Allgemeine Informationen

Eigenschaften Pflege für Geranien, wie man eine Zimmerpflanze wächst

Pin
Send
Share
Send
Send


Geranien sind unprätentiöse und gerne blühende Pflanzen. Wenn jedoch Geranie auftaucht, wird die Pflege zu Hause zum Schlüssel für die Dauer ihrer Blüte. Es hängt nur von der Sorgfalt des Züchters ab, wie lange die äußere Attraktivität der Pflanze erhalten bleibt, wie üppig und hell die Blütenstände sein werden.

Geranien sind seit zweihundert Jahren als Zimmerpflanzen fest im Leben der Russen verankert. Rosa, scharlachrote, weiße und bunte Blütenstände von Pelargonien oder Geranien sind auf den Fenstern von Stadtwohnungen, auf Sommerhäusern an Sommertagen und auf den Veranden von ländlichen Häusern zu sehen. Eine wahrhaft volkstümliche Blume, die aus Südafrika stammt und für die die russischen Verhältnisse nicht immer angenehm sind.

Wilde Geranien sind in der Natur mehrjährige Pflanzen:

  • mit kräftigen, schwach verzweigten Trieben
  • mit glatten oder leicht kurz weichhaarigen gespaltenen Blättern,
  • mit regenschirmen blütenstände, die bis zu 20 einzelne blumen sammeln.

Kultur wird geschätzt für den Massencharakter und die Dauer der Blüte, die sich bei richtiger Pflege der Geranien zu Hause vom Frühjahr bis in den Winter hinein fortsetzt. Gleichzeitig duften viele Arten recht gut, und die Fügsamkeit der Pflanze ist ihr großer Vorteil.

Unter häuslichen Bedingungen behalten dekorative Geraniensorten ihre dekorative Wirkung für mindestens 4–5 Jahre. Eine gut organisierte Pflege hilft jedoch, die Lebensdauer eines blühenden Exemplars auf zehn Jahre und mehr zu verlängern. Wie pflegt man Geranien, damit sie blühen, die lange attraktiv und gesund geblieben sind?

Wachstumsbedingungen und Besonderheiten der Pflege der Geranie zum Blühen.

Das Beste ist, Geranie fühlt sich an gut beleuchteten Orten an und benötigt nur an den heißesten Tagen Lichtschatten von den Sonnenstrahlen. Wenn der Topf dem Nordfenster ausgesetzt ist oder sich in der Tiefe des Raums befindet, sollte der Züchter damit rechnen, dass sich die Triebe bei fehlender Beleuchtung dehnen und die Pflanze ihre Kompaktheit und dekorative Wirkung verliert.

Wie pflegt man Geranien zu Hause, wenn man sie nicht ans Licht bringen kann oder wenn mangelnde Beleuchtung die Pflanze im Winter bedroht? Im Winter, wenn Sie auf der Loggia oder an den Nordfenstern bleiben, ist es nützlich, spezielle Fitolampen zu verwenden. Die Verlängerung der Tageslichtstunden auf 12 bis 14 Stunden ist gut für:

In Geranienbüschen, die genug Licht erhalten, haben die neu gebildeten Stängel eine satte Farbe. Gleiches gilt für das Laub, das nicht kleiner oder blasser wird, sondern saftig und hell bleibt.

Damit eine Geranie blühen kann, muss für ihre Pflege eine angenehme Innentemperatur für eine Kultur eingehalten werden. Am besten ist die Luft in dem Raum, in dem sich der Topf befindet:

  • im Sommer kann es auf 22-27 ° C erwärmt werden,
  • im Winter hat es in der Ruhezeit eine Temperatur von ca. 12–16 ° C

Pflanzen sind gut für die Belüftung, aber wie andere Indoor-Kulturen mögen sie keine kalten Zugluft. Neben heißen Heizkörpern ist Geranie auch unangenehm.

Innengeranien zu Hause wässern und düngen

Geranium kann ohne Sprühen oder zusätzliche Befeuchtung der Luft auskommen, aber es nimmt diese Vorgänge gut wahr. Wenn bei der Pflege von Geranien, wie auf dem Foto, zu Hause Laubbewässerung einbezogen wird, dann sollte dies mit warmem Wasser erfolgen, gefiltert oder vorab abgesetzt werden. Andernfalls erscheinen auf dem hellen Laub der Pflanze unschöne Flecken von Salzflecken.

Die Bewässerung als Hauptmaßnahme für die Pflege von Geranien sollte reichlich und regelmäßig sein. Im Sommer ist es wichtig, den Boden unter dem Busch zu befeuchten, sobald Anzeichen von trockenem, erdigem Koma auftreten. Im Winter ist die Bewässerungsintensität viel geringer. Im Durchschnitt werden Pflanzen alle 7–10 Tage mehrmals bewässert. Gleichzeitig sollte der Boden nicht vollständig austrocknen. Wenn die Blätter des Busches gelb werden, sollte die Pflege der Geranien zu Hause überdacht werden. Offensichtlich erhält die Pflanze zu wenig Wasser, oder die Wurzeln, die sich feucht anfühlten, begannen zu faulen.

Geranien sind schnell wachsende Pflanzen, die nicht nur eine Bewässerung, sondern auch eine Rückerstattung der aus dem Boden ausgewählten Nährstoffe erfordern. Die Pflanzenfütterung erfolgt von März bis August, also mitten in aktivem Wachstum und Blüte.

Um die Üppigkeit des Blütenstandes zu erhalten, werden Kalidünger verwendet, mit denen die Geranie zweimal im Monat gefüttert wird. Wenn eine komplexe Zusammensetzung als Futtermittel gewählt wird, ist es besser, zu bevorzugen, wo die Stickstoffverbindungen am niedrigsten sind. Dieses Element trägt zum Wachstum der grünen Masse bei, und das wachsende Laub hemmt die Bildung und Öffnung von Knospen.

Geranien putzen und häusliche Pflege im Winter und Frühling

Und für erfahrene Blumenzüchter und sogar für Anfänger scheint die Pflege von Geranien zu Hause nicht kompliziert und zeitaufwendig zu sein. Eine Operation ist jedoch immer sehr besorgniserregend - es handelt sich um einen Schnitt.

Die Wachstumsrate von Geranien hängt von Art und Sorte ab. Bei allen Arten verdorren und fallen die unteren Blätter mit zunehmender Länge des Stiels allmählich. Die Grünen stehen nur ganz oben. Auch hier bilden sich Blütenstände.

Wenn die Triebe nicht rechtzeitig gekürzt werden, verwandelt sich die Geranie in einen formlosen, volumetrischen Busch ohne jegliche Attraktivität. Um dies zu verhindern, wird im Herbst, wenn die Entstehung neuer Blüten aufhört, Geranie geschnitten.

Je mehr Schnitt wird in der häuslichen Pflege für Geranien enthalten sein:

  • Je mehr neue Triebe es wert sind, auf den nächsten Frühling zu warten,
  • je grüner und dicker die Pflanzenkrone ist,
  • Je häufiger und länger die Blüte sein wird.

Es gibt schlafende Knospen an bloßen Stielen, sodass Sie keine Angst vor einem tiefen Schnitt haben sollten. Darüber hinaus wächst die Geranie auch im Winter weiter, und einige besonders schnell wachsende Pflanzen müssen erst Ende Februar oder Anfang März wieder gebildet werden, bevor die aktive Vegetationsperiode beginnt. Besonders wichtige zonale Geranien beschneiden, die am häufigsten auf den Fensterbänken von Hobby-Blumenzüchtern zu finden sind. Die königlichen Sorten haben etwas andere Anbautechniken, daher werden solche Pflanzen schonender und erst im zweiten Jahr nach dem Pflanzen gebildet.

Im Winter ist es am besten, Geranien zu Hause nicht zu beschneiden, da sich die Pflanze von Dezember bis Anfang Februar in einer Ruhephase befindet und ihre Abwehrkräfte und Stoffwechselprozesse geschwächt sind. Zu diesem Zeitpunkt geschnittene Triebe sind nicht zum Wurzeln geeignet.

Die von den Trieben abgeschnittenen Spitzen werden nicht weggeworfen. Dies ist ein ausgezeichnetes Material für die Züchtung von Pflanzen und die Gewinnung neuer blühender Geranien. Bei dieser Methode behalten junge Eltern alle elterlichen Zeichen vollständig bei, und die erste Blüte ist bereits im ersten Sommer nach der Wurzelbildung möglich.

Damit sich die welkenden Blütenstände im Sommer nicht von selbst ernähren, werden sie vorsichtig abgeschnitten.

Zu Hause Geranien verpflanzen und Pflanzen in den Garten bringen

Wie man eine Geranienblume zu Hause pflegt, wenn die Wurzeln der Pflanze vollständig mit einem Klumpen zusammengebunden sind, es nicht genug Erde im Topf gibt und ein großer Busch bald nach dem Gießen merklich nachlässt?

In diesem Fall ist es unmöglich, auf eine Transplantation zu verzichten, was sowohl für Geranien als auch für andere einheimische Pflanzen eine echte Belastung darstellt. Es ist notwendig, das grüne Haustier vorsichtig in den neuen Topf zu geben, ohne das vorhandene irdene Koma zu brechen, und nicht mehr als alle zwei Jahre. Man kann jedes Jahr nur ein wenig frisches Substrat einschenken.

Geranie zu blühen war lang und reichlich, die Pflanze entwickelte sich gut und gab neue Triebe benötigt:

  • losen Boden reich an Nährstoffen
  • kraftvolle Entwässerung
  • Ein kleiner Topf mit ungefähr der gleichen Tiefe und Breite.

Als Substrat wird fertiger Boden für dekorative Nutzpflanzen in Innenräumen verwendet, bei denen etwas Sand und Humus zugesetzt werden, oder es wird eine Mischung aus gleichen Teilen von Humus, Torf, Rasenboden und Sand hergestellt.

Wenn die Pflanze für den Sommer im Garten steht, ist es hier besser, sie nicht aus dem üblichen Behälter zu nehmen. Dies hilft zu vermeiden:

  • das Wachstum des Wurzelsystems und der grünen Masse zum Nachteil der Blüte,
  • Kontamination von Geranien mit Bodenparasiten und Pilzen, die im Gartenboden ausreichen.

Und wenn im Herbst vor dem Einsetzen des kalten Wetters Geranien in den Raum zurückgebracht werden, können sie für andere Kulturen nicht sofort auf die üblichen Fensterbretter gelegt werden. Um die Gesundheit der Pflanzen und die Abwesenheit von Schädlingen zu gewährleisten, werden Geranien mit einer monatlichen Quarantäne und mit alarmierenden Symptomen mit Fungiziden und Insektiziden behandelt.

Merkmale der wachsenden Geranien zu Hause

Das Wort "Geranie" kommt aus dem Griechischen "Geranion" oder "Geranios" und bedeutet übersetzt "Kran" (die Früchte dieser Pflanze ähneln wirklich dem Schnabel des Krans).

Die Pflanze selbst ist ein Strauch, dessen Höhe 60 cm erreichen kann. Es gibt zwei Arten: blühend oder duftend. Im zweiten Fall kann es während der Blüte dem Geruch von Äpfeln, Rosen oder sogar Muskatnuss ähneln.

Die Hausgeranie ist pflegeleicht, daher wird sie von den Geliebten weithin als Hausfrau akzeptiert und freut sich über diese schöne Blume. Geranien gewöhnen sich an ihre Häuser und Sie müssen versuchen, diese Blume zu verletzen.

Trotz der Einfachheit gibt es einige Merkmale des Geranienanbaus, die berücksichtigt werden sollten:

    Licht Geranie ist sehr lichtlustig, daher wird sie oft auf die Fensterbänke gestellt. Es muss berücksichtigt werden, auf welches Fenster die Geranie aufgetragen werden soll (die Südseite ist am besten geeignet).

Es ist wichtig!Im Sommer können Sie die Blüte nicht direktem Sonnenlicht aussetzen.

  • Temperatur Geranie ist nicht sehr launisch in Bezug auf Hitze, aber dennoch sollte der Raum im Winter nicht kalt sein (nicht unter +10 С). Wenn Sie möchten, dass es das ganze Jahr über blüht, sollten Sie es mit Licht versorgen (im Winter die Lampe) und an einen warmen Ort stellen.
  • Bewässerung Bewässerung ist oft notwendig, aber stellen Sie sicher, dass das Wasser im Topf nicht stagniert, da die Wurzeln der Pflanze anfangen zu faulen und Geranie stirbt.
  • Es ist wichtig!Spray Geranien können nicht. Diese Blume braucht keine feuchte Luft, und ein solches Verfahren tut ihm nur weh.

    Klimabedingungen für Geranien

    Da Geranie aus Südafrika stammt, sollten Sie dementsprechend ein ähnliches Klima in Ihrem eigenen Zuhause schaffen. Dies bedeutet natürlich nicht, dass es notwendig ist, die Temperatur im Raum konstant bei 30 ° C zu halten und die Geranie mit Wasser zu füllen, wie es bei tropischem Regen der Fall ist.

    Es reicht aus, die Erde im Topf feucht zu halten und Ihren kleinen Ball ausreichend zu beleuchten. Die maximale Wohlfühltemperatur für eine Blume liegt zwischen +10 und +30 Grad. Der Bedarf an Geranie bei guter Beleuchtung ist darauf zurückzuführen, dass es in ihrer Heimat die meisten Sonnentage im Jahr gibt.

    Es ist wichtig!Wenn es an Sonnenlicht mangelt, ist eine gewöhnliche Lampe, die in die Nähe der Blume passt, perfekt.

    Speichern Sie nicht, die Wahl eines Topfes für Geranien

    Bei der Auswahl eines Topfes für Geranie sollten Sie sich die Informationen merken, die wir oben betrachtet haben, nämlich: „Wie man ein Brötchen zu Hause wässert“. Sie wissen bereits, dass Geranien häufig gegossen werden müssen, obwohl Wasser nicht in einem Topf „stehen“ sollte. Daher lohnt es sich, bei der Auswahl eines Topfes diesen Moment zu berücksichtigen.

    Wenn man Plastiktöpfe und Produkte aus gebackenem Ton vergleicht, hat der letzte Vorrang, da der Boden darin schneller trocknet. Der Topf sollte nicht sehr groß sein, sonst riskieren Sie einen Baum anstelle einer kleinen Blume. Eine Pflanze reicht für einen Topf mit einem Durchmesser von 14-15 cm und einer Höhe von mindestens 10 cm.

    Welcher Boden wird für Geranien, Düngung und Pflanzentransplantation benötigt?

    Erzählen Sie jetzt von Welches Land liebt die Geranie?. In diesem Fall werden wir wieder das Wissen, das wir aus den vorhergehenden Absätzen gelernt haben, helfen. Es lohnt sich, sich an zwei wichtige Punkte zu erinnern:

    1. Der Boden sollte locker und ungenutzt sein,
    2. Der Boden sollte gute Entwässerungseigenschaften haben.

    Es gibt verschiedene Bodensorten, die sich gut für Geranien eignen:

    1. Wir verwenden gewöhnliches Tschernozem, das in Blumengeschäften verkauft wird, gepaart mit Blähton, der auf den Topfboden gelegt wird.
    2. Eine Mischung aus schwarzem Boden mit Flusssand und feinem Kies, der auf den Topfboden gelegt wird.

    Die Zusammensetzung des Bodens "aus dem Laden" muss Torf enthalten, der von der Pflanze benötigt wird.

    Es ist wichtig!Trotz guter Drainage muss der Boden in einem Topf regelmäßig gelockert werden, um Wurzelfäule zu vermeiden.

    Gehe zu die Wahl des Düngers für Geranien. Gewöhnliche Düngemittel aus einem Blumenladen Enthält Phosphor, Kalium, Stickstoff und Spurenelemente. Sie werden nicht öfter als zweimal im Monat hergestellt.

    Es ist am besten, nach Sonnenuntergang einen kleinen Schuss zu füttern oder den Topf im Schatten neu anzuordnen. Verwenden Sie keinen Flüssigdünger, wenn der Boden trocken ist. Die Blume vorgießen. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern frischer organischer Dünger kann nicht angewendet werdenAndernfalls wird die Blume trocknen.

    Wir wenden uns nun der Überlegung zu, wie man Topfblumen pflanzt.

    Veredelung von GeranienDies ist ein Stück Fluchttransplantation von einer Pflanze zur nächsten. Dies geschieht, um auf einem Busch Blumen unterschiedlicher Farben / Gerüche zu erhalten oder um eine dekorative Krone zu formen.

    Pflanzen Sie nur kräftige Pflanzen, die mindestens 1 Jahr alt sind. Dies geschieht im Frühjahr, wenn die Kugeln schneller wachsen. Es ist wichtig, dass Sie alles richtig und genau nach den unten aufgeführten Anweisungen ausführen.

    1. Machen Sie einen V-Schnitt auf dem Schaft. Es sollte glatt, glatt und kürzer als der Schnitt des Schafts sein, und die Länge des Keils und des geschnittenen Teils sollte 2 cm betragen.
    2. Setzen Sie den vorbereiteten Schnitt in die aufgenommene Nut ein, wie in der Abbildung gezeigt.

    Wie Sie sehen, sollte der Spross neben dem Schnitt eine lebende Niere haben.

  • Transplantat und Wurzelstock werden so kombiniert, dass alle Teile des Stiels mindestens auf einer Seite zusammenfallen. Dazu müssen Sie den gleichen Durchmesser des Stiels des Schneid- und Stiels wählen.
  • Es ist wichtig!Sie sollten keine Schnitte verwenden, deren Durchmesser größer ist als der des Materials.

    Wie man eine Geranie gießt

    Topfblumen sollten oft genug gegossen werden, besonders in der warmen Jahreszeit, wenn Geranienblüten oder deren schnelles Wachstum auftreten. Während der "Ruhe" im Winter wird die Bewässerungsintensität verringert, wodurch der Boden leicht feucht bleibt.

    Wenn Sie einen grauen Schimmel auf den Blättern oder einen charakteristischen fauligen Geruch bemerken, ist dies ein Feuchtigkeitsüberschuss im Topf. In diesem Fall sollten Sie entweder warten, bis der Boden trocken ist, und die Blume nicht gießen, oder die Geranie in ein neues trockenes Substrat umpflanzen.

    Denken Sie daran, dass zu trockener Boden für eine Rolle nicht so schrecklich ist wie überschüssige Feuchtigkeit, die im Boden stagniert. Bei heißem Wetter wird die Pelargonie einmal täglich gegossen. Bei mittleren Temperaturen und geringer Verdunstung wird alle zwei Tage gegossen.

    Features Trimmen Geranien

    Nun schauen wir uns an, wie man die Bälle trimmt.

    Geranie sollte unabhängig von Größe und Alter abgeschnitten werden. Dies geschieht, um die Anzahl der Blütenstände zu erhöhen.

    Die erste Phase des Zuschneidens vergeht vor dem Winter. Dieses Verfahren hilft dem Ball, mehr Ressourcen für einen erfolgreichen Übergang in einen Ruhezustand zu sparen.

    Wir fangen erst an zu schneiden, nachdem die Geranie vollständig verblasst ist: Wir schneiden die halbe Länge der Blüte ab (dies ermöglicht es uns, den Wurzelblumen mehr Licht zu geben und die Wahrscheinlichkeit einer Infektion durch Pilze zu verringern). Wenn die Schnitte im Laufe der Zeit schwarz werden, müssen sie gekürzt werden.

    Nachschneiden Ende Februar oder Anfang März produziert. Dies ist notwendig, wenn die Pelargonie über den Winter stark gedehnt ist.

    Ernte Geranien brauchen scharfe Klinge, die vor dem Eingriff mit einer alkoholischen Lösung desinfiziert werden sollten. Schnitte werden schräg über dem Blattknoten ausgeführt.

    Schnittblumen und getrocknete Triebe werden beschnitten. In diesem Fall machen Sie den Strauch nicht nur attraktiver und kleiner, sondern helfen der Pflanze auch, mögliche Probleme zu bewältigen und das Risiko der Pilzbildung an verblassten Stellen zu verringern.

    Methoden der Geranienzucht

    Hier kommen wir zur letzten Stufe des Artikels - Reproduktion. Geranie kann auf zwei Arten vermehrt werden: durch Samen und Stecklinge. Und jetzt helfen wir Ihnen bei der Beurteilung der Vor- und Nachteile jeder Methode.

    Sie haben also Geraniensamen und müssen ein paar schöne Büsche herausholen. Beginnen wir mit dem, was Sie wissen müssen, bevor Sie beginnen:

    • Pflanzzeit,
    • Bodenoption zum Anpflanzen,
    • Keimzeit,
    • Momente der Transplantation.

    Optimal mit der Zeit Das Pflanzen ist die Zeit, in der sich die Pflanze in Ruhe befindet (Beginn des Winters - Mitte des Frühlings).

    Als nächstes benötigen Sie das richtige Substrat für die Landung. In diesem Fall perfekt Rasenmischung + Sand + Torf (im Verhältnis 2: 1: 1). Es wird nicht Wasser stagnieren, und Torf wird eine Art Fütterung von gekeimten Pflanzen geben.

    Nach der Auswahl des Bodens lohnt es sich, sich vorzubereiten Samen. Dazu werden sie mit Epin oder Zirkon behandelt und anschließend 3 Stunden bei Raumtemperatur in Wasser eingeweicht.

    Samen und Erde sind fertig - gehen Sie zum größten Teil Landung. Wir verteilen die Erde mit einer Dicke von 0,5 cm, legen die Samen darauf und bedecken sie mit Glas. Wir stellen die Kiste mit den Samen in einen hellen Raum mit einer Temperatur von +20 Grad.

    Die Pflanze wird innerhalb von eineinhalb Wochen nach der Aussaat keimen. Die Wachstumsrate hängt von mehreren Faktoren ab: der Geraniensorte, der Raumtemperatur und der Lagerdauer.

    Nachdem ein Blatt auf einer jungen Pflanze 3-4 Blätter erscheint, müssen Sie produzieren Geranien in einen Topf pflanzen. Es ist wichtig, die Wurzeln einiger Blüten, die noch keine Zeit zum Kriechen hatten, richtig abzutrennen. Nehmen Sie einen neuen Topf mit einem oberen Durchmesser von nicht mehr als 10 cm.

    Die Samenvermehrungsmethode ist ziemlich lang und mühsam. Он подходит не всем, так как требует внимательности и соблюдения сроков. В следующем разделе мы рассмотрим метод размножения черенками, который используется намного чаще, нежели семенами.

    Viele Menschen wissen, dass Geranie am einfachsten durch Stecklinge zu vermehren ist, aber kaum jemand wird Ihnen die detaillierten Anweisungen geben. Jetzt werden wir Ihnen beibringen, wie Sie den kleinen Ball neu pflanzen, damit er Wurzeln schlägt und an der neuen Stelle wächst.

    Die Transplantation der Stecklinge erfolgt im Frühherbst nach der Blüte.

    1. Wir schneiden einen kräftigen und gesunden Stiel von 8-14 cm Länge und schneiden ihn mit einem scharfen Messer (Sie können das Konstruktionsmesser verwenden) direkt unter dem Knoten.
    2. Auf den geschnittenen Stecklingen bleiben 2-3 Deckblätter, der Rest wird geschnitten.
    3. Das Schneiden wird in eine Lösung des Stimulators der Wurzelbildung (falls vorhanden) gegeben. In Ermangelung einer Lösung verringert sich die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Keimung, verschwindet jedoch nicht vollständig.
    4. Gießen Sie geeignete Erde in einen Topf mit einem Durchmesser von ca. 10 cm, machen Sie eine Kerbe mit einem Bleistift und pflanzen Sie eine Flucht.

    Jetzt müssen wir unseren Ausschnittsprößling bilden. Verwenden Sie dazu meistens Wasser.

    Es ist wichtig!Diese Methode ist nicht für königliche Geranien geeignet, da diese Sorte keine Zeit hat, Wurzeln zu schlagen und nur zu faulen.

    Dem Wasser wird zerkleinerte Kohle zugesetzt, um die Entstehung von Krankheiten zu verhindern. Und wenn der Spross Wurzeln geschlagen hat, wird er in einen Topf mit Erde gepflanzt und dann als erwachsene Pflanze gepflegt.

    Nachdem Sie den Artikel gelesen haben, haben Sie gelernt, wie man zu Hause einen kleinen Ball pflegt. Wir haben Sie über die Zuchtmöglichkeiten für Geranien informiert, wie man den Busch schneidet und wann es geht. Beschrieb die Pflegeeigenschaften für diese schöne Pflanze. Jetzt können Sie mit Sicherheit einen Topf und eine Grundierung für Ihr Pelargonie aufheben und sicherstellen, dass es alles enthält, was Sie brauchen.

    Merkmale des Wachstums

    Geranie ist überhaupt nicht launisch in der Pflege. Dies schließt jedoch das Vorhandensein bestimmter Merkmale des Wachstums im Haushalt nicht aus. In der dekorativen Blumenzucht findet man thermophile und schattenliebende Sorten der Geranienfamilie. Bekannte und schattentolerante sowie dürreresistente Vertreter. Daher erfordert auch eine so unprätentiöse Blume wie Geranie besondere Aufmerksamkeit.

    Vor dem Kauf einer Geranie sollte man herausfinden, welche Bedingungen eine Pflanze für ein angenehmes Leben benötigt. Andernfalls müssen die während der Pflege gemachten Fehler korrigiert werden. Dies ist möglicherweise nicht immer einfach und schnell. Es sollte klar sein, dass es durchaus möglich ist, eine Blume zu ruinieren, wenn Sie eine schattenliebende Geranie auf die Sonnenseite legen.

    Achten Sie auf das Aussehen der Geranien. Dies ist der hellste Indikator für die Gesundheit der Blüten. Für ein korrektes Wachstum müssen verwelkte Blüten entfernt werden, wobei junge Triebe eingeklemmt werden müssen, um Wachstum und Blüte zu beschleunigen. Jedes Jahr muss die Geranie beschnitten werden, damit sie dekorativ bleibt.

    Lage

    Die meisten Indoor-Geranien sind lichtliebende Pflanzen. Für sie ist das sonnige Seitenfensterbrett ein idealer Ort zum Wachsen. Farbtolerante Vertreter der Geranie können sich in voller Sonne und im Halbschatten befinden. Schattenliebende Geranien bevorzugen Orte, an denen Schatten, Feuchtigkeit und gemäßigte Temperaturen herrschen.

    Wie oft zu gießen?

    Die Geranie muss nicht oft gegossen werden. Das wichtigste Wahrzeichen ist die oberste Schicht der Erde. Wenn es ausgetrocknet ist, sollte gewässert werden. Verwenden Sie nur verteidigtes Wasser. Es ist nicht ratsam, chloriertes Wasser einzugießen. Die Wassertemperatur sollte in der Nähe der Raumtemperatur liegen, um Verbrennungen des Wurzelsystems oder Erfrierungen zu vermeiden. Wasser sollte nicht auf den Stiel und die Blätter der Pflanze fallen.

    Für vorbeugende Zwecke Die Düngung mit Universaldünger wird alle zwei Wochen empfohlen. Sehr oft kann die Pflanze ihr Aussehen an der Notwendigkeit der Fütterung zeigen.

    Trimmen und kneifen

    Erfahrene Gärtner raten Ihnen, Geranien jedes Jahr, vorzugsweise im Frühjahr, zu beschneiden. Dies ist notwendig, damit die Pflanze jedes Jahr reichlich blüht und ihre dekorative Wirkung nicht verliert. Es ist ratsam, die Spitzen der Triebe einzuklemmen. Sie können auch zur weiteren Bewurzelung und Gewinnung neuer Pflanzen verwendet werden.

    Als nächstes sehen Sie das Foto einer Blume in einem Topf.





    Wie soll man auf die Blüte achten?

    Dafür Damit die Geranie blühen kann, müssen einige Bedingungen geschaffen, beibehalten und der Zustand der Blume sorgfältig überwacht werden. Wir präsentieren Tipps für Anfänger, wie man eine Pflanze zu Hause in einem Topf so pflegt, dass sie blüht?

    • Geranie liebt die Nähe, also müssen Sie sie in einen kleinen Topf umtopfen, damit sie die Knospen freisetzt. Sobald das Wurzelsystem fast den gesamten Raum des Topfes ausfüllt, kann die Geranie ihre ganze Kraft zum Blühen geben.
    • Für den Anbau von Geranien sollte der Boden für Blütenpflanzen gewählt werden.
    • Die Blüte kann durch regelmäßige Düngung erreicht werden. Kalidünger sollten bevorzugt werden. Manchmal ist es auch ratsam, Stickstoffzusätze hinzuzufügen. Bio ist besser nicht zu verwenden, es kann die Pflanze schädigen.
    • Jährlicher Schnitt wirkt sich günstig auf die Knospenbildung aus. Auf diese Weise können Sie der Blüte zusätzliche Kraft verleihen.

    Gelbe blätter

    Das häufigste Problem bei dieser Pflanze ist die Gelbfärbung der Blätter. Für die meisten Gärtner ist dies der schlimmste Traum, weil sie ihn mit Krankheit verwechseln. Liegen keine weiteren Krankheitssymptome vor, so gilt eine Gelbfärbung der Blätter bei Geranien als normal. Dies liegt an der Tatsache, dass die Pflanze alte Blätter abwirft, um neue zu bilden.

    Die vergilbten Blattränder - ein Zeichen dafür, dass die Gießmenge erhöht werden muss. Wenn zusätzlich zur Vergilbung eine Lethargie auftritt, sollte das Gießen reduziert werden. Bei Gelbfärbung sollten nur die unteren Blätter an einen helleren Ort gebracht werden. Lichtmangel wird als Hauptursache für dieses Problem angesehen.

    Eine weitere Ursache für die Vergilbung kann ein falsch gewählter Topf sein. Wenn Sie einen schmalen Behälter wählen, kann sich das Wurzelsystem nicht richtig entwickeln, daher beginnen einige Teile der Geranie abzusterben. Nach der Transplantation können sich die Blätter an der Pflanze auch gelb färben, es besteht kein Grund zur Sorge. Sie müssen sie nur schneiden und die Geranie wächst weiter. Die Sorge soll beginnen, wenn die Blume mit Rost krank ist, in diesem Fall ist es notwendig, die infizierte Geranie dringend zu behandeln.

    Der Name erklärt sich aus dem Auftreten rostgelber Zonen auf den Blättern nach der Krankheit. Auf den Blattplatten sind die Pads zu erkennen, die beim Öffnen Sporenpulver freisetzen. In den späteren Stadien der Krankheit verblasst die Pflanze und bröckelt. Die Schlussfolgerung ist der Zerfall und die Schwärzung der Geranie. Die Behandlung betrifft die betroffene Pflanze nur im Anfangsstadium. Die Wiederherstellung besteht aus mehreren Prozeduren.

    1. Entfernung von Unkräutern und gefallenen Pflanzenteilen aus dem Boden.
    2. Bodenbewässerung.
    3. Fungizidbehandlung.

    Die Gründe, warum Geranie nicht blüht, können mehrere sein:

    1. Nicht genug Licht.
    2. Temperaturen werden nicht erreicht.
    3. Nicht richtig ausgewählter Topf.
    4. Eine große Menge Dünger.
    5. Unzureichende Nährstoffmenge im Untergrund.
    6. Es erfolgt kein Zuschneiden.

    Die meisten Punkte auf dieser Liste sind hauptsächlich auf Pflegebedürftigkeit zurückzuführen.Um sie zu beseitigen, ist es daher nur erforderlich, die Richtigkeit der Behandlung der Blume wiederherzustellen. Sie können der Pflanze einfach eine zusätzliche Lichtquelle zur Verfügung stellen - ein fluoreszierendes Licht. Wenn möglich, ziehen Sie einfach an einen geeigneteren Ort. Schwierigere Frage über den Boden, ist es notwendig, es sorgfältig zu wählen. Über das zu wählende Substrat wurde oben geschrieben.

    Zwei Optionen sind möglich:

    1. Trockene Blattränder - das Ergebnis unzureichender Bewässerung. Wenn Sie das Gießen normalisieren, können Sie die Blume wiederbeleben.
    2. Trocknet die Blume selbst. Die Ursache kann eine Pilzkrankheit sein. Für die Behandlung von Geranien ist es erforderlich, dem Wasser eine Lösung der Bordeaux-Zusammensetzung zur Bewässerung zuzusetzen. Außerdem können Sie die Pflanze Fitosporin zweimal behandeln. Zwischen den Behandlungen sollten 14 Tage liegen.

    Pilz-Botrytis

    Es ist ziemlich einfach, diese Krankheit zu erkennen, da ihre Symptome sehr spezifisch sind. Wenn die Geranie mit einem Pilz infiziert ist, färbt sie sich grau und braun. Die Pflanze sieht leblos und träge aus. An den Stielen finden sich braune Flecken. Das erste Stadium der Krankheit beginnt mit dem Verfall des Stammes. Als nächstes bewegt sich der Pilz zu den Blättern, was dazu führt, dass sie fallen.

    Die Rehabilitation infizierter Geranien erfolgt in mehreren Phasen.

    1. Reinigung des Bodens von Unkräutern und herabgefallenen Pflanzenteilen.
    2. Lockerung der Erde zur Verbesserung der Absorptions- und Trocknungsprozesse.
    3. Entfernen Sie infizierte Teile von Geranien.
    4. Chemische Behandlung von Blütenfungiziden.

    Die Bewässerung sollte bis 11 Uhr erfolgen die Absorption und Trocknung der Erde zu verbessern.

    Wurzelfäule

    Die Hauptursache für Wurzelfäule ist eine Infektion durch einen Pilz. Das Symptom der Krankheit ist eine Gelbfärbung des Laubs. Nach dem Auftreten der ersten Anzeichen ist nach einiger Zeit eine Veränderung von gelb nach braun, schwarz zu beobachten. Darüber hinaus ist die Geranie mit einer leichten Folie bedeckt, die einer Bahn ähnelt.

    Um die Krankheit zu beseitigen, ist es notwendig:

    1. Boden lockern.
    2. Entfernen Sie infizierte Bereiche der Pflanze.
    3. Fungizide gegen weinende Böden behandeln.

    Verwenden Sie keine Düngemittel mit hohem Stickstoffgehalt.

    Bakterielle erkrankung

    Die Ursache der Krankheit ist das Auftreten von Keimen. Infektionssymptome sind leicht zu erkennen. Auf den Blättern erscheinen braune Flecken in Form eines Dreiecks.

    1. Es ist ratsam, die Pflanze in eine neue Erde zu verpflanzen. Ist diese Option nicht geeignet, muss der Boden gereinigt werden.
    2. Nur morgens gießen.
    3. Mit Fungiziden behandeln.

    Virusinfektionen

    Alle Symptome einer Virusinfektion sind sehr unterschiedlich. Möglicherweise hört die Pflanze auf zu wachsen, oder es erscheinen kreisförmige Flecken mit braunvioletten Reflexen. Infektionen gelten als Überträger von Virusinfektionen. Daher sollte die Behandlung von der Entsorgung des Raums begleitet werden, in dem die Blume wächst. Die Rehabilitation selbst unterscheidet sich nicht von der Behandlung bakterieller Erkrankungen.

    Blattfleck

    • Alternaria Symptome der Krankheit: das Auftreten von Blasen und Flecken auf der Rückseite der Blattplatte. Weiter färbt sich das Blatt gelb und fällt ab.
    • Cercospora An der Pflanze erkennt man blasse Hohlräume, die nach einiger Zeit grau werden. Das nächste Stadium der Krankheit ist durch eine Veränderung der Farbe der betroffenen Bereiche von grau nach braun gekennzeichnet. Und in der Mitte erheben sie sich ein wenig.

    1. Betroffene Bereiche entfernen.
    2. Spikes auftauen lassen.
    3. Mit Fungiziden behandeln.

    Bei Ödemen können hellgrüne Blasen auf Geranienblättern gefunden werden.mit Flüssigkeit gefüllt. Mit der Zeit färben sie sich braun. Ursachen von Ödemen: Feuchtigkeitsüberschuss, niedrige Lufttemperatur und Boden. Ödeme können leicht beseitigt werden - es müssen optimale Wachstumsbedingungen geschaffen werden.


    Es ist ziemlich einfach, Geranien zu pflegen, auch wenn sie krank sind, stellt die Behandlung keine größeren Schwierigkeiten dar, die Hauptsache, um das Problem rechtzeitig zu bemerken. Und dafür müssen Sie sich nur mehr um die Schönheit der Geranie kümmern. Als Reaktion darauf wird sie eine schöne Blüte geben und eine heilende Atmosphäre im Haus schaffen. Eine Heilpflanze kann viele Bakterien töten und verschiedene Krankheiten heilen, angefangen von der Erkältung bis hin zu eitrigen Wunden.

    Geranie: Allgemeine Informationen

    Sein wissenschaftlicher Name Geranie - Pelargonie - aus dem Griechischen übersetzt bedeutet "Storch" oder "Kran". Dieser ungewöhnliche Name der Pflanze lag an der Frucht - lange wie ein Vogelschnabel.

    In der Welt gibt es mehr als 400 Arten von Geranien, die fast auf der ganzen Welt zu finden sind, etwa 40 Arten gibt es in Russland. Es ist bemerkenswert, dass in Deutschland Geranie die „Nase eines Storchs“ genannt wird und in den USA und in England der Kranich.

    Dies ist eine einjährige oder mehrjährige Wiesenpflanze, die bis zu 60 cm groß ist. Große Blüten haben 5 richtig angeordnete Blüten, die normalerweise in Blütenständen gesammelt werden. Sie können doppelt und glatt sein, unter den Farben gibt es Weiß, Rot, Lila und Blau.

    Zu den beliebtesten Arten Hausgeranien sind vorhanden:

    1. Ampelskaya: lange Zweige hängen herab, deshalb ist es besser, sie in Töpfen aufzuhängen,
    2. Duft: Es hat ein starkes Aroma, das je nach Sorte unterschiedlich sein kann: Es kann Zitrone, Vanille, Wermut, Rose und andere sein,
    3. Zone: die doppelte Farbe der Blüten ist deutlich voneinander getrennt,
    4. Royal, andere Namen Martha Washington, königlich, englisch, edel oder zu Hause: der dunkle Fleck, der sich auf allen Blütenblättern großer Blumen befindet,
    5. Engel: eine eigenständige Art, die sich durch eine lange Blütezeit und ein angenehmes Aroma auszeichnet.
    6. Gartenarbeit, prächtig, großwurzelig, blutrot: Diese Arten gehören zu den Gartenarten der Blüte, die stark entwickelte Wurzeln haben

    Neben "reinen" Sorten gibt es eine Vielzahl von Hybriden, die Sie selbst anbauen können. Unter den einheimischen Arten findet sich häufig der Name Pelargonie. Sie gehören zur selben Geranienfamilie, aber unterscheiden sich im Aussehen. Trotzdem ist die Pflege von Pelargonien zu Hause wie auch von Geranien fast gleich.

    Wie man Geranien pflegt

    Häusliche Pflege für Geranien, deren Fotos leicht zu finden sind, brachte Obst, ist notwendig Beachten Sie die Rahmenbedingungen:

    1. Geranie fühlt sich bei Raumtemperatur gut an: im Sommer kann sie im Bereich von + 20-25 Grad schwanken, im Winter sollte sie + 10-14 Grad nicht unterschreiten. Es ist besser, einen Ort außerhalb der Entwürfe zu wählen.
    2. Für das Licht ist die Blume jedoch launischer: Die Pflanze kann sogar direktem Sonnenlicht ausgesetzt werden, ohne Schaden zu befürchten, da Lichtmangel zum Zerreißen von Blättern und Blüten führt. Das Einzige, was erforderlich sein kann, ist, den Topf von Zeit zu Zeit zu drehen, damit sich die Pflanze von allen Seiten bildet. Im Winter wird der Lichtmangel durch Leuchtstofflampen ausgeglichen. Wenn das Licht nicht ausreicht, beginnen die Blätter schnell zu verblassen.
    3. Für Geranien eignet sich der einfachste gekaufte Universalboden. Sie können es selbst kochen, indem Sie 1 Teil Rasen und Laub, eineinhalb Teile Humus und die Hälfte des Sandes mischen. Entwässerung sollte auf den Boden des Topfes gestellt werden.
    4. Die Blume liebt Feuchtigkeit und muss regelmäßig und häufig gewässert werden. In diesem Fall sollte das Wasser nicht in einem Topf stehen oder auf die Blätter fallen. Hohe Luftfeuchtigkeit ist ebenfalls kontraindiziert. Es ist möglich, destilliertes Wasser unter dem Kran zu verwenden, Regen und aufgetaute Feuchtigkeit nähern sich ebenfalls. Im Winter muss die Bewässerungshäufigkeit halbiert werden, da sich die Pflanze in Ruhe befindet.
    5. Das Umpflanzen ist nur erforderlich, wenn der Topf klein ist. Sie sollten keine großen Töpfe wählen: Geranie behandelt sie schlecht und blüht nur in „Enge“ üppig. Die optimale Größe ist: Höhe 12 cm, Durchmesser - 12-15 cm.
    6. Die Pflanze verlangt nicht nach Ergänzungsfuttermitteln und ist mit Standardmineraldüngern zufrieden. Sie werden von März bis September zweimal im Monat hergestellt. Sie können auch Spezialdünger für Geranien verwenden.
    7. Um ein schönes Aussehen zu erzielen, können Sie gelegentlich die oberen und seitlichen Zweige beschneiden sowie trockene Blätter und Blüten entfernen.
    8. Die Pelargoniezucht findet zu jeder Jahreszeit durch Stecklinge statt.

    Richtige Transplantation

    Geranie schlecht für eine Transplantationund deshalb ist es besser, die töpfe 1-2 mal im jahr nicht öfter zu wechseln. Die Gründe können die folgenden Faktoren sein:

    1. Die Wurzeln verkrampften sich: Sie können dies überprüfen, indem Sie die Geranie vorsichtig aus dem Topf ziehen.
    2. Aufgrund der übermäßigen Feuchtigkeit begann die Blume zu welken,
    3. Trotz der Pflege entwickelt sich Geranie nicht und blüht nicht,
    4. Die Wurzeln sind sehr kahl.

    Pelargonie wird normalerweise im Frühjahr umgepflanzt. von Februar bis April, aber es spielt keine Rolle: Sie können eine Pflanze auch im Winter verpflanzen, nur ein Strauch wird länger Wurzeln schlagen. Es wird auch nicht empfohlen, eine blühende Pflanze anzufassen: Sie verbraucht bereits viel Energie für die Blüte und wird das neue Haus nicht schlecht wahrnehmen. Anstatt zu verpflanzen, können Sie die oberste Bodenschicht aktualisieren und bei Bedarf frische hinzufügen.

    Einige Züchter pflanzen jedes Frühjahr Geranien als zusätzliche Pflege ins Blumenbeet, und im Herbst „nehmen“ sie sie zurück. Dies trägt zur Verbesserung der Anlage selbst und gleichzeitig bei gespaltene Wurzeln für die Zucht.

    1. Es ist notwendig, alle Werkzeuge vorzubereiten und den Topf mit Bleichlösung zu behandeln, wenn er bereits für eine andere Pflanze verwendet wurde. Dadurch wird die Übertragung der Krankheit vermieden.
    2. Auf dem Boden des Topfes ist Drainage gelegt. Es können kleine Steine ​​oder Schaum sein.
    3. Zu Boden gegossene Geranien waren nass. Dann müssen Sie den Topf drehen und die Pflanze vorsichtig herausnehmen, damit die Wurzeln nicht brechen oder beschädigt werden. Um den Boden vom Topf zu trennen, können Sie an den Wänden und am Boden ein wenig klopfen.
    4. Wurzeln untersuchen und im Falle von Fäulnis oder Anzeichen einer Krankheit sorgfältig schneiden.
    5. Die Blume wird in einen Topf getaucht und an leeren Stellen mit Erde bedeckt, leicht gewässert, verdichtet und mehr Erde hineingegossen.
    6. Nach der Transplantation wird die Geranie eine Woche lang an einem dunklen Ort entfernt und dann an den zugewiesenen Ort transferiert. Nach 2 Monaten können Sie füttern.

    Ebenso die Pflanze im Herbst vor dem Einsetzen des Frostes von der Straße umpflanzen. Bei Bedarf können Sie Machen Sie einen sanften Schnitt. Kürzen Sie dazu alle Triebe mit einem Abstand von ca. 20 cm. Der Schnitt sollte einige Millimeter vom Knoten entfernt sein. Während des Winters kann die Geranie nicht stark genug Stämme produzieren, daher muss der Schnitt von Februar bis März wiederholt werden.

    Geranienstecklinge werden im Frühjahr vermehrt.

    Um Ende Februar oder Anfang März neue Sorten zu vermehren, werden die Samen mit losem, nährstoffreichem Boden ausgesät.

    Если берётся земля со своего участка, её нужно предварительно полить раствором марганцовки для обеззараживания.

    Семена лучше прорастают, если накрыть ящик плёнкой. Kleine Pflanzen benötigen zusätzliche Beleuchtung, Sie können Leuchtstofflampen verwenden. Nach ca. 2 Monaten sitzen sie in getrennten Töpfen.

    Die häufigsten Krankheiten sind:

    1. Graufäule auf den Blättern. Kranke Blätter werden vorsichtig entfernt und der Busch mit Antimykotika besprüht.
    2. Wurzelfäule - tritt bei häufigem Gießen auf. Es ist wünschenswert, die Blume zu verpflanzen und faule Wurzeln abzuschneiden.
    3. Weiße Fliege. Man kann das Auftreten eines Schädlings vermuten, wenn die Geranienblätter plötzlich gelb werden. Es wird eine Droge wie Actellic nehmen. Möglicherweise muss es mehrmals verarbeitet werden.
    4. Mehliger Tau. Die Flugblätter erhalten ein charakteristisches Aussehen, das mit einer weißlichen Blüte bedeckt ist. Dies ist eine Pilzkrankheit, die mit Topsin-M- oder Topaz-Präparaten behandelt werden muss.
    5. Blattlaus Auf der Unterseite der Blätter sind winzige Kreaturen zu sehen. Die Geschäfte verkaufen eine Menge Medikamente, die dabei helfen, Schädlinge loszuwerden.
    6. Rust ist eine Pilzkrankheit, die durch das Auftreten von Rostflecken auf den Blättern gekennzeichnet ist. Zur Behandlung von Fungiziden.

    Außerdem können Geranien krank werden und aufhören zu blühen, wenn die Haftbedingungen verletzt werden. Zum Beispiel mangelt es an Licht oder der Boden ist zu nass.

    In der Regel ist der Blütenstrauch nach einfachen Regeln die Hauptdekoration Ihres Fensters.

    Pin
    Send
    Share
    Send
    Send