Allgemeine Informationen

Zusammen den perfekten Eiermacher auswählen

Pin
Send
Share
Send
Send


Das Huhn ist einer der gefragtesten einheimischen Vögel der Welt: Es wurde über 5000 Jahre vor Christus im Osten domestiziert, zog dann ins alte Ägypten und war bald in ganz Europa bekannt. Heute gibt es mehr als 200 Hühnerrassen, die sich in Farbe, Aussehen und "Zweck" unterscheiden.

Schichtunterschiede

Alle den Menschen bekannten einheimischen Rassen werden in drei große Gruppen eingeteilt:

  1. Fleisch, einschließlich Broiler: Sie nehmen schnell an Gewicht zu und sind hauptsächlich für Schlachtkörper bestimmt. Normalerweise lassen die Züchter nur ein paar Hühner übrig, um ihre Anzahl zu ergänzen.
  2. Ei: ihre Hauptaufgabe - Eier zu tragen. Ihr Fleisch wird praktisch nicht verwendet, da die Hühner der Hühner klein und ziemlich steif sind,
  3. Gemischt: Sie haben eine gute Eiproduktion und nehmen gleichzeitig gut zu.

Bei der Auswahl eines Vogels muss genau bekannt sein, wofür er bestimmt ist, sonst entspricht der Vogel nicht den Anforderungen des Eigentümers. Zum Beispiel können Broiler in wenigen Monaten bis zu 4-6 kg zunehmen, geben aber gleichzeitig nur sehr wenige Eier ab. Die Hühner haben auch einen hohen Eiertrag, ihr Gewicht überschreitet jedoch nicht 2-3 kg.

Eierrassen sind ausschließlich zum Legen von Eiern bestimmt. Sie unterscheiden sich:

  1. Aussehen: Sie haben eine geringe Größe und ein geringes Gewicht (etwas mehr als 2 kg bei Hühnern und 3 kg bei Hähnen), ein dichtes Gefieder verschiedener Farben und leichte Knochen. Sie sind auch an gut ausgebildeten Unebenheiten und einem blattförmigen Kamm zu erkennen.
  2. Frühe Entwicklung: Diese Rassen beginnen bereits im Alter von 4-5 Monaten zu rasen. Zum Vergleich: Fleischrassen legen nur in den ersten 6-8 Monaten Eier,
  3. Charakter: Dies sind aktive und bewegliche Vögel mit hohem Stoffwechsel und gutem Appetit. Weil sie viele Eier legen, brauchen sie viel Nahrung.

Achten Sie beim Kauf von Hühnchen von einem privaten Händler auf die Bedingungen für Geflügel

Beliebte Rassen

Unter allen bekannten Schichtenrassen werden unterschieden:

  1. „Loman“: Dieser Vogel zeichnet sich durch eine hohe Produktivität aus (bis zu 300 große Eier pro Jahr), aber gleichzeitig rast er nur 80 Tage aktiv, woraufhin eine Periode des Niedergangs eintritt. Ein weiteres Merkmal der Rasse ist die hohe Überlebensrate der Hühner - sie erreicht fast 100%.
  2. „Livorno“: Sie beginnen im Alter von 4,5 Monaten zu rasen und geben bis zu 300 Eier pro Jahr ab, aber im zweiten Jahr nimmt die Aktivität deutlich ab. Der Nachteil der Rasse ist der fehlende Bruttrieb, weshalb für die Zucht ein Brutkasten benötigt wird
  3. "Hayseksbraun": andere unprätentiöse und gute Leistung. Sie können mehr als 300 Eier pro Jahr produzieren, während ihr Fleisch auch einen ausgezeichneten Geschmack hat.

Andere beliebte Rassen sind Moscow Black, Kuchinskaya Jubilee, Rhode Island, Sussex, Adlerovskaya Silver, Minorka, Russian White. Sie alle fühlen sich gut in den russischen Verhältnissen, schlicht im Essen und geben ziemlich viele Eier.

Wie wählt man eine Schicht im Frühjahr

Die Anzahl der Eier hängt von der richtigen Auswahl des Huhns ab. Es ist am besten, sie im Frühjahr zu kaufen, wenn sie 4-5 Monate alt sind, damit der Vogel den ganzen Sommer über fliegen kann. Sie können Geflügel von Produzenten, in Fabriken oder auf dem Markt von privaten Händlern kaufen.

Die ersten beiden Optionen bieten möglicherweise eine gute Abstammung und rechtzeitige Impfungen. Beim Kauf aus der Hand ist es wichtig, auf den Ruf des Verkäufers und die Bedingungen zu achten, unter denen die Vögel gehalten werden.

Achtung! Im Herbst, bei einem Rückgang der Produktivität, ist es notwendig, auszuwählen - die stärksten Schichten zu belassen und mit frischem Nachwuchs zu ergänzen.

Zuallererst kann die Gesundheit des Vogels leicht durch sein Aussehen überprüft werden:

  1. Es sollte sauber und gepflegt sein, keine kahlen Stellen und Wucherungen aufweisen, ein geringes Gewicht und weit auseinanderliegende Pfoten aufweisen. Bei einem gesunden Vogel sind die Federn glatt und glänzend, eng aneinander. Spätes Häuten ist ein gutes Zeichen - ein solcher Vogel wird länger und häufiger fliegen. Aber jede Verzerrung im Skelett (Flügel, Brust, Pfoten) kann ein Zeichen für Rachitis und Nährstoffmangel sein.
  2. Bei gesunden Hühnern ist der Brustkorb breit und entwickelt, die Bauchhöhle ist weich und elastisch, die Muscheln und Lappen müssen eine gleichmäßige Farbe haben, sich heiß anfühlen, kräftig und in Rot und Rot und Blau gut entwickelt sein. Wenn sie schlaff und leicht sind, bedeutet dies, dass das Huhn bereits überstürzt ist (das Pigment aus dem Kamm ist in die Eier gelangt), das heißt, es ist ziemlich alt.
  3. Die Augen gesunder Vögel sind glänzend und auffällig - Menschen mit trüben oder eingefallenen Augen sind eindeutig krank.
  4. Die Haut der Henne sollte blassrosa und elastisch sein, nicht durchhängen oder falten. Sie können dies überprüfen, indem Sie die Federn anheben. Wenn die Haut gelb ist, bedeutet dies, dass der Vogel Leberprobleme hat,
  5. Schmutz auf dem "Papst" deutet auf Verdauungsprobleme hin. Dies kann dazu führen, dass die Henne schnell an Gewicht verliert und normalerweise keine Eier legen kann.

Nicht weniger wichtig ist das Verhalten des Vogels: Er muss fröhlich und aktiv sein und sich für alles interessieren, was geschieht. Sie wird im Boden stöbern, ständig nach Nahrung suchen, oft zu spät gehen.

Der Frühling ist die beste Zeit, um Hühnchen zu kaufen

Wenn die Schicht schläfrig ist, ständig in der Ecke sitzt oder versucht, so schnell wie möglich einzuschlafen, sollten Sie sie nicht einnehmen.

Das Konzept der "Intersex" muss gesondert erwähnt werden. Es bedeutet einen Vogel, bei dem es sowohl männliche als auch weibliche Zeichen gibt. Solche Hühner zeichnen sich durch einen erhöhten Kamm und Sporen aus, und ihre Köpfe sehen eher aus wie ein Hahn. Solche Exemplare sollten nicht genommen werden, da sie meistens das Ergebnis der Kreuzung enger Verwandter sind. Solche Personen können überhaupt keine Eier tragen.

Außerdem müssen Sie beim Kauf klären, ob die Schicht geimpft ist. In jungen Jahren sind sie extrem anfällig für Krankheiten, die im Laufe der Zeit plötzlich auftreten oder ihre Nachkommen betreffen können. Es wird nicht verkehrt sein, etwas über ihre Ernährung herauszufinden: Es wird helfen, festzustellen, ob die Henne genug Futter erhalten hat oder ob sie sich gut entwickelt hat.

Bei der Auswahl einer Henne ist in den meisten Fällen der Verkäufer der Garant für deren Qualität. Es ist wichtig, Hühner von bewährten Züchtern zu kaufen, die den Vogel genau beobachten und die unangebrachten selbst ablehnen. Wenn das Huhn bereits gekauft wurde, lohnt es sich, es sich anzusehen, um sicherzugehen, dass es seine Ergebnisse liefert. Es kommt vor, dass der Vogel aufgrund schlechter Ernährung träge und inaktiv wird.

Wann und wo ist es besser, eine Henne zu kaufen?

Es ist natürlich besser, Legehennen und andere Tiere von einem vertrauenswürdigen Verkäufer zu kaufen. Wir empfehlen, einen solchen Kauf nicht auf dem Markt zu tätigen. Wir sind aber nicht kategorisch gegen den Markthandel - und auch dort finden Sie gute Schichten. Aber es ist immer noch besser, sich an spezialisierte Geflügelfarmen zu wenden, besonders wenn Sie eine gute Eikreuzung wählen möchten, die zu Hause einfach nicht funktioniert. Eine Großmutter auf dem Markt kann Ihnen eine schöne „Dorf“ -Schicht verkaufen, aber Sie können es kaum erwarten, 300 Eier pro Jahr zu bekommen.

Jetzt gibt es viele große und nicht sehr große Betriebe, die sich auf die Produktion von Jungvieh spezialisiert haben. Sie haben spezielle Brüter und Zellenbatterien für Hühner, führen die notwendigen Impfungen durch und können Sie kompetent beraten, wenn Sie nur ein Anfänger sind.

Was den optimalen Zeitpunkt für den Kauf von Hühnern betrifft, so gibt es keine strengen Beschränkungen. Wie die Praxis zeigt, wird die Viehaufzucht meist in der warmen Jahreszeit durchgeführt - im Frühling oder Sommer. Aber das Pullet im Frühjahr zu nehmen wird nicht funktionieren, da für die Eier sie im Herbst gelegt werden müssten und für die Küken im Winter, was nicht praktiziert wird.

Im Frühjahr ist es optimal, Hühner zu nehmen. Im Sommer haben sie nur Zeit zum Wachsen und im Herbst müssen sie Ihnen mit den ersten Eiern gefallen. Wenn Sie Eier kaufen und die Hühner selbständig entfernen möchten, ist es besser, sie im späten Winter oder im frühen Frühling einzunehmen. In diesem Szenario sollten Sie auch Eier für die Herbst-Winter-Periode haben. Im Herbst wird vorzugsweise ein Junghenne genommen.

Nächstes Video, wie man Legehennen auf dem Bauernhof kauft und pflegt!

Zeichen einer guten Legehenne

Meistens möchte der Züchter natürlich ein Hünchen nehmen, das buchstäblich sofort seine Produktivität in seiner ganzen Pracht unter Beweis stellen muss. Dazu müssen Sie ein Huhn im Alter von 4 bis 6 Monaten auswählen. Zu diesem Zeitpunkt haben die meisten Legehennen und Rassen eine Legeperiode. Zeichen, die Ihnen helfen, eine edle Schicht von einem normalen Huhn zu unterscheiden.

Achten Sie zuerst auf den Aufbau des Huhns. Alle kleinen eiförmigen Hühner mit kleinen Knochen, deren Gewicht selten 2 kg erreicht. Heben Sie die Henne an und spüren Sie vorsichtig das Rückgrat. Der Kiel sollte glatt und elastisch sein.

Es ist besser, keinen Vogel mit einem weichen oder gebogenen Kiel zu nehmen. Die Beine einer guten Legehenne sollten breit und farbgesättigt sein, ohne Hühneraugen und grobe Schuppen.

Ein sehr wichtiges Zeichen für eine gute Schicht sind der Kamm und die Ohrringe. Sie sollten hellrot sein, als ob sie geschwollen wären und sich heiß anfühlen. Vögel mit einem schlaffen und gebleichten Kamm erschöpften höchstwahrscheinlich bereits ihren Bestand an Eiern. Tatsache ist, dass das Huhn während der Eiablage Xanthophyll verliert - ein färbendes gelbes Pigment, das allmählich auf die Eier übergeht und bestimmte Körperteile des Vogels verfärbt.

Zuerst verliert die Haut an Farbe um die Kloake (im wahrsten Sinne des Wortes einige Wochen nach Beginn der Eiablage), dann um die Augen, dann an den Ohrläppchen und am Schnabel. Und schließlich an den Beinen (4 Monate nach Beginn der Eiablage). Wenn man diese Reihenfolge kennt, kann man das Eipotential der Henne ziemlich genau bestimmen. Gefragt sind auch Hühner mit einem großen Kamm. Es wird angenommen, dass je größer dieser Teil des Hühnerkörpers ist, desto größer ist das Eipotenzial. Wenn zum Beispiel die Leggorn-Hühner ausgewählt werden, bleiben nur diejenigen mit einem Kamm von mehr als 7 mm für die Zucht übrig.

Natürlich ist es bei der Wahl eines Huhns richtig, auf ein so wichtiges Organ zu achten, das an der Eiablage beteiligt ist, wie die Kloake. Wenn das Huhn getragen wird, ist seine Kloake vergrößert, nass und geschwollen. Gleichzeitig sind die Schambeinknochen offen und flexibel. In einer Schicht, deren Eiablage aufgehört hat, sind die Schambeinknochen steif, und das Kronenloch ist trocken und verengt.

Ein weiterer wichtiger Indikator - der Abstand zwischen den Schambeinknochen sollte mindestens 3 Finger betragen. Der Abstand vom Kielende zu den Schambeinen sollte jedoch ca. 4 Finger betragen.

Es versteht sich von selbst, dass die Kronenöffnung sauber sein muss, ohne Schmutz und anhaftenden Kot. Andernfalls kann eine Darminfektion beim Huhn vermutet werden.

Den Abstand zwischen den Knochen des Huhns messen

Auch erfahrene Züchter empfehlen, auf das Gefieder der Henne und die Weichheit ihres Bauches zu achten. Natürlich ist Schönheit nicht die Hauptsache für die Henne, und am häufigsten sind diese Küken unattraktiv, weil sie die ganze Kraft geben, Eier zu produzieren. Anhand der Anzahl der ausgetauschten Flugfedern lässt sich die Produktivität des Huhns abschätzen. Je weniger sie sich im Herbst veränderten, desto höher war die Eiproduktion der Henne.

Video "Lay Haysex und Loman Brown"

Und dann werden in dem Video ein Züchter von Lohman Brown und Hisex, die sehr hochproduzierenden Legehennen, seine Erfahrung mit der Haltung dieser Vögel teilen und sich einer Fülle von Nestern im Hühnerstall rühmen!

  • Füttern von Hühnern: Welche Art von Futter soll man geben und wie macht man es selbst?

Was beeinflusst die Farbe der Eier, die Huhn gibt?

Hühner machen ihre Geschäfte direkt im Nest: Warum passiert das und wie geht man damit um?

Kommentare und Rezensionen

Oh, wir haben einmal Unerfahrenheit mit dem Ehemann solcher Hühner gewonnen, allein gelacht. Ein Nachbar stellte dann fest, dass sie etwa 1,5 bis 2 Jahre da waren, ließ ihnen Brühe zu und das wurde lange und mühsam gekocht. Das nächste Mal kaufst du mit einem erfahrenen Nachbarn ein!

Mit Ratschlägen aus Ihrem Artikel gehen wir an den Wochenenden mit dem Ehemann auf Hühnerjagd. Wir wissen zwar nicht, ob sie im Winter verkauft werden, aber bis zum Frühjahr wollen wir unseren Hühnerstall mit gefiederten Einwohnern bevölkern.)

Guten Tag! In früheren Kommentaren habe ich gelesen, dass zwei Jahre für eine Henne bereits viel sind, aber wie viele Jahre wurden sie aufbewahrt?

Svetlana, guten Tag. Bis zu einem Alter von 1,5 bis 2 Jahren halten sie Legehennen für eine maximale Eiproduktion. Nach zwei Jahren reduzieren Hühner in der Regel die Eiablage, beeilen sich nicht jeden Tag, und viele aktualisieren die Herde, basierend auf der Rentabilität der Vogelhaltung. Im Allgemeinen hängt die Aufbewahrungsdauer eines einheimischen Huhns von den Bedingungen ab. Im Prinzip kenne ich den Hof, auf dem Hühner 5-6 Jahre lang gehalten werden. Alles ist sehr individuell, daher fällt es mir auch schwer, das mit Sicherheit zu sagen. Persönlich halte ich nicht mehr als 3 Jahre - dann fangen die Hühner an, fett zu werden und krank zu werden. Ich füttere gut, wie auch die Jungen anscheinend, das ist der Grund. Ich sehe keinen Grund, an den "alten Frauen" festzuhalten.

Welche Parameter müssen bei der Auswahl berücksichtigt werden?

Sie können Eintagsküken kaufen und warten, bis sie erwachsen sind, um zu verstehen, dass die Herde mehr Hühner enthält als Hühner. Und Sie können junge kaufen, abhängig von der Wahl der charakteristischen äußeren Merkmale.

Anzeichen für eine gute Eiproduktion können sein:

  • Kamm und seine Färbung,
  • Das Volumen der Bauchhöhle und ihre Weichheit
  • Der Abstand zwischen den Schambeinen (mindestens 3 Finger der Hand des Erwachsenen),
  • Befindet sich der Vogel näher am Eiertyp, sind die supraorbitalen Schädelbögen schwach entwickelt und der vordere Teil des Kopfes ist durch eine schwache Oblosität gekennzeichnet.

Achten Sie beim Kauf von Hühnereiern genau auf die Pigmentierung des Schnabels. Je produktiver die Henne ist, desto schneller verschwindet sie.

Die besten Rassen

Hühner passen sich sehr gut an unterschiedliche Haltungsbedingungen und Fütterungsarten an. Daher werden sie in allen Klimazonen gezüchtet. Bei der Auswahl einer Eierrasse für die Zucht ist es jedoch wünschenswert, nicht nur die Produktivität, sondern auch die örtlichen Gegebenheiten zu berücksichtigen. Die durchschnittliche Produktivität von Hühnereierzeugnissen:

  • Lebendgewicht von 1,7 bis 2 kg,
  • Eierproduktion von 200 bis 340 Eiern pro Jahr
  • Die Schlupfbarkeit von Jungtieren liegt bei ca. 80%.

Dank der Volkszucht wurden in unserem Land Hühnerrassen wie Livenskaya und Yurlovskaya gezüchtet. Die Besonderheit dieser Rassen ist nicht die hohe Eiproduktion, sondern große Eier und hervorragende Vitalität. Eiablagehennen haben zum größten Teil eher leichte Knochen, dichtes Gefieder und im Vergleich zu anderen Arten ein geringes Lebendgewicht. Unter den Geflügelzüchtern haben sich Rassen wie Lohman Brown, Leggorn, Kuchinsky Jubilee, Haysex, Russian White und andere als sehr produktiv erwiesen.

Wenn Hühnereier nicht inkubiert werden sollen, wird kein Hahn in der Herde benötigt. Die Anzahl der von Hühnern produzierten Eier hängt nicht davon ab.

Lohman Brown

Diese Hühnerrasse wurde in Deutschland gezüchtet. Jetzt hat das Verbreitungsgebiet Mittel- und Osteuropa erobert. Die wichtigsten produktiven Eigenschaften der Rasse:

  • Das Gewicht eines Erwachsenen beträgt ca. 2 kg,
  • Produktivität im Durchschnitt bis zu 300 Eier,
  • Die Farbe der Eierschale ist hellbraun. Produktgewicht - ca. 65 Gramm
  • Hühner mit hoher Belastbarkeit. Von 97 bis 99%.

Hühner Lohman Brown von Natur aus phlegmatisch, ruhig. Versuche nicht, "in die Freiheit" zu entkommen und in den Garten zu fliegen. Die Geschlechtsreife tritt im Alter von viereinhalb bis fünf Monaten ein. Eine intensive Eiablage dauert ungefähr zwei Jahre, dann nimmt die Anzahl der gelegten Eier allmählich ab und die Haltung solcher Hühner wird unrentabel. Sie werden zum Schlachten geschickt.

Es wurde aus dem Hafen von Livorno (Italien) geliefert. Die Rasse hat eine andere Farbe: weiß, schwarz und andere. Aber noch häufiger tritt auf dem Gehöft weißes Leggorn auf. Die Hauptmerkmale der Hühner dieser Rasse:

  • Sehr hohe Eiproduktion. Rekord aufgezeichnet - 365 Eier. Während der intensiven Legeperiode reicht die Produktivität von 220 bis 300 Stück.
  • Haben Sie eine gute Frühreife. Mit 4, 5 - 5 Monaten mit der Verlegung beginnen,
  • Die Eierschale ist weiß und das Produkt selbst wiegt im Durchschnitt bis zu 60 Gramm.
  • Nach einem Jahr intensiver Eiablage sinkt die Produktivität der Rasse,
  • Die Schlupfbarkeit von Hühnern beträgt 92%.

Hühner sind schüchtern, lieben Freiheit. Und nachdem sie über den Zaun geflogen sind, finden sie schnell Nahrung und stöbern im Boden. Daher lohnt es sich, einen Flügel und die Schwanzspitze zu schneiden, damit junge Pflanzentriebe nicht in den Garten fliegen und mit dem Boden schaufeln. Oder um ein Überfliegen zu verhindern, erhöhen Sie die Höhe des Zaunbereichs für den Inhalt von Hühnern.

Leggorny sind winterhart und vertragen geringe Temperaturunterschiede.

Rekord Eierproduktion dieser Rasse -371 Eier pro Jahr.

Kuchinsky-Jubiläum

Bisher nicht so beliebt wie Highsex oder Leggorn. Wahrscheinlich, weil die Produktivität dieser Hühner etwas geringer ist als die anderer Rassen der Eirichtung.

Haupteigenschaften der Schichten:

  • Lebendgewicht bis zu 2 kg
  • Die Geschlechtsreife tritt im Alter von fünf oder sechs Monaten ein.
  • In einem Jahr aus einer Schicht können Sie von 180 bis 250 Eier pro Jahr erhalten,
  • Die Eierschale ist hellbraun. Das Produktgewicht reicht von 58 bis 61 Gramm.
  • Die Kükenausbeute beträgt ca. 90%.

Hühner tolerieren leise kleine atmosphärische Temperaturschwankungen. Reagieren Sie gut mit steigender Produktivität auf eine ausgewogene Ernährung. Es ist möglich, sowohl Zell- als auch Bodeninhalte für die Kultivierung zu verwenden. Aber Kuchinsky weiß liebt immer noch Freiheit und große Volieren.

In den letzten vierzig Jahren wurden Livorno-Kreuze in unser Land gebracht. Unter ihnen - Hisex. Dies ist eine verbesserte Hybride der einheimischen Leggorn-New Hampshire-Linie.

Im Allgemeinen ist das Kreuz durch folgende Indikatoren gekennzeichnet:

  • Effizienz von 280 bis 350 Eiern pro Jahr
  • Behalten Sie diese Produktivität für 2-3 Jahre des Lebens,
  • Die Eiablage beginnt nach 4, 5 - 5 Monaten.
  • Eier sind groß. Meist mit einem Gewicht von 63 bis 70 Gramm,
  • Масса тела несушки около 2 килограммов,
  • Выводимость цыплят около 95%.

Куры этого кросса жизнестойкие, спокойные. Хорошо уживаются с другими породами в одном курятнике. Неплохо переносят холода и довольно легко привыкают к смене корма.

Хайсексы белые имеют немного меньший живой вес, а также более низкие показатели яйценоскости, чем Хайсексы Браун.

Русская белая

Breed Russian White offiziell anerkannt und im Jahr 1953 registriert. Äußerlich erinnern sie an Leggornos, nur der Kopf ist etwas größer. Die Hauptmerkmale der Rasse:

  • Das Körpergewicht der Henne beträgt ca. 2 kg. Hahn etwas mehr (2. 5 - 3 kg)
  • Die Eierproduktion ist niedriger als die von Leggorn und liegt bei 260 Stück pro Jahr.
  • Die Farbe der Eierschale ist weiß,
  • Der Beginn der Eiablage bei den Hühnern dieser Rasse beträgt 5 bis 5, 5 Monate.
  • Die Überlebensrate von Hühnern liegt bei 95%.

Hühner der Rasse Russian White sind sehr nasizhivaniyu geneigt. Daher muss kein Inkubator gekauft werden. Sie sind sehr unprätentiös. Vertrage ruhig Temperaturschwankungen sowie eine Ernährungsumstellung.

Wann kaufen?

Hühner können bereits im April gekauft werden, wenn ein Raum mit Heizung und Einstreu dafür vorbereitet wurde. Tatsache ist jedoch, dass es sehr schwierig ist, von den täglichen Jugendlichen zu bestimmen, ob es in Zukunft möglich sein wird, eine Henne mit hoher Eiproduktion herzustellen. Außerdem ist es kein Geheimnis, dass beim Kauf von Hühnern auf dem Markt nicht zukünftige Hühner, sondern Hähne beschafft werden können. Wenn Sie jedoch einige Feinheiten kennen, können Sie mit einer guten Beleuchtung zurechtkommen. Dies kann eine leistungsstarke Lampe (100–150 W) mit Reflektor sein. Untersuche die Kloake des Huhns und decke den Genitaltuberkel auf. Dies kann innerhalb von 15 Stunden nach dem Schlüpfen erfolgen. Männer haben einen Tuberkel im unteren Teil der Kloake, Frauen dagegen nicht. Aber selbst wenn man definiert, dass es ein zukünftiges Huhn ist, kann niemand seine Produktivität im Voraus garantieren. Daher ist es notwendig, die Viehzucht zu erwerben. Es ist besser, dies zu Beginn des Herbstes zu tun, da die Hauptmerkmale einer guten Schicht bereits sichtbar sind. Bei der Auswahl eines Vogels anstelle eines alten werden Jungtiere bevorzugt, die im zeitigen Frühjahr gezüchtet werden. Bei Hühnern vom Typ Ei sollte das Alter der zukünftigen Schichten etwa 5 Monate betragen.

Ob die Hühner eine Henne brauchen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Gutes Legebeispiel

Bei der Auswahl von Ersatzjungen sollten Sie Vögel mit körperlichen Mängeln sofort ablehnen. Zum Beispiel die Deformität des Schnabels, der verdrehten Finger und eines Kiels.

Über Fleisch- und Eierrassen von Hühnern findet man in diesem Material.

Eine gute produktive Legehenne kann durch eine Reihe von Zeichen unterschieden werden:

  • Mobilität
  • Gut isst das vorgeschlagene Essen,
  • Der Körper ist lang und breit
  • Die Brust ist gut entwickelt, breit,
  • Beine ziemlich stark und weit auseinander.

Informationen zum Inhalt von Legehennen zu Hause finden Sie hier.

Aufgrund eines Überangebots oder eines Proteinmangels im Hühnerfutter können sie für eine Weile auf die Füße fallen. Dies könnte in Zukunft zu einer geringeren Eiproduktion führen.

Um die Produktivität der Henne zu bestimmen, können Sie einfach das Gefieder betrachten. In einem gesunden Huhn ist es brillant, dicht. Die wenig produktive Federabdeckung ist stumpf und locker. Bestimmen Sie die Eiproduktion von Vögeln und Mauser. Hühner mit hoher Produktivität rasen länger und beginnen im Oktober oder November, Federn fallen zu lassen.

Zu diesem Zeitpunkt werden sie nicht mehr präsent und ein unerfahrener Geflügelhalter kann beschließen, solche Personen zu verwerfen.

Das Ablegen in schlechten Schichten beginnt Mitte Juli - August. Und dieser Prozess dauert fast 4 Monate. Zu Beginn der Besatzung mit Vogelfutter sehen sie jedoch eleganter aus und werden möglicherweise fälschlicherweise bevorzugt. Es sollte nicht vergessen werden, dass bei einer Ernährungsumstellung verschiedene Krankheiten zu frühzeitigem Häuten führen können. Daher sollte bei der Beurteilung des Vogels als Federhülle dieses Merkmal berücksichtigt werden.

Informationen zur Futterqualität für Legehennen finden Sie unter dem Link.

Beachten Sie auch die Anzahl der Flügelfedern. Eine gute Schicht hat mehr als eine schlechte.

Schnabel und Beine

Auch das Färben des Schnabels, der Iris und der Beine kann über die Eiproduktion von Hühnern berichten.

Wenn Sie junge Ersatzprodukte kaufen, sollten Sie auf die gelbe Pigmentierung der Beine, des Schnabels und der Iris achten. Mit zunehmender Eiproduktion verschwindet die Pigmentierung allmählich. Und je produktiver die Hühner sind, desto schneller ist dieser Prozess. Der Farbverlust ist wie folgt:

Das ist der Grund, warum Vögel mit einer guten Eiproduktion im Herbst nicht so hell pigmentiert sind wie die armen Schichten, die sie bewahrt haben.

Jungtiere mit verdrehten Beinen werden nicht dem Stamm überlassen, da diese Eigenschaft vererbt wird und die Produktivität des Vogels verringert.

Kamm und Ohrringe

Nicht nur Indikatoren wie Gefieder, Pigmentierung der Beine, Iris, sondern auch der Abstand zwischen den Schambeinen und dem Zustand des Abdomens können über die Produktivität des Vogels Auskunft geben. Sie können mehr über die Eiproduktion und -farbe, die Form des Kamms und die Ohrringe erfahren.

Für die Bildung von Nutztieren sollten Hühner nicht mit einem blassen Kamm zurückbleiben und überentwickelt sein. Blasse, geschrumpfte Kätzchen und ein Kamm sind ein Zeichen dafür, dass die Hühnereiproduktion nicht hoch ist. In der hochproduktiven sind sie hell scharlachrot oder rötlich-rosa, warm, belastbar.

Die Eiproduktion kann nicht durch die Form des Kamms bestimmt werden. Dies ist ein äußerer Indikator für eine bestimmte Rasse. Nur Farbe und Dichte können die Produktivität der Henne anzeigen.

In diesem Video wird über Legehennen berichtet.

Im Hinterhof sind Viehzuchthühner häufiger Eierrassen. Zu den produktivsten zählen Leggorn, Russian White, Hisex, Loman Brown und Kuchinsky Jubilee. Alle 2-3 Jahre werden Hühner aufgrund einer verminderten Produktivität abgewiesen, und der Geflügelhalter kauft einen Ersatzjungen. Um Ei-Hühner für die weitere Verwendung auszuwählen, müssen Sie auf solche äußeren Anzeichen einer hohen Produktivität achten:

  1. Der Abstand zwischen den Schambeinen sollte mindestens 3 Finger der Hand eines Erwachsenen betragen.
  2. Volumetrischer und weicher Bauch.
  3. Helle Farbe und elastischer Kamm und Ohrringe.
  4. Gelbe Pigmentierung der Beine, Iris, Schnabel. Im Herbst ertragsstarker Hühner ist es blasser.
  5. Verschütten. Gute Schichten häuten sich mitten im Herbst.
  6. Gefieder. Bei einem gesunden und hochproduktiven Vogel ist es brillant, eng beieinander.

Informationen darüber, warum Hühner kahl werden, finden Sie hier.

Pin
Send
Share
Send
Send