im Frühjahr. Der Mangel an Dünger wird durch Kaliumsulfat und Phosphor behoben - ein halber großer Löffel pro Quadratmeter Boden. Bis zum Frühjahr verwandeln sich Düngemittel in eine pflanzengerechte Verdaulichkeit.

Die Betten unter Sineglazka werden in folgenden Größen hergestellt:

  • 60 bis 70 Zentimeter breit,
  • Die Löcher sind in einem Abstand von 35 bis 40 Zentimetern voneinander angebracht.
  • Die Lochtiefe beträgt 10–12 Zentimeter.

Der in solchen Dimensionen gebildete Raum trägt zur systematischen Entwicklung der Knollen bei. Privateigentümer fügen in der Regel vor dem Einpflanzen von Samen in jedes Loch eine Handvoll Asche und Humus hinzu.

Mit dem Auftreten von Sprossen und vor dem Ernten ist es notwendig, den Boden zu lockern und stickstoffhaltige Verbindungen, Harnstoff oder Königskerze einzuführen. Nach jeder Befruchtung müssen die Beete bewässert werden. Die Ernte muss mehrmals pro Saison erfolgen, um das Wachstum der Knollen zu verbessern.

Das Bewässern der Kartoffeln sollte auf der Niederschlagsmenge im Sommer basieren. Wenn die Jahreszeit regnerisch ist, ist keine zusätzliche Bewässerung der Betten erforderlich. In einer Dürrekultur sterben wie alle anderen Plantagen ohne Bewässerung. Im Durchschnitt sind diese Aktivitäten zum Zeitpunkt des Keimens der Kartoffeln, während und nach der Blüte geplant. Übermäßige oder mangelhafte Bewässerung wirkt sich direkt auf den Kartoffelertrag aus.

Wenn die Kartoffelsorte Sineglazka in die Höhe geht, bedeutet dies, dass der Boden einen Überschuss an Nährstoffen und Feuchtigkeit enthält. Im ersten Fall ist die Ausbringung von Düngemitteln begrenzt oder wird bis zum Ende der Saison ganz eingestellt, und im zweiten Fall werden sie einige Wochen nach der Blüte mit Füßen getreten.

Solche Arbeiten mit Kartoffeln wie Unkrautjäten und Zerstörung des Kartoffelkäfers und anderer Kartoffelschädlinge sollten kontinuierlich durchgeführt werden, da Sie sonst im Herbst ohne Kartoffeln auskommen können. Krankheiten müssen frühzeitig erkannt werden und dürfen sich nicht ausbreiten. Wenn Sie das Problem nicht rechtzeitig erkennen, müssen Sie die entscheidenden Maßnahmen zur Bekämpfung von Pflanzenerkrankungen ergreifen:

  • Sprühchemikalien
  • kranke Sträucher mit Knollen entfernen,
  • infizierte Pflanzen verbrennen.

Sortenbeschreibung

"Sineglazka" - Zwischensaison-Sorte mit früh einsetzender Tuberisierung. Ideal für private Haushaltsbetriebe, in industriellen Mengen fast nie gewachsen. Wie man Frühkartoffeln anbaut, lesen Sie hier.

  • Knollen sind groß und wiegen 150 bis 200 g.
  • ovale Form, leicht flach,
  • Schwarte rosa-grau, bläulich gefärbt,
  • oberflächlich, wenig, dunkelblau,
  • das Fruchtfleisch auf dem Schnitt ist weiß,
  • durchschnittlicher Stärkegehalt bis zu 15,5%,
  • hohes Protein, Mineralsalze, Vitamine der Gruppe B.

In der folgenden Tabelle finden Sie Angaben zum Stärkegehalt in verschiedenen Kartoffelsorten:

Nachdem Sie bereits einige Informationen über die Kartoffelsorte Sineglazka erhalten haben, die Merkmale ihres Aussehens und die Wurzelernte, wenden wir uns den Fotos zu:


Regionen der Zucht und des Wachstums

Sortenzone für Zentralrussland, erfolgreich in anderen Regionen angebaut. Die Produktivität ist hoch, bis zu 500 kg. pro hundert. Die Qualität der Ernte hängt vom Pflanzgut, den Witterungsbedingungen und dem Nährwert des Bodens ab.

Vergleichen Sie den Ertrag dieser Sorte mit anderen, Sie können sich auf die folgende Tabelle beziehen:

Der Strauch der Kartoffel "Sineglazka" ist groß, kräftig, mit starken Stielen und einem entwickelten Wurzelsystem. Reichliche Bildung von grüner Masse. Die Blätter sind mittelgroß und dunkelgrün. Blüten hellblau, klein.

Kartoffeln zeichnen sich durch frühe Knollenbildung und verlängerte Vegetationsperiode aus. Die erste Ernte kann im Juni, das Ende der Ernte - das Ende des Septembers gesammelt werden. Die Sorte bevorzugt einen leicht sandigen Boden mit neutraler Säure, bei schwerer, schlechter Bodenausbeute wird reduziert.

Die Bewässerung ist mäßig, höchstens fünfmal pro Saison. "Sineglazka" bevorzugt nährende BödenObligatorische Wurzelbehandlung mit mineralischen Komplexen oder organischen Düngemitteln. Lesen Sie in den einzelnen Artikeln unserer Website nach, wann und wie Sie füttern und wie Sie Kartoffeln pflanzen.

Die Sorte ist resistent gegen typische Krankheiten: Kartoffelkrebs, Knollenfäule, Schorf, Fadenwurm, Virusinfektionen. Starke Knollen werden beim Graben nicht beschädigt. Kleine Mengen werden gut aufbewahrt, aber die Sorte ist nicht für den industriellen Anbau geeignet.

Informationen zu den Lagerbedingungen für Kartoffeln im Winter, zu dem Ort, an dem diese gelagert werden sollen, und zu dem Zeitpunkt, an dem sie eingehalten werden müssen, finden Sie in den detaillierten Materialien unserer Website.

"Sineglazka" wird von Gärtnern wegen seines ausgezeichneten Geschmacks geliebt. Die Kartoffel ist ideal zum Kochen, Braten und Zerdrücken. Sie ist bröckelig, sehr zart und hat ein angenehmes, reiches Aroma. Gekochte Knollen haben eine schöne weiße und cremefarbene Farbe. Kartoffeln sind leicht verdaulich und können für Säuglings- oder Diätkost empfohlen werden.

Wir haben für Sie einige nützliche Artikel vorbereitet, die Ihnen zeigen, wie man geschälte Kartoffeln richtig lagert und ob es möglich ist, die Vorzüge dieses Produkts im Kühlschrank aufzubewahren.

Herkunft

Kartoffelsorte "Sineglazka" - гибрид нескольких форм культурного картофеля с дикорастущим. Выведен селекционером С. Деминым в конце 1940-х годов, зарегистрирован в Институте крахмалопродуктов под номером 15555.

Der Hybrid wurde an mehreren Versuchsstationen getestet, von Fachleuten hoch geschätzt und für den Anbau in privaten Farmen empfohlen. Tests zum industriellen Anbau "Sineglazki" waren weniger erfolgreich. Große Mengen geernteter Kartoffeln waren schlecht gelagert, die Knollen verloren schnell ihre Präsentation.

Vor- und Nachteile

Zu den Hauptvorteilen der Sorten zählen:

  • Hoher Geschmack von Wurzelgemüse,
  • breite kulinarische Möglichkeiten (Kochen, Schmoren, Backen, Maischen ist möglich),
  • Resistenz gegen schwere Krankheiten
  • schönes Aussehen der Wurzelfrüchte,
  • dünne Haut, eine kleine Anzahl von Augen.

Zu den Mängeln der Sorte zählen:

  • die Möglichkeit der Degeneration von Pflanzenmaterial
  • große Mengen geernteter Kartoffeln schlecht gelagert,
  • Knollen können durch den Drahtwurm beschädigt werden.

Krankheiten und Schädlinge

Sortiere "Sineglazka" hat eine gute Immunität. Allerdings ist nur aktualisiertes Sortenmaterial hinsichtlich der Resistenz gegen Nematoden, Schorf oder Knollenfäule unterschiedlich. Kartoffeln, die auf Amateurseiten angebaut werden, degenerieren allmählich und werden anfällig für Viren. Als vorbeugende Maßnahme ist eine rechtzeitige Aktualisierung des Pflanzmaterials erforderlich.

Kartoffeln können von Kartoffelkäfern befallen werden, die Spitzen beschädigen. Käfer sind sehr schädlich. Ihre Larven schädigen die Knollen und machen sie ungeeignet für die Fütterung, offener Zugang zu Viren und Bakterien, sie müssen bekämpft werden.

Um eine Schädigung der Ernte zu vermeiden, werden Kartoffeln nur auf den mit Chemikalien vorbehandelten Boden gepflanzt. Nach der Ernte müssen alle Knollen aus dem Boden ausgewählt werden. Links für den Winter zersetzen sich WurzelfrüchteDies schafft einen Nährboden für Bakterien und zieht Insekten an.

Diese Kartoffelsorte ist seit vielen Jahren beliebt. Mit der richtigen Auswahl von Pflanzmaterial und fruchtbaren Böden können Sie konstant eine gute Ernte erzielen. Geerntete Kartoffeln benötigen eine sorgfältige Lagerung und häufige Schotte.

Wir hoffen, dass Sie mit Hilfe der obigen Informationen über die Sineglazka-Kartoffel, einer Beschreibung ihrer Vor- und Nachteile, leichter entscheiden können, ob Sie sie anbauen möchten.

Wir empfehlen Ihnen auch, sich mit Kartoffelsorten vertraut zu machen, die unterschiedliche Reifebedingungen haben:

Beschreibung: Sineglazka Kartoffeln

"Sineglazka" ist eine Zwischensaison-Sorte mit früh einsetzender Knollenbildung. Ideal für Privathaushalte, es wird fast nicht in industriellen Mengen angebaut.

  • Knollen sind groß und wiegen 150 bis 200 g.
  • ovale Form, leicht abgeflacht,
  • Schwarte rosa-grau, bläulich gefärbt,
  • die augen sind oberflächlich, mehrere, dunkelblau,
  • das Fruchtfleisch auf dem Schnitt ist weiß, der Stärkegehalt ist durchschnittlich, bis zu 15,5%,
  • hoher Gehalt an Eiweiß, Mineralsalzen, Vitaminen der Gruppe B.

Erwachsen werden

Bei der Festlegung des Zeitpunkts der Bepflanzung müssen die Merkmale der Klimazone berücksichtigt werden. In der Regel werden die Samen im letzten Jahrzehnt des Aprils auf den Boden geschickt.

Wenn Sie so früh wie möglich ernten möchten, landen sie unter dem Deckmantel von Filmen.

Um weitere Probleme zu vermeiden, keimen die Knollen vor der Aussaat und es erfolgt eine prophylaktische Behandlung gegen Krankheiten und Schädlinge.

Für die Bepflanzung wird empfohlen, sowohl lockere Lehmböden als auch sandige Lehmböden zu wählen. Vor der Aussaat ist es besser, organische Düngemittel in Form von Mist, Kompost oder Asche zu organisieren. Mineral- und Phosphatdünger werden ebenfalls verwendet, dies erfolgt jedoch auch im Herbst.

Kartoffel Sineglazka mag kein stehendes Wasser, dies wird bei der Organisation der Bewässerung berücksichtigt. Sobald die auf der Oberfläche auftretenden Sprossen eine Größe von 5-7 cm erreichen, sollte die Kultur abgerundet und das Unkraut entfernt werden.

Gleichzeitig wird der erste Dünger, bestehend aus Stickstoffdüngern, eingeführt. Es ist sinnvoll, Harnstoff oder eine Lösung von Vogelkot im Verhältnis 1:15 zu verwenden.

Nach dem Füttern wird empfohlen, die Kartoffeln zu gießen. Wenn es jedoch regnet, ist diese Maßnahme überflüssig.

Bewässerung Sineglazki ist 3-4 mal über die gesamte Wachstumsphase. Diese Anzeigen können jedoch in Abhängigkeit vom allgemeinen Zustand der Buchsen angepasst werden.

Die erste Bewässerung erfolgt unmittelbar nach dem Auflaufen der Sprossen, dann während der Blütezeit.

Boden nicht überfeuchten und nicht recyceln! Dies verringert die Ausbeute erheblich und kann sie im schlimmsten Fall verderben.

Während des Wachstums werden Unkräuter regelmäßig aus den Beeten entfernt und gegen schädliche Insekten behandelt (am häufigsten sind Kartoffelkäfer und Drahtwürmer).

Regelmäßige Kontrollen der Pflanzen und Maßnahmen zur Beseitigung negativer Faktoren tragen zu einer reichlichen Ernte bei.

Die Ernte sollte bei sonnigem, warmem Wetter erfolgen. Sie können sich auf eine langfristige Wettervorhersage konzentrieren. Bei schlechtem Wetter können Sie die Abholzeit etwas ändern. Andernfalls wird die Haltbarkeit erheblich verkürzt.

Stellen Sie die Knollen nach dem Graben nicht sofort in Körbe oder Aufbewahrungsboxen. Kartoffeln sollten gut belüftet und trocken sein.

Nach der Ernte müssen Sie die Ernte auf Mängel an Knollen überprüfen. Darüber hinaus sortieren viele Gärtner Kartoffeln nach ihrer Größe und wählen zukünftige Samen aus.

Halten Sie Sineglazka in Innenräumen bei konstanter Temperatur und niedriger Luftfeuchtigkeit besser. So können Sie die Ernte bis zum Frühjahr sichern.

Unübertroffener Geschmack Sineglazki lässt den Gärtner immer wieder auf die unverdiente Abwechslung achten. Außerdem ist es sehr unprätentiös.

Das Aussehen der Knollen ist auch sehr attraktiv und ungewöhnlich, was für Fans von etwas Originellem und Nicht-Standardem sehr wichtig ist.

Botanische Beschreibung der Knollen

Kartoffeln "Sineglazka" bezieht sich auf eine Gruppe von Zwischensaison-Sorten, die Knollen sind beige gefärbt und haben lila Augen. Gemüse unterscheidet sich oval-längliche Form, glatte Haut. Das Fleisch des Schnitts ist weiß gefärbt, der Stärkegehalt beträgt bis zu 15,5%. Eine Knolle wiegt durchschnittlich 150–200 g.

Die Hybride hat einen tollen Geschmack, sie kann gekocht, gebacken, püriert werden. Das Fruchtfleisch hat eine krümelige, zarte Struktur und einen angenehm reichen Geschmack.

Die Sorte zeichnet sich durch eine lange Vegetationsperiode aus, wobei die Knollenbildung die richtige Form und die gleiche Größe aufweist.

Krankheitsresistenz

Im Gegensatz zu vielen anderen Sorten ist "Sineglazka" gegen folgende Krankheiten resistent:

  • kartoffel krebs
  • Schorf,
  • Fadenwurm,
  • virale Infektionen
  • späte Fäule.
Während des Grabens werden die Knollen nicht beschädigt, da sie eine ziemlich feste, starke Struktur haben.

Frühreife

"Sineglazka" zeichnet sich durch eine lange Vegetationsperiode aus, die Reifung erfolgt im Juli und dauert bis zum letzten Jahrzehnt des Septembers. Die erste Ernte kann innerhalb von 90–110 Tagen nach dem Pflanzen geerntet werden. Die genaue Uhrzeit hängt von der Uhrzeit der Landung und den Wetterbedingungen ab.

Um Kartoffelgerichte zuzubereiten, können Sie sie Mitte Juli ausgraben. Wenn Sie jedoch eine Langzeitlagerung von Gemüse planen, sollten Sie Anfang September ausgraben.

Optimales Timing

Idealerweise sollte der Sineglazki Mitte Mai landen, aber aufgrund der Wetterbedingungen kann sich dieser Zeitraum geringfügig verschieben. Gärtner werden oft von Birkenblättern angeleitet - sofort nach dem Blühen können Sie mit dem Pflanzen beginnen. Es ist sehr wichtig, dass der Boden zum Zeitpunkt der Pflanzung gut erwärmt ist - in einer Tiefe von 10 cm sollte seine Temperatur + 6-8 ° C betragen. Wenn die Temperatur niedriger ist, wächst die Knolle nur langsam. Für eine normale Pflanzenentwicklung sollte die durchschnittliche tägliche Lufttemperatur nicht unter +10 ° C liegen.

Gute und schlechte Vorgänger

Um verschiedenen Kartoffelkrankheiten vorzubeugen und deren Produktivität zu steigern, ist es wichtig, die Kompatibilitätsregeln für Gemüse zu kennen. Ideal zum Anpflanzen von "Sineglazki" geeigneten Flächen, auf denen vorher gewachsen ist:

  • Wurzelgemüse
  • Kohl
  • Hülsenfrüchte,
  • Kürbis
  • Gurken.
Wenn auf dem geplanten Grundstück bereits angebaute Tomaten, Paprika oder Auberginen angepflanzt werden, empfiehlt es sich, einen anderen Platz für Kartoffeln zu wählen. Es ist nicht notwendig, dieses Gemüse und in der Nähe von Kartoffeln zu platzieren. Aufgrund ihrer Zugehörigkeit zur selben Familie kommt es zu einer aktiven Anhäufung von Krankheiten und Schädlingen, die auf die Nachbarn übertragen werden.

Es ist möglich, ein Gemüse nach 2-3 Jahren an einem Ort anzupflanzen. Es ist jedoch nicht immer möglich, diese Regel einzuhalten. Verwenden Sie in diesem Fall einige Geheimnisse, die zur Wiederherstellung des Bodens beitragen. Unmittelbar nach der Kartoffelernte lohnt es sich, Getreide anzupflanzen, am besten Hafer.

Es trägt zur Unterdrückung von Krankheitserregern bei und desinfiziert den Boden. Während der Winterperiode wird die Kultur verrotten und mit der Ankunft des Frühlings kann sie in den Boden eingebettet werden.

Bodenvorbereitung

Die Bodenvorbereitung besteht aus dem Ausgraben, was zweimal durchgeführt wird.

Im Herbst lohnt es sich, das Land von Unkraut und Vegetation zu befreien, Gülle oder Humus mit einer Rate von bis zu 6 kg pro Meter zu verbreiten. Es ist unbedingt notwendig, tief zu graben, gleichzeitig werden Unkraut-Rhizome aus dem Boden extrahiert. Große Landbrocken sollten möglichst nicht zerbrochen werden.

In der Regel bieten die oberen Schichten des Bodens einen guten Schutz für die Schädlinge, die sich im Winter darin ansiedeln. Unter dem Einfluss niedriger Temperaturen sterben sie schnell ab und starke Winde und Niederschläge tragen zum Zerfall großer Klumpen bei.

Vorbereitung des Pflanzenmaterials

Um eine gute Ernte zu erzielen, sollten Sie nur hochwertige Knollen zum Anpflanzen verwenden. Sie sollten mittelgroß sein und dürfen keine Schäden oder Krankheitssymptome aufweisen.

Es werden zwei Methoden des Ausschiffens praktiziert - mit und ohne Vorbereitung der Knollen. Wenn Sie jedoch Knollen sprießen, können Sie einige Wochen früher ernten. Das Keimen umfasst die folgenden Schritte:

  • 3-4 Wochen vor der geplanten Landung müssen die Knollen sortiert und die beschädigten entsorgt werden.
  • in Gegenwart von getrockneter Erde auf den Knollen wird es entfernt. Dazu werden sie in ein Wasserbecken getaucht,
  • Reinigen Sie anschließend die Knollen, und legen Sie sie in flache Kästen. Wenn es möglich ist, die Kartoffeln im Raum auf den Boden zu legen - legen Sie es in einer einzigen Schicht,
  • die optimale Temperatur für die Keimung beträgt + 12–15 ° C,
  • einmal in 7 Tagen werden die Knollen umgedreht und leicht mit Wasser bestreut, der Raum sollte gelüftet werden,
  • Verwicklungen mit einer Keimlänge von mindestens 1 cm gelten als einpflanzbereit.
Vor dem Anpflanzen von Kartoffeln muss diese mit Hilfe von Asche begast und mit Kupfersulfat und Borsäure in einer Menge von 1 g pro 10 l Wasser besprüht werden.

Jäten und Auflockern des Bodens

Nach jedem Gießen ist es wichtig, den Boden zu lockern. Dieses Ereignis zielt auf die Zerstörung der gebildeten Kruste ab, die den Gasaustausch im Wurzelsystem verhindert.

Außerdem müssen regelmäßig Unkräuter, die zwischen den Reihen und Büschen wachsen, vernichtet werden. Die Bearbeitung des Bodens zwischen den Reihen sollte mit dem Beginn der Massenblüte aufhören. Wenn es jedoch häufig regnet, sollte gelockert werden, um den Luftstrom zu den Knollen sicherzustellen.

Hilling

Hilling ist eine der Hauptstufen der Pflanzenpflege. Es sollte mindestens 2 Mal während der gesamten Vegetationsperiode durchgeführt werden.

  1. Das erste Mal wird der Eingriff sofort ausgeführt, nachdem die Höhe der Tischplatten 15–20 cm erreicht hat. Bei einer ordnungsgemäß durchgeführten Veranstaltung erhalten Sie einen Strauch, der für ein Drittel mit Erde bedeckt ist - nur etwa 5 cm Kraut ragen heraus.
  2. Das zweite Mal wird geschlagen, bevor die Kartoffeln zu blühen beginnen. Diese Frist beginnt 2-3 Wochen nach der ersten Behandlung.
Hilling fördert die Qualitätsentwicklung der Knollen und schützt die Pflanze vor dem Einfrieren.

Wenn die Lufttemperatur tagsüber zu hoch ist, sollte die Veranstaltung am Abend stattfinden. Idealerweise sollte nach dem Gießen oder nach dem Regen gekocht werden.

Ernte und Lagerung

Sie sollten nicht anfangen, ein Gemüse zu graben, wenn es stark regnet. Warten Sie zum Sammeln besser, bis sich trockenes Wetter eingestellt hat, und mähen Sie vor dem Graben die Oberseiten 2 Wochen lang, wobei Sie etwa 10 cm über dem Boden belassen.

Um die Kartoffeln beim Graben nicht zu beschädigen, wird die Verwendung von Gabeln empfohlen, damit die Knollen nicht beschädigt werden. Nach der Ernte muss das Erntegut einige Stunden im Freien stehen, damit die Kartoffeln gut trocknen können. Danach sollte es unter einen Schuppen gebracht und sortiert werden. Wir graben Kartoffeln mit Hilfe einer Gabel aus. Knollen, die beschädigt sind, werden normalerweise zum Verzehr verwendet, und hochwertige Kartoffeln werden in Behältern verpackt und an einem dunklen Ort aufbewahrt, an dem die Temperatur bei + 15-18 ° C gehalten werden sollte. In ca. 1 Monat wird die Schale fester, der Geschmack des Gemüses verbessert sich.

Zu diesem Zeitpunkt lohnt es sich, die Kartoffeln an einen dauerhaften Lagerort zu bringen. Die Durchschnittstemperatur im Raum sollte ca. +2 ° C betragen und die Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 85 und 90% liegen.

Stärken und Schwächen

Sorte "Sineglazka" hat viele Vorteile, nämlich:

  • hat eine ausgezeichnete Ausbeute
  • hat einen ausgezeichneten Geschmack,
  • resistent gegen viele Krankheiten
  • Pflegeleicht für den Anbau.
Es gibt einige Nachteile:

  • Es hat schlechte lezhkost,
  • anfällig für Schäden durch Drahtwürmer,
  • degeneriert schnell, es ist ziemlich schwierig, Pflanzenmaterial zu finden.
Die Kartoffelsorte "Sineglazka" ist vor allem wegen ihres angenehmen Geschmacks sehr beliebt. Heute kann jeder Gärtner nach einfachen Empfehlungen diese Sorte in seiner Region anbauen und ein ganzes Jahr lang genießen.

Sineglazka: Favorit, weil lecker

Bemerkenswerte fruchtbare Kartoffeln mit blauen Augen sind heute ziemlich schwer zu finden. Langsam wird es von immer neuen Sorten verdrängt. Wer es aber noch schafft, Saatgut zu kaufen, wird es nicht bereuen. Viele sprechen von Sineglazka als der köstlichsten Kartoffel überhaupt.

Die Auswahlarbeiten zur Erzeugung dieser Sorte wurden in den Nachkriegsjahren vom Institut für Stärkeerzeugnisse des Ministeriums der UdSSR insbesondere für den Einzelanbau durchgeführt. Im industriellen Maßstab wurde es nie kultiviert. Die Sorte erwies sich als so erfolgreich, dass sie zur Reproduktion kostenlos an Dorfbewohner und Sommerbewohner in den Gebieten der Region Smolensk verteilt wurde. Er fiel Menschen gleich und breitete sich mit großer Geschwindigkeit auf dem gesamten Gebiet der ehemaligen Sowjetunion aus.

Sineglazka - die beliebteste Sorte in der Sowjetunion

Sineglazka erfreute sich bei Gärtnern aufgrund der unprätentiösen Pflege und der gleichbleibend hohen Erträge großer Beliebtheit.

Nur wenige wissen, dass der wirkliche Name der Sorte Hannibal ist. Es ist nach dem berühmten Urgroßvater von A.S. Puschkin benannt, der einmal eine Vorliebe für Selektion hatte und als einer der ersten mit Kartoffeln experimentierte.

Video: Erhaltung von Sineglazki im Keller

In Gebieten mit einem kurzen und nicht heißen Sommer ist es vorzuziehen, in Kämmen oder Graten, im Süden - in Furchen oder unter einer Schaufel zu pflanzen. Der Abstand zwischen den Reihen während des Pflanzens sollte 60 bis 70 cm betragen, zwischen den Pflanzen in einer Reihe 30 bis 40 cm. Die Aussaattiefe beträgt 8 bis 10 cm, in den südlichen Regionen bis zu 20 cm Humus oder Kompost und leicht mit dem Boden vermischt.

Fotogalerie: Pflanzmethoden für Kartoffeln

In der zweiten Hälfte der Vegetationsperiode muss Sineglazka vorzugsweise mit organischen Düngemitteln ergänzt werden:

  1. Toter Mist Es wird in einer Menge von 5 kg pro 10 m 2 gebracht.
  2. Hühnerstreu. In trockener Form reichen 5 kg pro m 2 aus. Sie können eine Lösung für die Bewässerung vorbereiten: 1 kg Abfall pro 15 Liter Wasser.
  3. Königskerzenlösung. Proportionen - 1 kg Königskerze pro 10 Liter Wasser.

Sineglazka bevorzugt mäßig feuchte Böden. Sowohl übermäßige Feuchtigkeit als auch übermäßige Trockenheit schaden ihr. Die Häufigkeit und Intensität der Bewässerung hängt von den Wetterbedingungen ab. Nach dem Auflaufen der Triebe, während der Blüte und danach ist das Gießen obligatorisch. Bei heißem Wetter und Trockenheit sollten die Kartoffeln gegossen werden, sobald die Erde 10 cm trocken ist.

Blauäugige müssen während der Vegetationsperiode zweimal getötet werden:

  • wenn die Oberseiten ungefähr 20 cm in der Höhe erreichen,
  • vor der Blüte.

Diese Agrartechnik schützt junge Sträucher vor möglichen Frösten und trägt zur Bildung neuer Wurzeltriebe bei. Vor dem Ernten, besonders nach dem Regen, ist es nicht schlecht, den Boden zu pflügen, um die Wurzeln besser zu atmen und gute große Knollen zu bilden.

Das Einhängen von Sineglazki findet mindestens zweimal pro Saison statt

Der Kartoffelkäfer liebt den blauäugigen Vogel sehr, daher ist es notwendig, alle 2-3 Tage die Büsche zu inspizieren. Wenn ein Schädling gefunden wird, sollte er mit Insektiziden behandelt werden.

Eigenschaften grade

Wenn Sie Sineglazka am selben Ort pflanzen, erhalten Sie den höchsten Ertrag im ersten Pflanzjahr. Mit jedem weiteren Jahr nimmt sie allmählich ab. Aufgrund dieser Eigenschaft muss die Sorte die Parzelle ändern, das Saatgut auf den neuesten Stand bringen und vermehrt organische Düngemittel verwenden. Samen werden am besten in einem anderen Gebiet gekauft, in dem sich der Boden geringfügig vom lokalen unterscheidet.

Der jährliche Wechsel der Anbaufläche ist die beste Voraussetzung, um den Ertrag einer Sorte zu steigern. Am neuen Standort kann sich die Anzahl der Knollen vervierfachen.

Sehen Sie sich das Video an: Anleitung. SP600 Saugwischer: Optimale Anwendung (November 2019).

Загрузка...