Allgemeine Informationen

Merkmale des wachsenden Zimmermannshauses im Garten

Intensive Gartenarbeit ist heute eine recht fortschrittliche Technologie für den Anbau von Obst (Samen und Steinobst). Bei richtiger Organisation ist die Wirtschaftlichkeit des Standorts um ein Vielfaches höher als bei Verwendung herkömmlicher Technologien.

In unserem Artikel beschreiben wir die Grundprinzipien, nach denen intensive Typengärten entwickelt werden, und geben eine Reihe nützlicher Empfehlungen für diejenigen, die diese Art von Aktivität planen.

Selbst auf so kleinen Bäumen kann man eine gute Ernte erzielen.

Allgemeine Prozessmerkmale

Die traditionelle Technologie des Anbaus von Obstbäumen und des Anbaus von Obst ist nicht sehr effizient. Der Obstanbau, insbesondere im Bereich der Risikobauern, wo Klimakatastrophen und andere Faktoren die Ernte schnell zerstören können, ist aus wirtschaftlicher Sicht nicht attraktiv. Aus diesem Grund hat es in letzter Zeit eine aktive Reduzierung der Obstgartenflächen gegeben.

Anstelle der traditionellen Anbaumethode wird ein Lesezeichen für gartenintensiven Typ verwendet.

Folgende Vorteile zeichnen solche Plantagen aus:

  • Erstens erfolgt die Herstellung marktfähiger Produkte auf Pflanzen mit geringem Wachstum, um die Kosten für die Durchführung agrartechnischer Maßnahmen erheblich zu senken.
  • Zweitens werden nur hochproduktive Sorten verwendet, die gegen verschiedene Einflüsse resistent sind. Zusätzlich wird die frühe Fruchtbildung stimuliert, so dass die Produkte innerhalb von ein bis zwei Jahren nach dem Pflanzen der Pflanzen in der Datscha erhalten werden können.

Die geringe Größe der Pflanzen (Abbildung) erleichtert die Pflege.

  • Drittens ermöglichen die kompakten Abmessungen der Bäume die effizienteste Nutzung der Landefläche.

Beachten Sie!
Die modernen Pflanzraten sind wie folgt: 400–500 Pflanzen pro Hektar für Kernobst, 500–1.200 Pflanzen pro Hektar für Steinobst.

  • Darüber hinaus werden im Lesezeichen eines Intensivgartens Stützkonstruktionen vom Typ Spalier aktiv eingesetzt. Aufgrund dessen werden Kronen mit einer solchen Form gebildet, was das Ernten maximal erleichtert.

Das Ergebnis dieses Ansatzes ist das Entstehen eines hochproduktiven Gartens, dessen Rentabilität den Durchschnitt deutlich übertrifft. Aus diesem Grund sind die meisten der heute zugesagten Flächen speziell für den Intensivtyp konzipiert.

Sortenauswahl

Klassifizierung von Aktien mit geringem Wachstum

Wenn Sie diese Technologie mit eigenen Händen ausprobieren möchten, müssen Sie mit der Auswahl des Pflanzmaterials beginnen.

Die Anforderungen an die Sorte und an den Sämling selbst sind ziemlich streng:

  • Erstens muss die Kultur von einem intensiven Typ sein. In der Praxis sorgt dies normalerweise für einen frühen Beginn der Fruchtbildung, eine kompakte Kronengröße und eine niedrige Wachstumsrate. Erwünschte Zoneneinteilung (Einhaltung der örtlichen Bedingungen) und Resistenz gegen schwere Infektionskrankheiten (Schorf, Mehltau, Grauschimmel).
  • Zweitens werden Sorten mit Zwerg- oder Halbzwergzonen als Bestand verwendet (Pflanzen, auf die Sortenmaterial gepfropft wird).
  • Drittens wird empfohlen, bewährte Paare von Sorten + Bestand zu verwenden, da es Fälle von versteckter Unverträglichkeit gibt, die sich ein bis zwei Jahre nach dem Pflanzen bemerkbar machen.
  • Schließlich ist die Voraussetzung ein virenfreies Material. Tatsache ist, dass bereits ein geringer Prozentsatz an virushaltigen Pflanzen zu einem Rückgang der Gesamtausbeute von bis zu 50 - 80% führen kann.

Früchte von Golden Delicious

Beliebte Apfelsorten für einen intensiven Garten sowie geeignete Sorten anderer Kulturen sind in der Tabelle aufgeführt:

Der Inhalt

  • 1. Beschreibung
  • 2. Wachsen
  • 3. Krankheiten und Schädlinge
  • 4. Vervielfältigung
  • 5. Erste Schritte nach dem Kauf
  • 6. Geheimnisse des Erfolgs
  • 7. Mögliche Schwierigkeiten

Carpenterium ist eine monotypische Gattung aus der Familie Hortensia. In der Natur wächst es nur im Süden Nordamerikas.

Ein immergrüner Strauch hat verzweigte Stängel. Junge Triebe sind lila. Erwachsene Zweige sind mit heller, abblätternder Rinde bedeckt. Die Krone ist kugelförmig, Blattplatten lanzettlich. Die Oberseite der Blätter ist glänzend, dunkelgrün, die Unterseite ist grau, mit einem leichten Daunen bedeckt.

Der Höhepunkt der Dekorativität tritt zu Beginn des Sommers ein, wenn die Knospen blühen. Fünf weit geöffnete weiße Blütenblätter und zahlreiche hellgelbe Staubblätter in der Mitte können nicht unbemerkt bleiben. Blumen einzeln oder gruppiert. Eine üppige Blüte wird von einem zarten Duft begleitet. Im August - September erscheinen Früchte - kleine ledrige Kisten, die mit winzigen Samen gefüllt sind.

Die Pflanze kommt nur selten in Blumensammlungen vor, und in ihrer natürlichen Umgebung hat ihre Menge erheblich abgenommen. In der Heimat von Carpenteria wachsam bewacht. Trotzdem ist die Wahrscheinlichkeit des vollständigen Verschwindens des Vertreters der Flora nicht ausgeschlossen. Um die Gattung zumindest in Gewächshäusern zu halten, werden Samen in botanische Gärten auf der ganzen Welt geschickt.

Erwachsen werden

Carpenterium in Behältern und offenem Boden anbauen. Es ist zu beachten, dass die Pflanze thermophil ist und eine zuverlässige Winterunterkunft benötigt. Bewegen Sie den Strauch am besten bis zum Frühjahr in einen unbeheizten Raum, da die Triebe bereits bei -5 ° C gefrieren. Eine Abnahme der Lufttemperatur über die zulässigen -15 ° C führt zum unvermeidlichen Tod der Anlage.

Carpenteria kann durch Stecklinge vermehrt werden. Dazu im Sommer 15 Zentimeter der oberen Triebe abschneiden. Die Stecklinge wurzeln schräg im Nährboden und sind mit Polyethylen bedeckt. Von Zeit zu Zeit im Halbschatten aufgestellt, um den Untergrund zu befeuchten. Bis zum Herbst wächst die Pflanze mit ihren Wurzeln und kann an ihren zugewiesenen Platz umgepflanzt werden.

Erste Schritte nach dem Kauf

Die beste Lösung ist, eine blühende Pflanze in einem Behälter zu kaufen. Carpenterium toleriert leicht Transplantationen, erholt sich schnell, ohne dass der Besitzer Schwierigkeiten hat. Der Busch ist nicht anfällig für Krankheiten und Schädlinge, weshalb keine Quarantäne organisiert werden muss.

Es ist wünschenswert, die Sämlinge im Frühjahr zu erwerben und sofort zu pflanzen. In diesem Fall hat die Pflanze Zeit, sich zu akklimatisieren und Kraft für die Überwinterung zu gewinnen. Im Gegensatz zu erwachsenen Sträuchern müssen Carpenteria-Setzlinge häufiger (einmal pro Woche) gegossen werden. Ein wichtiger Bestandteil der Pflanzenpflege für diesen Zeitraum ist das Bodenmulchen.

Erfolgsgeheimnisse

Die Dekorativität von Carpenteria zeigt sich erst, wenn der Strauch genügend Licht erhält. Bei der Auswahl eines Ortes sollte auf Windschutz geachtet werden.

Die Fruchtbarkeit des Bodens Carpenterium völlig gleichgültig. Es wächst auf jedem Gartenboden gut, wenn es mit einer guten Drainageschicht ausgestattet ist.

Der Strauch ist dürreresistent und wird daher in der Regel alle drei bis vier Wochen gewässert. In besonders heißen Sommern kann eine zusätzliche Bewässerung erforderlich sein. Benötigt keine Pflanze in einem solchen Verfahren wie Sprühen.

Wenn der Boden sehr arm ist, sind seltene Ergänzungen mit mineralischen oder organischen Düngemitteln während der Vegetationsperiode erlaubt.

Mögliche Schwierigkeiten

Das Ausbleiben der Blüte tritt meistens auf, weil die Triebe im Winter gefroren sind. Auch wenn der Strauch im Frühjahr wieder Kraft findet, müssen die Blüten mindestens zwei Jahre warten. Knospen bilden sich ausschließlich aus dem Wachstum des letzten Jahres.

Reduzierung der Anzahl und Größe von Blumen sowie deren schnelles Welken - eine Folge des Lichtmangels.

Wenn Carpenterium schlampig aussieht, muss ein formaler Schnitt durchgeführt werden. Die Prozedur wird nach der Blüte durchgeführt, wobei etwa ein Drittel des Triebs entfernt wird. Alte, durch Mehrfachblüten geschwächte Zweige können vollständig abgeschnitten werden. Werkzeuge müssen sauber sein, „Wunden“ sollten bearbeitet werden.

Abonnieren und erhalten Sie Beschreibungen neuer Arten und Sorten in der Rubrik "Blüte (Zimmer)" in der Mail!

Die Verlegung der Mutterlauge zwergklonaler Wurzelstöcke

Auf dem für die Mutter reservierten Grundstück grabe ich einen 30 cm tiefen Graben und pflanze den erworbenen Bestand in einem Abstand von 25–33 cm ein. Um das zukünftige horizontale Biegen des Sämlings zum Boden zu erleichtern, pflanze ich die Pflanzen in einem Winkel von 45 °. Die Breite der Zwischenreihen im Bereich der maschinellen Bearbeitung wird unter Berücksichtigung der Parameter der verwendeten technischen Mittel gewählt. Für die manuelle Bearbeitung sollte es 1 m sein.

Abb.1. Königin Zellverlegung

Beim Einpflanzen eines Grabens schlafe ich nicht nach oben ein, sondern lasse eine 10 cm tiefe Rille für eine bessere Wurzelbildung des zukünftigen Bestandes und zur Einsparung von Mulchsägemehl. Ich pflanze einen Bestand im Matochnik im Herbst und Mulch, um ihn vor Minusgraden zu schützen, oder im frühen Frühjahr, mit Beginn der Feldarbeit. Die Pflege der Königin-Zelle während der Vegetationsperiode besteht aus regelmäßiger Unkrautbekämpfung, wöchentlichem Gießen und chemischem Schutz vor Schädlingen und Krankheiten.

Die horizontale Verlegung der Uteruspflanzen erfolgt Ende August oder Anfang September. Zuvor müssen alle Triebe (mit einer Höhe von 0,5 bis 1 cm) sowie die Pflanzenspitzen abgeschnitten werden. An der Basis der Pflanzen, von der Seite der Biegung, müssen Sie den Boden abschneiden, um das zerbrechliche Holz nicht zu zerbrechen, die Bäume zu biegen, es horizontal zu legen und es mit Bändern am Boden zu befestigen. Um ein Einfrieren der Sämlinge zu vermeiden, ist es erforderlich, die Mutterlauge für den Winter mit Mulchmaterial abzudecken.

Ich öffne die Mutterlauge im zeitigen Frühjahr, wenn die Frostgefahr bei -10 ° C liegt. Diese Arbeiten müssen sehr sorgfältig durchgeführt werden, um die Nieren nicht zu schädigen. Es ist ratsam, die Mutterzellen so bald wie möglich zu öffnen, während die Nieren im Ruhezustand sind, und Mineraldünger, einen Nitroammophos, unter Zusatz von 30% Calciumnitrat, über den gesamten Bereich der Pflanzennahrung zu verteilen.

Die erste Mulchernte in der Mutterlauge während der Vegetationsperiode produziere ich nach dem Wachsen von Trieben bis zu 20-25 cm. Wenn das Nachwachsen ungleichmäßig ist, müssen Sie warten, bis die schwächeren Triebe nicht aufwachsen, um nicht einzuschlafen. In der Regel wachsen die Triebe in der Nähe der Basis der Mutterpflanze aktiver.

Wenn die Triebe nachwachsen, ist eine Ernte erforderlich, bis ein Mulchhaufen an der Basis eine Höhe von 25 cm und eine Breite von 60 bis 70 cm erreicht. Wenn die Pflanzen unterernährt sind, sollten sie mehrmals mit 1% iger Harnstofflösung besprüht werden.

Das Abschneiden der Klonwurzelstöcke von den Uteruspflanzen erfolgt im Spätherbst, Ende November, damit die in Mulch gezüchteten jungen Wurzeln Zeit zum Reifen haben. Für diesen Mulch von zwei Seiten otbrebayu Zerhacker, wurzeln Stecklinge mit einer Schere abgeschnitten, so dass Hanfpflanzen auf den Mutterpflanzen etwa 1 cm lang.

In den ersten drei Jahren wird nicht empfohlen, die Schichten auf den Beständen M-9 und P-60 aufzubrechen, da die Zerstörung ruhender Knospen an der Basis der Triebe die Produktivität der Mutterlauge stark verringert. In der Mutterlauge, die älter als drei Jahre ist, ist das Ausbrechen von Schichten akzeptabel.

Nachdem ich die verwurzelten Schichten getrennt habe, sortiere ich sie. Ich mache ein Wintertransplantat auf Wurzelstöcken mit einer Dicke von 4 mm und mehr. Ein Bestand von geringerer Dicke wird sofort in die Schule zum Wachsen (Abstand in der Reihe beim Pflanzen 2 cm) und Mulchen gepflanzt. Im folgenden Jahr, bis zum Herbst, haben sie ein sehr gutes Wurzelsystem, das es ermöglicht, Elite-Setzlinge zu produzieren.

Abb.2. Erstes Strumpfband

Die Wurzelstöcke sind dicker als 4 mm, werden auf 50 cm geschnitten, jeweils 50 Stück gebündelt, die Wurzeln in einen Tonbrei gelegt, mit feuchtem Sägemehl übergossen, mit Folie abgedeckt und zur Aufbewahrung in den Keller gestellt.

Im Keller, in dem die Wurzelstöcke und Setzlinge gelagert werden, sollte es kein Gemüse geben, da sie Ethylen absondern, das die Knospen und das Wurzelsystem der Pflanzen beeinflusst.

Die Verlegung des Uterusschnittgartens und der Königinwurzelstöcke der Klonwurzelstöcke fällt zeitlich zusammen und wird gleichzeitig im selben Jahr von hochproduktiven technologischen und vielversprechenden Sorten nach dem Schema 0,8–1 × 2–2,5 m durchgeführt. In Zukunft können andere neue Sorten in die Krone eingepfropft werden, um die Fläche des Uterusschneidegartens nicht zu vergrößern.

Transplantation von Uterusstecklingen auf klonale Bestände

Zum Pfropfen nur Stecklinge aus dem Uterusschnittgarten von Setzlingen oder jungen, noch nicht fruchttragenden Garten von fruchttragenden - nicht zu empfehlen.

Ich beimpfe Setzlinge von Saatgut mit Pfropfen im Winter, Steinsamen - mit Knospen. Warum so?

Zuerst mache ich die Impfung im Februar, wenn es keine dringenden Arbeiten im Garten und im Kindergarten gibt, unter angenehmen Bedingungen, in einem warmen Raum.

Zweitens schaffe ich es im Winter, den fehlenden Genpool an neuen Sorten zu erwerben, die mich interessieren.

Natürlich okulyanty stärker und höher als Sämlinge von Winterimpfungen, aber ich glaube, dass diese Zahl nicht mehr relevant ist. Übermäßig starke Bäume sind gut zu verkaufen, und im Hinblick auf das spätere Überleben im Garten sind Sämlinge mittlerer Größe vorzuziehen.

Abb.3. Die Mutterlauge Birnenfond BA-29

Occultants haben ein stärkeres Wurzelsystem und sorgen für intensives vegetatives Wachstum, daher weniger produktiv. Der aus der Winterimpfung gewonnene Keimling wird nach dem Pflanzen im Garten höher "zurückkehren". Diese Setzlinge sehen schwach aus, sind schwerer auf dem Markt zu verkaufen, eignen sich jedoch besser für die Ernte, die Produktion von Früchten und nicht für den Holzanbau.

Die beste Zeit für Winterimpfungen - Mitten im Winter, wenn der Stock und der Spross sich in einem Zustand tiefer Ruhe befinden. Seit Herbst lagert der Bestand noch im Keller in feuchtem Sägemehl. Stecklinge werden Anfang Dezember zugefroren und im Keller sowie Bestand gelagert. In Anbetracht der Tatsache, dass es in unserer Region kein Einfrieren von einjährigen Trieben gab, bereite ich sie kurz vor dem Pfropfen aus dem Garten zum Schneiden von Gebärmutter vor. Ich binde die Stecklinge jeder Sorte zu Bündeln zusammen und bringe jedem ein Etikett mit dem Namen der Sorte an.

Vor der Impfung Wurzelstock und Stecklinge bringen in einen warmen Raum. Waschen Sie sich dann sorgfältig und tauchen Sie sie mindestens einen Tag lang in das Wasser, in dem sie sich während und nach den Impfungen befinden. Diese Technik wirkt sich positiv auf den Prozess der Kallusbildung aus und trägt zur Verbesserung der Überlebensrate gepfropfter Pflanzen bei.

Ich habe eine verbesserte Kopulationsmethode eingeführt, bei der Material mit einer Dicke von 4 mm und mehr verwendet wird. Dazu mache ich Schrägschnitte von 2,5 bis 3 cm Länge an der Prothese und am Schaft. Ein Drittel der Kante der Schrägschnitte schlachte ich auf der Zunge. Dann verbinde ich Stock und Spross so, dass die Schichten des Kambiums zusammenfallen (im schlimmsten Fall sollte dies auf der einen Seite der Fall sein) und verbinde die Impfstelle mit Klebeband.

Damit die kambialen Schichten auf beiden Seiten zusammenfallen, müssen die Dicke des Schafts und der Spross mit demselben Durchmesser ausgewählt werden. Um die Auswahl der Durchmesser zu vereinfachen, schneide ich die Stecklinge einer Sorte mit zwei oder drei Knospen unterschiedlicher Dicke und lege sie auf den Tisch, ziehe dann nach dem Zufallsprinzip eine Bestandsaufnahme aller Durchmesser und wähle die Dicke des Transplantats aus. Daher sortiere ich den Bestand nicht nach Bruchteilen, bevor ich ihn einlagere.

In Bündeln zu je 50 Stück gibt es einen Vorrat mit unterschiedlichem Durchmesser. Dies beschleunigt die Auswahl des Stammdurchmessers und des Stiels während der Impfungen und erhöht die Produktivität. Dies ist meine Praxis, ich halte diese Methode für zweckmäßig, obwohl ich davon ausgehe, dass sie von anderen Praktizierenden in Frage gestellt werden kann.

Impfhöhe von der Basis des Klonwurzelstocks 40–45 cm, unter Berücksichtigung des Pflanzens eines Sämlings bis zu einer Tiefe von 20 cm.

Nach der Impfung Ich schmiere eine Sorte des gepfropften Schnitts mit einem Gartenpech, für jeden Sämling bringe ich ein Etikett mit dem Namen der Sorte an. Ich mache Etiketten aus Aluminium in Lebensmittelqualität, auf die man leicht mit einem Kugelschreiber schreiben kann, die nicht rosten und die haltbar sind. Ich befestige solche Etiketten mit Kupferdraht am Schaft unterhalb der Inokulation.

Dann binde ich alle veredelten Setzlinge einer Sorte zu einem Bündel zusammen, tauche die Wurzeln in eine Tonmasse und stecke sie in eine Plastiktüte. Wenn es die Größe des Beutels zulässt, staple ich mehrere Bündel verschiedener Sorten und binde alle Bündel unterhalb der Transplantationsstelle zusammen, um keine Schäden zu verursachen. Gepackte Impfungen lagen auf der Schichtung in einem warmen Raum (Temperatur 24-25 ° C). Nach 5 Tagen putze ich sie im Keller, stelle sie senkrecht und lagere sie so bis zum Beginn der Frühlingsarbeit.

Ich pflanze Impfungen im Kindergarten im zeitigen Frühjahr nach dem Schema von 0,2–0,25 × 1 m. Ich grabe einen 20 cm tiefen Graben manuell aus. Ich lege die gepfropften Setzlinge an Bord des Grabens und messe den erforderlichen Abstand. Die Hälfte davon schlafe ich mit Erde ein.

Ich nehme die Setzlinge mit einer Hand am unteren Teil und hebe sie hoch und stelle sie senkrecht auf. Es ist unmöglich, den Transplantatteil zu entnehmen, um den Impfstoff nicht zu beschädigen. Nachdem ich alle Pflanzen hintereinander aufgestellt habe, kelle ich den Graben mit einer Schaufel und stampfe den Boden entlang der Reihe, um die jungen Wurzeln des Wurzelstocks nicht zu beschädigen.

Alle Arbeiten werden unter der Schnur ausgeführt.

Die Pflege der Pflanzen in der Gärtnerei während der Vegetationsperiode besteht aus regelmäßigem Gießen, Füttern, Unkrautentfernen, Lösen der gebildeten Schale und systematischem Entfernen der Wurzelstöcke unter den Transplantaten.

Wie pflanze ich einen erworbenen Sämling?

In der mit organischen und mineralischen Düngemitteln vorbereiteten und gefüllten Grube pflanze ich einen Sämling, so dass sich das Transplantat bei niedrigen und mittleren Sorten um 20 cm, bei hochwachsenden Sorten um 25 cm über der Bodenoberfläche befindet.

Nach dem Pflanzen stelle ich eine Stütze auf, auf die ich den Schössling an zwei Stellen pflanze, damit er nicht vom Wind geschüttelt wird, da dies die jungen Wurzeln untergräbt, die Wurzeln geschlagen haben.

Die beste Landezeit in unserer Region ist der Herbst. Поскольку корневая система работает круглый год, до начала вегетации саженец успевает прижиться и быстрее трогается в рост. На зиму саженцы мульчирую, штамбы обматываю мешковиной или бумагой. Обрезать такие саженцы или обрывать цветы (у 10% саженцев закладываются цветочные почки в питомнике) не рекомендуется.

Рис.4. Трехлетний интенсивный сад

Die Entstehung im ersten Vegetationsjahr ist, dass alle über dem Stamm gebildeten Äste (80-110 cm) Sie horizontal vom Leiter entfernen müssen. Dies kann auf jede Art und Weise geschehen (Wäscheklammer, Krawatte, Gewicht usw.).

Im zweiten Lebensjahr blühen die jungen Bäume und beginnen, für die Ernte zu arbeiten. Gartenschere wird nur verwendet, wenn ein konkurrierender Leiter auftritt, der in einem spitzen Winkel wächst und sich nicht biegen kann.

Abschließend möchte ich festhalten, dass der Anbau von Setzlingen ein kreatives und sorgfältiges Geschäft ist. Alle technologischen Vorgänge, wie Glieder in einer Kette, sind gleichermaßen wichtig. Es ist schwierig, sortenreines Pflanzenmaterial anzubauen, aber wenn Sie das Land lieben und gerne daran arbeiten, ist die Arbeit keine Belastung. Ich wünsche allen Gärtnern gute Ernten!

Vyacheslav Levenets (Krivoy Rog, Ukraine)

Materialien auf Carpenterium

In dieser Rubrik finden Sie Beiträge zu Pflege, Anbau, Bewässerung, Fortpflanzung Carpenterium. Community-Nutzer teilen untereinander Tipps und Geheimnisse. Eine riesige Menge an Fotos.

Ziel unseres Projektes ist der Erfahrungsaustausch, damit jeder Projektteilnehmer lernen kann, wie er die Anlage zu Hause betreut. Melden Sie sich an.

Pflege für California Carpentheria

Carpenteria ist eine wärmeliebende Pflanze, die in der Regel zu Hause angebaut wird. Sie kann aber auch im Garten angebaut werden, allerdings nur, wenn die kalten Winde eine nach Süden gerichtete Wand aufweisen. Schreinerei - Sie können Pflanzen, wenn Sie auf Ihrer Website eine kleine begehbare Hecke oder einen spektakulären Bandwurm erstellen möchten.
.

Keine Themen in den Pavillons

Wenn du irgendwelche Fragen zur Pflege hast, wachse ich, wässere Zimmermann, dann erstelle dein eigenes Thema im Pavillon :)

Pflege und Kultivierung von Carpenteria

Die Pflanze gehört zu den wärmeliebenden, daher ist der Pflanzplatz solarbetrieben, windgeschützt zu wählen. Carpenterium beansprucht keine Böden, es kann auf allen Böden wachsen, Hauptsache, der Boden ist gut entwässert, ohne stagnierende Feuchtigkeit. Das Beste ist jedoch, dass der Strauch auf fruchtbaren, lockeren Böden wächst.

Carpenterium muss nicht häufig gegossen werden, es wird nur an besonders trockenen Tagen gegossen. Die Pflanze kann ohne Bewässerung auskommen.

Spitzenverbände bringen nach Belieben, wenn der Boden sehr arm ist. Komplexe Mineraldünger werden einmal monatlich im Frühjahr und Sommer ausgebracht.

Zimmermannsarbeiten haben keine gute Winterhärte, daher bieten Anlandungen einen zuverlässigen Schutz im Winter. Ohne Unterschlupf sinkt die Temperatur des Busches auf -15 Grad. In sehr kalten Wintern können sich die Blätter verfärben und abfallen, Äste können gefrieren.

Einige Züchter züchten Sträucher in einem Behälter, aufgrund der Bildung der Krone erreichen sie eine kompakte Größe des Busches. Im Winter werden Container an einem kühlen und dunklen Ort aufbewahrt, z. B. in einem Keller.

Im Frühjahr werden beschädigte und trockene Äste entfernt, zu lange Äste werden beschnitten, um die gewünschte Form des Busches beizubehalten.

Zuchtschreinerei

Die Pflanze wird durch Schichtung, Stecklinge, weniger Samen vermehrt.

Die Stecklinge werden im Frühsommer geschnitten und auf einem lockeren und nahrhaften Untergrund unter der Folie bewurzelt. Befeuchte das Substrat nach Bedarf, die Stecklinge sind im Halbschatten enthalten. Bewurzelte Stecklinge wurden im Herbst ins Freiland gepflanzt.

Die Schichten breiten sich im Frühjahr aus, junge Triebe wachsen näher an den Boden heran, beugen sich zum Boden und befestigen sich mit einem Pflock, einer Metallklammer oder vergraben den Trieb im Boden und werden mit Stein oder Ziegel darauf gedrückt. Entkomme begraben, so dass die Spitze über der Bodenoberfläche blieb. Die Kontaktstelle zwischen Trieb und Boden ist reichlich bewässert. Die anschließende Bewässerung erfolgt während des Trocknens des Bodens. Die Schichten werden im nächsten Frühjahr vom Mutterstrauch getrennt und an einen festen Platz verpflanzt.

Es ist besser, im Frühjahr Setzlinge zu kaufen, daher muss auf das Aussehen geachtet werden.

Botanische Beschreibung

Carpenterium Californian (Lat. Carpenteria californica) ist ein immergrüner Strauch. Seine Heimat ist Nordamerika. Aus dieser Gegend hat sich die Pflanze auf der ganzen Welt verbreitet und hat dank ihrer dekorativen Eigenschaften einen hohen Stellenwert in der Landschaftsgärtnerei erlangt.

Die Blätter des Zimmermanns sind schmal, dicht, glänzend, dunkelgrün, unten kurz weichhaarig, grau. Die Länge erreicht 10 cm, Breite - 2 cm. Im Winter sind die Blätter normalerweise grün, aber einige können braun werden und fallen.

Die Hauptdekoration des Carpenteriums sind seine Blumen. Sie sind ziemlich groß - 8 cm Durchmesser, bestehen aus fünf bis acht abgerundeten Blütenblättern in Form. Weiß lackiert. In der Mitte der Blüte sind Staubblätter gelb. Knospen strahlen ein angenehmes Aroma aus. Die Blüte erfolgt in der ersten Sommerhälfte. Mitte August - im September, wenn die Blüten verblassen - trägt der Strauch Obstkisten mit Samen mit einem Durchmesser von 0,8 bis 1,2 cm. Die Lebensdauer der Anlage beträgt ca. 20 Jahre.

Beleuchtung und Windschutz

Platz zum Anpflanzen von Zierblütensträuchern sollte gut beleuchtet und windgeschützt sein. Die Blume ist thermophil, verträgt keine Schatten und Zugluft. Der beste Standort für den Anbau von Carpenterium ist durch die Süd- oder Westmauer des Gebäudes geschützt. Die Pflanze benötigt mehrere Stunden direktes Sonnenlicht pro Tag.

Bodenbedarf

Die Blume stellt keine Anforderungen an den Boden, sie wächst auf fast jedem Boden. Am dekorativsten wird jedoch die fruchtbare, leichte, lockere Erde.

Die Hauptanforderung für die Bepflanzung bezieht sich nicht auf die Zusammensetzung des Bodens, sondern auf das Vorhandensein einer guten Entwässerung und das Fehlen eines engen Grundwassers. Stillstand der Pflanze verträgt keine Feuchtigkeit.

Pflanzen und Züchten

Carpenteria-Setzlinge werden am besten im Frühjahr gekauft und gepflanzt, damit sie sich vor dem Einsetzen des kalten Wetters vollständig an die neuen Bedingungen anpassen können. Die beste Pflanze zum Anpflanzen - gekauft in einem Fachgeschäft in einem Container. Beim Kauf muss auf das Aussehen des Strauchs geachtet werden. Er sollte gesund und stark aussehen. Der Strauch verträgt leicht das Umpflanzen und erholt sich schnell.

Die Vermehrung von Carpenterium kann durch Samen- und vegetative Methoden (Schichtung, Stecklinge) erfolgen. Samen vermehrten sich sehr selten. Die einfachste und gebräuchlichste Methode ist vegetativ.

Stecklinge geschnitten im Juni. Wählen Sie dazu die stärksten und gesündesten Zweige aus und schneiden Sie sie von den oberen 10-15 cm ab. Es ist erforderlich, dass der Schnitt zwei oder drei Knospen hat. Zum Bewurzeln wird Pflanzenmaterial in ein Mini-Gewächshaus gestellt. Zum Einpflanzen bereiten sie ein feuchtes und nahrhaftes Substrat vor, schneiden Stecklinge hinein und bedecken es mit einem Film. In regelmäßigen Abständen muss das Substrat angefeuchtet und die Stecklinge belüftet werden. Mini-Gewächshäuser werden an einem schattigen Ort gehalten. Junge Pflanzen sollten im Herbst Wurzeln schlagen, und dann können sie an einem dauerhaften Ort in offenen Boden verpflanzt werden.

Vermehrung durch Stecklinge im Frühjahr. Junge untere Zweige eines Strauchs werden zum Boden gebogen und mit Pflöcken verstärkt, oder sie werden tropfenweise hinzugefügt und mit Stein oder Ziegel niedergedrückt. Die Oberseite sollte über dem Boden sein. Die Stelle, an der die Triebe mit dem Boden in Berührung kommen, wird regelmäßig bewässert. Im Frühjahr werden die Stecklinge von der Mutterpflanze getrennt. Dann werden sie an einem festen Platz im Freiland gepflanzt.

Wie man eine Pflanze pflegt

Das Wässern für Tischler ist keine obligatorische Pflegeveranstaltung. Sie können gelegentlich, an sehr trockenen Tagen und bei langer Abwesenheit von Niederschlägen hergestellt werden.

Brauche keine Sträucher und Dressing - Sie können nur auf Antrag des Eigentümers hergestellt werden, und wenn die Pflanze in armen Land gepflanzt wird. Komplexdünger für Zierpflanzen im Frühjahr und Sommer eignen sich zum Top-Dressing. Die optimale Anwendungshäufigkeit ist einmal im Monat. Da der Strauch Wintertemperaturen von bis zu -15 ° C nicht verträgt, muss er für den Winter einen Unterschlupf bauen.

Im Frühjahr muss die Pflanze abgeschnitten werden - um trockene, gefrorene, alte Zweige davon zu entfernen. Im Herbst werden nach der Blüte zu lange Zweige ausgeschnitten, um einer Krone eine ordentliche und gepflegte Form zu verleihen. Formgebender Haarschnitt entsteht, indem die Triebe um ein Drittel abgeschnitten werden. Dieser Haarschnitt kann mit dem Schneiden kombiniert werden.