Allgemeine Informationen

Wie gehe ich mit Ratten im Hühnerstall um?

Pin
Send
Share
Send
Send


Ratten sind an das Leben an der Seite von Menschen angepasst, die sich aus irgendeinem Grund nicht darüber freuen. Nagetiere erlernen sehr schnell Platz in Hauswirtschaftsräumen, Gebäuden für Haustiere und Geflügel - im Allgemeinen, wo es warm ist und im Winter und es gibt immer etwas, von dem sie profitieren können.

Das Bekämpfen von Ratten in einem Hühnerstall wird durch die Tatsache erschwert, dass Ratten Hühnerfutter mit großem Vergnügen essen, und es ist gefährlich, Gift zu verwenden, da ein Vogel geschädigt werden kann.

Warum müssen Ratten bekämpft werden?

Robuste, intelligente, listige Tiere mit scharfen Zähnen überleben unter fast allen Bedingungen, und in einem Gebäude, das Geflügel enthält, sind die Bedingungen für Ratten nahezu perfekt. Warm, das Essen ist jeden Tag frisch, die Hühner greifen nie an, die Rattenkarte ist abwechslungsreich mit rohen Eiern und sogar zartem jungem Huhn.

Für Ratten ist selbst Mauerwerk kein Hindernis, und selbst Bretter, Trockenbau und Schaumkunststoffe sind noch mehr ein Hindernis.

Diese großen Nagetiere können nicht nur die Hühnerpopulation sichtbar ausdünnen, sondern sind auch Träger gefährlicher Krankheiten wie Pest, Salmonellose und Tollwut.

Ultraschall im Kampf gegen Nagetiere

Wenn Sie mit der Zeit gehen, bietet sich die Frage an, wie Sie die Ratten aus dem Hühnerstall holen können - Ultraschall.

Moderne Geräte senden Ultraschallwellen aus, die Ratten in Panik versetzen, aber vom Menschen nicht wahrgenommen werden. In jedem Fall sagen die Hersteller dies.

Es gibt viele Modelle von Repellern mit unterschiedlichen Strahlungsleistungen. Sie können sowohl Ultraschall- als auch elektromagnetische Wellen aussenden, die Ratten in ein paar Wochen loswerden können, aber ...

Zunächst muss eine Steckdose im Hühnerstall installiert werden. Low-Power-Gerät mit Batterien wird nicht den gewünschten Effekt geben. Zweitens sollte das Gerät rund um die Uhr funktionieren. Drittens muss es auf eine bestimmte Weise positioniert werden.

Laut Testberichten können professionelle Geräte, die aus dem Netzwerk bei Umgebungstemperaturen von -40 bis +80 ° C betrieben werden, insbesondere der russische "Tornado 800", Nagetiere aus einem großen Hühnerstall von bis zu 800 Quadratmetern entfernen. m

Der universelle „Grad A-1000 PRO ++“ mit der Fähigkeit zur Leistungsanpassung, der für den Einsatz in Geflügel- und Tierhaltungsbetrieben bis zu 1000 Quadratmetern empfohlen wird, gilt ebenfalls als effektiv. m. Die Hauptsache ist, den Ratten den Weg zu lassen, damit sie in einem geschlossenen Raum unter dem Einfluss von unangenehmen Geräuschen nicht verrückt werden.

Klebefallen

Eine andere Möglichkeit, Ratten im Hühnerstall loszuwerden, ohne den Vogel zu schädigen, sind Klebefallen. Es gibt einen speziellen Kleber, zum Beispiel ALT, der um die Kanten eines kleinen Stücks Sperrholz aufgetragen wird, in dessen Mitte ein wenig Käse, Brot oder Cracker platziert werden.

Es ist notwendig, einen Bau für die Nacht an einem Ort zu errichten, zu dem die Hühner nicht gelangen können.

Der Klebstoff ist so zusammengesetzt, dass er in engen Handschuhen aufgetragen werden sollte.

Bewertungen dieser Methode Nagetiere mehrdeutig zu fangen. Viele glauben, dass eine erwachsene Ratte keinen Klebstoff hält. Und das Verfahren zum Entfernen der Falle bei einem Tier ist nicht inspirierend.

Köderfalle

Das gleiche Problem tritt auf, wenn Sie es schaffen, ein großes Nagetier mit einem aromatischen Köder (Käse oder Schmalz) in eine Falle zu locken. Wie man den Hühnerstall von Ratten befreit, bieten viele Handwerker, Humanisten, die keine Tiere sterben wollen. Der Prozess des Fangens kann unendlich werden und in einer geschlossenen Schleife ablaufen: gefangen, ausgeführt, die Ratte zurückgebracht, wieder gefangen und dann in einem Kreis.

Sie schlagen vor, ein Glas oder ein Glas (Blumentopf) mit einem Stück duftendem Köder als Falle auf dem Boden zu verwenden. Das Gefäß wird auf der Randplatte auf den Kopf gestellt. Eine Ratte, die einer Delikatesse nachjagt, steigt ein, stößt auf ein herunterfallendes Stück Holz und das Gefäß bedeckt das Tier. Es ist am besten, diese Struktur auf einer Sperrholz- oder Metallplatte zu installieren, damit der Gefangene bequem aus dem privaten Sektor entlassen werden kann.

Es gibt eine Möglichkeit für Nicht-Faulenzer, Ratten im Hühnerstall loszuwerden. Sie graben so große Gruben, dass sie in eine große Milchkanne passen, und ihr Hals mit einem konischen Teil bleibt über dem Boden. In die Gefäßwand wird ein Loch mit einem Durchmesser von ca. 8 cm eingebracht, das sich über dem Boden befindet. Geben Sie einen duftenden Köder hinein und schließen Sie den Deckel. Eine Ratte auf der Suche nach leckerem Essen gelangt in die Dose, aus der sie nicht mehr raus kann.

Medikamente

Sie müssen wissen, wie man Ratten im Hühnerstall zu Hause mit Hilfe von Drogen und akzeptablen Giften loswird.

Eines dieser Mittel ist das Medikament Goliath. Seine Besonderheit liegt in der Tatsache, dass das Gift erst nach 10 Tagen zu wirken beginnt. Kluge und listige Nagetiere haben in dieser Zeit Zeit, um sicherzustellen, dass das Werkzeug absolut harmlos ist, und fressen es. Das Ergebnis ist Sauerstoffmangel, der dazu führt, dass die Ratten den Stall verlassen.

An "Ratten" sterben Schädlinge innerhalb weniger Minuten. Dazu wird der Inhalt einer Ampulle mit Fleisch oder Samen vermischt.

Granuliertes "Ratid" gilt ebenfalls als wirksam, was dem Vogel keinen Schaden zufügt. Sein Vorteil ist die Tatsache, dass seine Zusammensetzung einen Zusatzstoff enthält, der zur Mumifizierung von Geweben beiträgt und diese Zersetzung der Leichen verhindert. Dies bedeutet, dass es nicht nach Zersetzung und mikrobiologischer Bedrohung riecht.

Um zu verhindern, dass Gift Hühner frisst, verstecken sie es in einer speziellen Schachtel mit Löchern von etwa 5 cm Durchmesser in gegenüberliegenden Wänden. Ratten haben Angst vor beengten Platzverhältnissen, ein Loch in der gegenüberliegenden Wand überzeugt sie von einem Ausgang und sie fressen den Köder leise mit Gift. Hühner sitzen leise auf der Kiste.

Für Haustiere bleibt die Gefahr jedoch bestehen. Zum Beispiel sterben Katzen nach dem Verzehr eines vergifteten Nagetiers.

Volksheilmittel zur Bekämpfung von Nagetieren

Um nicht zu riskieren, mit Giften, müssen Sie wissen, wie man Ratten im Hühnerstall Volksheilmittel loswird.

Ratten lieben Mehl und Zucker. Daher schlagen Experten vor, diese Produkte zu gleichen Anteilen mit Kalk zu mischen und eine Schüssel Wasser neben diesen „Leckerbissen“ zu stellen. Diese Kombination ist für Ratten mörderisch.

Sie können Alabaster anstelle von Limette verwenden, und selbst Zucker wird nicht benötigt. Tiere sterben schnell an Verdauungsstörungen. Diese Mittel müssen sich aber auch außerhalb der Reichweite der anderen Bewohner des Hauses befinden.

Pflanzenliebhaber wissen auch, wie man Ratten in einem Hühnerstall loswird. Der Herbstkrokus (aus der Familie der Lilien), der im Sommer blüht, ist sehr giftig. Eine Mischung aus 10 g Pflanzen und 200 g Samen muss an für Hühner schwierigen Stellen gefüllt werden.

Chilibuha-Samen, aus denen Strychnin gewonnen wird, werden zu gleichen Anteilen mit Zucker, Rosinen und geriebenem Stearin gemischt. Die Mischung wird in der Nähe der Rattenlöcher ausgelegt, daneben werden gekochte Bohnen gegossen. Ratten werden nicht in ein paar Tagen sein.

Ratten werden durch Pflanzen wie Nachtschatten, Krähenauge, Besen und Gegenmittel Aconitum getötet, wenn ihre Samen in Löcher gegossen werden.

Alle diese Werkzeuge sind jedoch auch gefährlich für die Vögel.

Natural Rat Scare

Wie kann man Ratten im Hühnerstall loswerden, ohne Gift zu verwenden? Nur mit gängigen Mitteln verscheuchen.

Am beliebtesten ist Holzasche. Ratten sind sehr sauber und lecken die Asche von ihren Pfoten. Alkali, das darin ist, reizt den Magen von Nagetieren und die Tiere verlassen den unwirtlichen Ort. Auf den Boden des Hühnerstalls wird Asche geschüttet, und ein Eimer mit Geld macht 5 bis 10 Quadratmeter Fläche aus.

Die Ratten haben einen sehr feinen Geruchssinn, und sie können, wie alle Raubtiere, den Geruch von Wolle, die vom Feuer verbrannt ist, nicht ertragen und versuchen, den gefährlichen Ort zu verlassen, mit dem sie den Geruch in Verbindung bringen.

Ratten können den Geruch von schwarzem Holunder, Hülsenfrüchten, Zwiebeln und wildem Rosmarin nicht ertragen. Alle diese Pflanzen können in den Ecken des Hühnerstalles abgebaut werden.

Die medizinische Wurzelwurzel (vom Volk beredt als Rattenrasse und Klette bezeichnet) hat Dornen, die sich von Natur aus an der Wolle festhalten. Da Ratten Stacheln nicht loswerden können, lassen sie sie weit entfernt und graben nie ein Loch in ihrer Nähe.

Ratten verlassen die Orte, an denen sie mehrere Tage „gütig“ mit in Wodka getränkten Roggenkrümeln gefüttert wurden. Die Hauptsache ist, sie nicht nüchtern zu machen und köstlich zu machen, sobald das Geschirr leer ist.

Tiere im Kampf gegen Nagetiere

Wie man den Hühnerstall von Ratten befreit, wissen Tiere. Der eigenartige Geruch, mit dem Katzen ihr Territorium markieren, schreckt Ratten ab. Und Sibirische Katzen sind große Jäger auf genetischer Ebene. Sphynx-Katzen fangen auch Ratten, aber leider nur in heißen Sommernächten.

Produktivere Jäger sind Hunde. Und Dackel und Foxterrier fangen im Gegensatz zu Bullterrier kein Geflügel, sodass sie keine Angst haben, ins Haus zu rennen.

Gänse und Truthähne schlagen nicht nur nachts Alarm, wenn eine Ratte auftaucht, sondern können auch hilflose Schichten schützen, wenn sie zusammen mit Hühnern gehalten werden.

Igel sind von Natur aus dazu bestimmt, Nagetiere zu töten. Wenn also eine stachelige Familie im Haus wohnt, wird sie nachts zuverlässig geschützt.

Professionelle Hilfe

Am besten wissen sie, wie man Ratten im Hühnerstall beseitigt, Profis. Wenn die Invasion von Nagetieren katastrophal geworden ist und andere Kampfmethoden nicht helfen, müssen Sie sich an ein spezialisiertes Unternehmen wenden. Spezialisten werden Pestizide aufnehmen, deratisieren und vor allem tote Nagetiere entfernen.

Normalerweise ist es nicht einmal notwendig, einen Vogel zu vertreiben, da professionelle technische oder chemische Mittel für ihn sicher sind.

Spezialisten sollten kontaktiert werden, auch wenn die auf Empfehlung einer anderen Person gewählte Schädlingsbekämpfungsmethode zweifelhaft erscheint. Tatsächlich können die Gesundheit und das Leben von Angehörigen und nicht nur von Haustieren und Vögeln bedroht sein.

Es gibt viele Volksheilmittel und Techniken, um Ratten in einem Hühnerstall loszuwerden. Es ist notwendig, verantwortungsbewusst mit ihrer Wahl umzugehen und die Empfehlungen sorgfältig zu studieren. Erwarten Sie nicht, dass die Invasion die Form einer Naturkatastrophe hat. Ratten sind vorsichtig, und wenn Sie einen Kampf beginnen, wenn es noch wenige von ihnen gibt, verlassen sie schnell den Ort, der für das Leben ungünstig ist.

Unter welchen Bedingungen treten Ratten auf?

Die Wahrscheinlichkeit von Ratten in der Nähe des Hofes und im Hühnerstall steigt im Spätherbst. Im Sommer finden Nagetiere leicht Nahrung im Müll und auf den Feldern, auf denen sie säen. Aber wenn die Ernte bereits abgeschlossen ist und es anfängt zu frieren, werden die Ratten von der Hitze angezogen, in der es Wasser und viel Futter gibt. Futter für Legehennen ist sowohl für Vögel als auch für Nagetiere ein attraktiver Genuss. Besonders betroffen von den Rattenraubzügen der Farm, neben denen Felder und Wälder gesät sind. Dies sind Scheunen mit Winterbeständen, Keller, Vogelfarmen, Bauernhöfe.

Denken Sie daran! Ratten bauen ganze Tunnel unter der Erde, daher muss Schutzausrüstung nicht nur um sie herum, sondern auch unter die Hühnerhaltung gelegt werden.

Was sind gefährliche Ratten?

Diese Tiere mit einem mächtigen Mundapparat lieben das zarte Fleisch von Hühnern. Mäuse sind wegen ihrer geringen Größe nicht gefährlich für Vögel. Und Ratten können nicht nur frisch geschlüpfte, sondern auch dreiwöchige Hühner erwürgen und abschleppen. Diese Nagetiere spüren ihr Aussehen in sehr großer Entfernung vom Hühnerstall. Wenn Sie diesem Problem nicht genügend Aufmerksamkeit schenken, können Sie die gesamte Brut verlieren.

Rattenmundstück

Dies ist jedoch nicht das einzige Problem, das Ratten verursachen können. Auf ihrem Fell tragen sie viele Hautparasiten:

  • krätze milben,
  • hühnerläuse,
  • flöhe
  • Würmer Eier.

Zecken, Flöhe und Hühnerläuse vermehren sich in Hühnerställen, in denen die Grundprinzipien für die Haltung von Vögeln nicht befolgt werden. Nämlich:

  • keine Bettwäsche
  • unhygienische Bedingungen in den Zellen
  • nicht genügend Platz für eine angemessene Anzahl von Vögeln,
  • hohe Luftfeuchtigkeit
  • Es gibt keine speziellen Sandfüller, in denen Vögel Federn reinigen und Parasiten von selbst loswerden.

Von Ratten getragene Hautparasiten

Zecken ärgern Hühner mehr als Läuse oder Flöhe. Sie verursachen schwerwiegende Gesundheitsprobleme bei Vögeln, die sich auf die Hautfunktionen und die Arbeit der Atemwege auswirken. Dies kann zum Tod von Vögeln führen, insbesondere bei jungen Menschen. Einige Arten können jahrelang von Vögeln leben, wie zum Beispiel die Milbe Knemidokoptes, die die Füße des Vogels befällt (Fußkrätze). Die Krankheit manifestiert sich als Entzündung und Juckreiz auf der Haut der Beine.

Läuse legen Eier in die Federn von Vögeln und vermehren sich exponentiell. Wie Flöhe verstecken sie sich auf der Haut zwischen Federn, die sich aufblähen und dunkle Punkte aufweisen, ähnlich wie bei Maulwürfen. Dies ist Hühnerläuse. Durch die Vermehrung können die Parasiten die Hautoberfläche vollständig bedecken, sodass Sie sie sofort entfernen müssen.

Wie man Hühner von Läusen befreit

Infektionskrankheiten, die durch Ratten auf den Menschen übertragen werden können

Darüber hinaus sind Ratten Träger schwererer Krankheiten wie:

  • Tollwut. Die gefährlichste Krankheit heute mit 100% Mortalität. Führt zu Lähmungen, wenn nicht rechtzeitig geimpft wird. Träger - Wild- und Haustiere.
  • die Pest. Eine gefährliche Krankheit, die die Lymphknoten, Lungen, befällt, verursacht Fieber und Sepsis. Heute ist diese Krankheit sehr selten und kann dank der medizinischen Errungenschaften behandelt werden, aber Ratten sind immer noch Überträger.
  • Typhus Verursacht Durchfall, Kopfschmerzen, Schwäche, Herzerkrankungen. Die Symptome sind ähnlich wie bei einer Vergiftung. Es wird von Insekten und Nagetieren getragen.
  • Toxoplasmose. Infektionskrankheit durch Parasiten. Und obwohl etwa 60% der Bevölkerung asymptomatische Träger der sicheren Form von Toxoplasma sind, kann sie sich während der Schwangerschaft manifestieren und zum Tod des Fötus führen.
  • Leptospirose. Die Krankheit betrifft die inneren Organe des Menschen, die Arbeit des Herzens, die Atmung ist gestört. Es ist mit schwerwiegenden Komplikationen behaftet. Mit Antibiotika behandelt.
  • Toxokarose Parasiten, die sich in verschiedenen Bereichen des Körpers ansiedeln, verursachen Schäden und Störungen solcher. Antihelmintische Behandlung.

Typhus Zauberstab

Von gefährlichen Vögeln können diese gefährlichen Krankheiten manchmal auf den Wirt übertragen werden, besonders wenn er viel Zeit im Hühnerstall verbringt und direkten Kontakt mit allem hat, was da ist, die Vögel säubert und pflegt, ohne Handschuhe arbeitet. Krankheitserreger sind im Speichel und in der Streu von Ratten enthalten. Infektionswege: in der Luft, Kontakt und Nahrung.

Anzeichen von Ratten

Wer sich schon lange mit Vogel- oder Tierhaltung beschäftigt, spürt die Anwesenheit von Ratten durch den spezifischen Geruch. Anfänger sollten auf andere Zeichen achten.

  1. Wurf Rattenkot sieht aus wie Mäuse, ist aber viel größer.
  2. Neue Löcher tauchten in der Wand oder im Boden des Hühnerstalles auf.
  3. Fand eine erwürgte junge Person.
  4. Genagte Drähte oder Kabel werden in der Nähe beobachtet.

Es ist wichtig! Wenn ein ausgewachsener Vogel ohne ersichtlichen Grund gestorben ist, kann eine Infektion, die häufig von Ratten übertragen wird, nicht ausgeschlossen werden.

Präventionsmaßnahmen gegen Ratten

Es ist immer einfacher, mögliche Probleme zu vermeiden, als nach Methoden zu suchen, um sie später zu lösen. Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, da Ratten Meister der Tricks im Tierreich sind. Sie schwimmen ausgezeichnet und dringen in Löcher ein, viermal weniger als ihr eigener Umfang. Stellen Sie Übergänge innerhalb von Rohrleitungen frei her, und die Wände für sie sind kein Hindernis. Erdböden und Erdwände werden häufig in Hühnerställen verwendet, was für Ratten kein Hindernis darstellt. Sie sind sehr klug, lebhaft und erholen sich schnell von ihrer Bevölkerung.

Präventionsmaßnahmen gegen Ratten

Rattengift

Um das Auftreten von Ratten in der Nähe Ihres Hühnerstalles zu verhindern, sollten Sie eine Reihe von Maßnahmen einhalten, die zum Schutz Ihres Betriebs beitragen.

Der erste Gedanke, der normalerweise vor dem Ergreifen von Maßnahmen zum Schutz des Hühnerstalles vor Ratten kommt, ist Gift. Ausreichend stark, in der Lage, Ratten, Giftstoffe und Hühner zu töten. Daher sollte diese Option mit äußerster Vorsicht separat in Betracht gezogen werden.

Glas und Schotter

Seien Sie zunächst nicht faul, fein zerbrochenes Glas mit Schutt auf die Erdoberfläche zu gießen. Die Schicht muss mindestens 15-20 cm betragen, damit die Ratten keine Lücke zwischen den scharfen Kanten des Glases finden. Lassen Sie sich nicht von den Vögeln einschüchtern - fein zerbrochenes Glas kann im Gegensatz zu den zerbrechlichen Beinen von Nagetieren die Haut an ihren rauen Pfoten nicht abschneiden.

Noch sicherer ist es, unter dem Stall ein Betonfundament zu machen, das ebenfalls mit Glasscherben versetzt ist. Konkrete Nagetiere nagen im Staat durch, aber mit Glas werden sie keinen Erfolg haben. Der Prozess ist nicht teuer und sehr effektiv.

Wenn nichts gemacht wird

Die Bekämpfung von Ratten spielt bei der Hühnerzucht eine große Rolle. Sie tragen nicht nur Eier und ersticken Küken, Ratten verderben das Haus selbst. Sie nagen an Löchern im Boden und an den Wänden, und Nagetiere machen den Hühnern durch ihre Anwesenheit Angst.

Jeder Landwirt weiß, dass die Produktivität von Hühnern direkt von ihrer komfortablen Pflege abhängt. Wenn die Ratten nicht rechtzeitig herausgebracht werden, kann von Trost keine Rede sein.

Кроме того, крысами переносится большинства опасных инфекционных заболеваний. О такой мелочи, как кожные паразиты, можно уже и не упоминать. Поэтому борьба с крысами очень актуальна, если вы хотите регулярно лакомиться куриными яйцами и сохранить здоровье ваших несушек.

Volkskampfmethoden

Лучший способ избавиться от проблемы, это предотвратить её появление. Wenn Sie einen Hühnerstall bauen, sollten Sie daher nicht faul sein, eine Schicht Schutt mit Glasscherben auf den Boden zu gießen.

Aus dem Eindringen von Nagetieren in den Stall ist das zuverlässigste Mittel. Wenn sich die Vögel in einer Holzkonstruktion befinden, können die Wände unten mit Eisen gepolstert werden.

Wenn während der Bau der Hühnerstall Sie diese Maßnahmen und Nagetieren ignoriert haben noch innen bekommen, werden Sie mit ihnen durch andere Methoden zu kämpfen haben. Sie müssen Ratten so schnell wie möglich loswerden, sonst müssen Sie statt 2-3 Individuen mit einer ganzen Menge fertig werden.

Sie können Ratten mit Hilfe einer Katze loswerden.. Ein guter flauschiger Jäger kann Sie für immer vor der "grauen Bedrohung" bewahren.

Aber es gibt eine Chance, dass anstelle von Nagetieren, könnte die Katze selbst in den Hühnern interessiert sein, so für sich selbst entscheiden, eine Rattenfalle starten oder nicht.

Sie können versuchen, katzenartige Wolle in der Nähe der Mäuselöcher zu verteilen, damit der Geruch Nagetiere abschreckt.

Eine andere alte Volksmethode, um Ratten loszuwerden, besteht darin, Asche auf den Boden des Hühnerstalles und in die Nähe der Löcher zu streuen. Graue Raubtiere tolerieren aus unbekannten Gründen keine Ofenasche.

Zusätzlich kann der Kampf gegen Ratten mit Hilfe einiger Pflanzen durchgeführt werden. Sie können Hülsenfrüchte, Zwiebeln, wilder Rosmarin verwenden. Ratten schrecken vor dem Geruch dieser Pflanzen zurück.

In die Rattenlöcher können Sie den Nachtschatten, den Besen, das Krähenauge und den Anti-Ess-Akonit werfen. Aus diesen Pflanzen werden vergiftete Nagetierköder hergestellt. Legen Sie diese pflanzlichen Heilmittel sollten sehr vorsichtig sein, wenn sie zu den Hühnern gelangen, können sie sterben.

Der Kampf gegen Ratten kann durchgeführt werden und recht interessante und originelle Methoden. Zum Beispiel können Sie mit Gänsehennen mithalten. Ratten arbeiten hauptsächlich im Dunkeln, wenn Hühner nichts sehen und schlafen. Gänse schlafen sehr empfindlich und können den Täter bei äußerem Rascheln abschrecken.

Darüber hinaus ist der Gander sehr stark Vögel, so dass sie unabhängig die Hühner vor der Ratte schützen können.

Für den gleichen Zweck können Sie einen Truthahn verwenden. Wenn ein Nagetier erscheint, ertönt ein Alarmsignal.

Sie können einen Igel machen, es ist der natürliche Feind von Ratten und Mäusen. Igel sind zudem auch nachtaktive Tiere, sodass der Stall zuverlässig geschützt ist.

Ratten loswerden kann man mit der verbrannten Wolle. Sie können ein paar Wollfetzen anzünden und in die Löcher werfen. Dieser Geruch kann fast jedes Raubtier abschrecken.

Sie können mit solchen gefährlichen Ratten mit Karbid kämpfen. Diese Substanz wird mit Wasser gegossen und in Rattenlöcher geworfen. das Carbid mit Wasser umgesetzt wird, fördert die Freisetzung von Gas, das für Hühner, aber sehr gefährlich für Nagetiere harmlos ist. Um die Sicherheit der Schichten zu erhöhen, können nach dem Gießen von Hartmetall die Erdlöcher mit Erde bedeckt werden.

Andere Arten des Umgangs mit Ratten

Wenn die Ratten in den Hühnerstall Ihre Hühner erbittern, aber Sie haben kein Vertrauen das Mittel des Menschen gibt es mehr radikale und moderne Wege, um das Problem loszuwerden.

Sie können die Hühner einfach vorübergehend in einen anderen Raum bringen, Fallen aufstellen und das Gift verteilen. Dies wird Ihnen helfen, Ratten mit einer 100% igen Garantie zu vertreiben.

Aber so effektiv gibt es ein großes Minus. Der Umzug der ganzen Hühnerfamilie ist ziemlich mühsam. Es ist nicht bekannt, wie lange es dauern wird, Nagetiere genau loszuwerden.

Nun helfen, Ratten verschiedene elektronische Scarers loszuwerden. Sie senden Schallimpulse aus, die für das menschliche Ohr nicht hörbar sind. Diese Audiosignale, wodurch die Nager Angst und Panik, so neigen sie dazu, zu schnell verlassen das gefährliche Gebiet, und sehr selten kommen wieder zurück.

Hersteller behaupten, dass diese Geräte nur auf Nagetiere einwirken und gegenüber anderen Haustieren und Vögeln absolut neutral sind. Wie das wahr ist, urteile dich.

Es ist erwähnenswert, dass elektronische Repeller zu sehr erschwinglichen Preisen verkauft werden. Daher wird der Kauf dieses Geräts Ihr Familienbudget nicht verletzen.

Wenn Sie all dem nicht vertrauen, können Sie die Dienste von Fachleuten in Anspruch nehmen. Wählen Sie dazu die Nummer des mit der Desinfektion befassten Dienstes. Sie helfen Ihnen garantiert dabei, Ratten loszuwerden.

Es ist zu beachten, dass im Falle eines Anrufs von Spezialisten keine Umsiedlung von Hühnern erforderlich ist. Alle verwendeten Werkzeuge und Zubereitungen zielen auf die Vernichtung von nur einem Schädlingstyp ab, sie sind für Haustiere und Vögel absolut unbedenklich.

Darüber hinaus sind die Kosten für Dienstleistungen in der Regel für die Reinigung von toten Schädlingen enthalten, wodurch Sie vor unangenehmer Arbeit bewahrt werden.

Egal, mit welcher Methode Sie gegen Ratten kämpfen, die Hauptsache ist, sie so schnell wie möglich loszuwerden. So wird es für Sie und Ihre Hühner ruhiger.

Mechanischer Weg

Die älteste Methode des menschlichen Kampfes mit Nagetieren wurden mechanische Fallen, deren Entwürfe von sehr vielen entwickelt wurden. Bei Hühnerställen sieht diese Methode in zweifacher Hinsicht aus. Einerseits geht er davon aus, dass alle gefangenen Ratten an Ort und Stelle bleiben und nicht in den Tiefen des Hühnerstalles sterben, wo die Atmosphäre und die sanitären Bedingungen des Hauses durch Zersetzung beeinträchtigt werden. Andererseits birgt die mechanische Methode zur Ausrottung von Nagetieren das Risiko, dass Vögel darunter leiden. Daher ist die Verwendung dieser Option in Geflügelställen begrenzt.

Trotzdem gibt es gängige mechanische Fangmethoden für Nagetiere, die keine Gefahr für Hühner darstellen:

  1. Beispielsweise mit Öl, und mit einem Köder ein Glasbehälter mit Wänden auf dem Boden platziert geschmiert. Zalezshego in das Glas, kehrt das Tier nicht in der Lage ist, aufgrund der Tatsache zu erhalten, dass seine Beine entlang der Gefäßwand gleiten.
  2. Sie können eine Ratte mit einem Blumentopf fangen, an dessen Boden von innen ein Köder befestigt ist. Der Topf wird umgedreht, eine Kante angehoben und eine Münze oder ähnliches unter den Topf gelegt. Nagetier, zalezshego unter einem Topf, bricht seine feine Balance, die Münze fällt - und Topfumhüllungen Ratte. Voraussetzung für diese Methode ist eine Metall- oder Glasoberfläche, auf der der Topf montiert ist. Andernfalls kann die Ratte bei sich selbst in einer Holzoberfläche nagen und entkommen.
  3. Wenn Sie den Hals eines Zwei- oder Fünf-Liter-Plastikbehälters abschneiden, den Köder hineinlegen und ihn in eine Position instabilen Gleichgewichts auf der Tischkante stellen, erhalten Sie eine hervorragende Falle. Um Kapazität fiel vor der Zeit, an der Tischeinlass benötigt eine geringe Last oder einen dünnen Streifen aus Klebeband zu fixieren. Und damit sich der Behälter beim Fallen nicht auf den Boden dreht, sollten an den Rändern des Einlasses Löcher angebracht und die Enden des Seils hindurchgeführt werden, die gesichert werden müssen. Nachdem die Ratte in den Tank geklettert ist, gerät sie aus dem Gleichgewicht, der Tank fällt herunter und wird mit einem Seil in aufrechter Position gehalten. Die Ratte kann in keiner Weise herauskommen.
  4. In den Deckel einer alten Milchkanne müssen Sie ein Loch von ca. 10 cm machen, dann wird ein Loch in die Ecke des Hühnerstalles gegraben, ein Behälter hineingestellt und mit Erde bedeckt, so dass nur das Loch sichtbar ist. In dem Eröffnungswurf Ködern. Das Nagetier klettert in die Dose und kann nicht mehr zurück.

Biologische Methode

Unter der biologischen Methode versteht man den Kampf gegen einen Rattenstamm mit Tieren. Und das sind nicht nur die "klassischen" Feinde von Mäusen und Ratten - Katzen, sondern auch Hunde in der Form:

  • Dackel
  • fuchs terrier
  • Bullterrier
Auf genetischer Ebene neigen diese Hunderassen dazu, eine Ratte zu fangen, zu erwürgen und dem Wirt zu präsentieren. Dazu legen sie die Beute auf einen Stapel, um sozusagen das Warengesicht zu zeigen. Befürchtungen vieler Besitzer Ställe über die Tatsache, dass diese Hunde statt Ratten beginnen Hühner zu erwürgen, in der Mehrzahl der Fälle sind absolut unbegründet. Und die berühmten Katzennagetierkämpfer kommen ihren Pflichten nicht immer nach. Einige von ihnen fürchten Ratten mehr als Hühner. Foxterrier Aber es gibt unter den Katzen natürlich auch wirklich wirksame Kämpfer gegen die Ratteninvasion. Besonders gut sind Sphynx- und Sibirische Katzen. Sehr effektiv bei der Reinigung des Hühnerstalls von den Ratteninvasionsigeln. Igel, die den gleichen nächtlichen Lebensstil pflegen wie diese Nagetiere, können sich relativ schnell mit ihnen auseinandersetzen. Einige Geflügelzüchter legen Gänse und Puten in den Hühnerstall. Diese äußerst empfindlichen Vögel lösen beim geringsten verdächtigen Rascheln den Alarm aus. Darüber hinaus können Gänse und Truthähne zarte Schichten und Hühner sehr gut vor Rattenbefall schützen.

Im Allgemeinen ist die biologische Methode zur Bekämpfung von Nagetieren naturnah, umweltfreundlich und für Hühner praktisch unbedenklich. Es kann jedoch nicht zusammen mit chemischen Kontrollmitteln verwendet werden, um eine Vergiftung der Tiere zu vermeiden. Darüber hinaus ist dieses Verfahren mit zusätzlichen Schwierigkeiten verbunden, die mit der Pflege von Tieren verbunden sind.

Ultraschall-Methode

Dem kreativen menschlichen Verstand fielen unter anderem Ultraschallschutzmittel für Nagetiere ein. Diese Geräte erzeugen Geräusche mit solchen Frequenzen, die vom menschlichen Ohr nicht wahrgenommen werden, wirken nicht auf Hühner, sondern verursachen bei Ratten Angst, die an Panik grenzt, und zwingen sie, verdächtiges Territorium zu verlassen. Wie der Markt beweist, wurden viele ähnliche Geräte entwickelt, die sich als effizient erwiesen haben. Die beliebtesten Modelle der Repeller-Konsumenten sind heute:

Der Unterschied zwischen ihnen liegt in der Leistung des ausgesendeten Ultraschalls, dem Grad seiner Regulierung und dem Vorhandensein eines Timers, der das Gerät unerwartet auf Schädlinge einschaltet. Scarer verändern ständig die Frequenz des Ultraschalls, damit sich Nagetiere nicht daran gewöhnen. Die Geräte befinden sich in der Regel in einer Höhe von eineinhalb Metern über dem Boden und sind zur Mitte des Hühnerstalles oder zu den erkannten Rattenlöchern ausgerichtet.

Chemische Methode

Die meisten Schädlingsbekämpfer sind der Ansicht, dass chemische Gifte am effektivsten und am einfachsten anzuwenden sind: Sie verbreiten giftige Chemikalien an abgelegenen Orten und erwarten ein positives Ergebnis. Aber die Realität ist nicht so einfach.

Zum Beispiel, Belüftung, die durchgeführt wird:

  • Chlor
  • Phosphin,
  • Kohlenmonoxid.
Diese Gase werden in Innenräumen mit Ratten besprüht, die sich dort niedergelassen haben und von denen Vögel eine Zeitlang entfernt wurden. Diese Methode erfordert entsprechende Qualifikationen und ist sehr unsicher. Daher wird es hauptsächlich in großen Geflügelfarmen mit Hilfe von Fachkräften des Desinfektionsdienstes eingesetzt.

Giftige Substanzen

Köder, die giftige Substanzen enthalten, sind viel einfacher zu handhaben. Sie riechen attraktiv für Tiere, aber nach dem Essen töten sie Ratten sehr schnell. Die Methode, die wirklich effizient und bequem zu bedienen aussieht, birgt immer noch zwei wichtige Probleme:

  • Die meisten Pestizide sind für Ratten und auch für Menschen gefährlich.
  • Giftige Chemikalien, die Ratten anlocken, können auch für Vögel, Hunde, Katzen und gelegentlich auch für Kinder attraktiv aussehen.

Die beliebtesten Mittel zur chemischen Ausrottung von Nagetieren werden jetzt in Form von:

  1. Ratida-1das in Form von Granulaten hergestellt wird, von denen es 40 Stück in einer Packung gibt, was ausreicht, um nicht nur den Hühnerstall, sondern auch das ganze Haus zu verarbeiten.
  2. "Ratida-2", die unter anderem einen Stoff enthalten, der die Leichen von Tieren mumifiziert, wodurch sie sich nicht zersetzen, die Luft nicht verderben und ihre hygienischen Bedingungen nicht verletzen.
  3. "Goliath"Dies ist ein sehr effektives Werkzeug, das seine Eigenschaften erst nach fast zwei Wochen zeigt. Während dieser Zeit konsumieren Ratten das Mittel weiterhin und nehmen es als ungefährliche Nahrung auf. Aber dann beginnen die Tiere einen Mangel an Sauerstoff zu erfahren, die sie veranlasst, den Raum zu verlassen und an die frische Luft gehen, wo sie den Tod zastaot. Dieses Werkzeug mumifiziert auch die Tierleichen.
  4. RatteDies ist ein Pestizid, das in Ampullen verpackt ist. Es wirkt schnell und effektiv Inhalt einer von ihnen zu einem halben Kilogramm Sonnenblumenkernen und einem Esslöffel Pflanzenöl verbunden ist. Diese Köderratte stirbt für ein paar Minuten.
Bei aller scheinbaren Benutzerfreundlichkeit von Pestiziden gehören sie zu den am wenigsten akzeptablen Optionen für die Bekämpfung von Nagetieren.

Folk Weg

Während der jahrhundertealten Bekämpfung von Nagetieren stellten die Menschen nicht nur fest, dass Ratten einen sehr ausgeprägten Geruchssinn haben, sondern fanden auch Pflanzenkulturen, die diesen empfindlichen Geruchssinn reizen und abstoßend wirken. Einige von ihnen sind für den Vogel schädlich, daher werden sie in Geflügelställen mit Vorsicht verwendet. Diese pflanzlichen Heilmittel werden vorgestellt:

  1. Gast aus den Tropen Chilibukha, dessen Samen giftige Alkaloide enthalten. Aus diesen Samen wird in einer Mischung mit Rosinen und Zucker ein Köder hergestellt, in den Stearinchips gegeben werden. Diese werden in den Ecken des Hauses ausgelegt und mit gekochten Bohnen bestreut. Nach ein paar Tagen sind die Schädlinge nur noch unangenehme Erinnerungen.
  2. Extrem giftige Pflanze ist Herbstkrokus. Für die Herstellung von 0,2 Kilogramm Köder benötigen Sie nur zehn Gramm Herbstkrokus. Eine fein gehackte Pflanze sollte zu der Kruppe oder den Samen hinzugefügt und die Mischung an den Ecken des Hauses verteilt werden.
  3. Ein dünner Rattengeruch verträgt keinen Minzgeruch sowie das Aroma von Vogelkirsche und Besen. Ihre Infusion muss mit einem Tuch oder einer Serviette angefeuchtet und in einen Nerz gelegt werden.
  4. Verhindert extrem den Geruch von schwarzen Holunderbeeren durch die darin enthaltene Blausäure.
  5. Die Dornen der Klette haften sehr eng an der Wolle der Tiere und verursachen große Unannehmlichkeiten, da die Ratten mit großen Schwierigkeiten von ihnen befreit werden. Daher umgehen Nagetiere jede zehnte Distel lieber.

Auch die erhöhte Empfindlichkeit von Nagetieren gegenüber:

  • ein in Petroleum oder Terpentin getauchter Lappen
  • Naphthalin gemischt mit Sägemehl,
  • Acetylengeruch, der von mit Wasser gemischtem Calciumcarbid herrührt.
Aber das radikalste Volksheilmittel, das Nagetiere in einem festen Gebiet garantiert abschreckt, ist der Geruch von brennender Wolle. Einige der kaltblütigsten Geflügelzüchter zündeten für einige Sekunden einen mit Benzin übergossenen Rattenleichen an und begasen dann diesen Hühnerstall mit "Geschmack" von innen und außen. Dieser Geruch führt Nagetiere zum Entsetzen und sie sind in Panik und verlassen einen schrecklichen Ort.

Obwohl die Person noch sehr weit davon entfernt ist, die Ratten endgültig zu besiegen, von denen es auf der Welt zweimal mehr gibt als Menschen, können Sie an Orten vor Ort mit angemessener Beharrlichkeit sowohl das Haus als auch den Bauernhof von diesen schädlichen Kreaturen befreien.

Welche Nagetiere besuchen den Stall gerne

Das Vogelhaus ist ein leckeres Ziel für Nagetiere und kleine Raubtiere. Im Hühnerstall gibt es immer Zugang zu frischen Lebensmitteln, Eiern und Vögeln. Frettchen und Ratten stellen die größte Gefahr bei der Hühnerzucht dar, sie zeichnen sich durch Grausamkeit und übermäßigen Appetit aus. Wiesel, Marder, Mäuse und Maulwürfe verursachen weniger Schaden, aber wenn die Zeit, die sie von nicht bekommen, los zu werden, als ein Ergebnis, können Sie die ganze Herde verlieren.

Kleine Raubtiere sind gefährliche Gäste im Hühnerstall. Sie zeichnen sich durch große Grausamkeit und Blutdurst aus. Wenn Sie das Frettchen nicht rechtzeitig erschrecken, kann es bei einem Besuch so viele Vögel töten, wie er über genügend Energie verfügt. Kleine Individuen, Hühner leiden, aber Männchen können leicht mit großen Hähnen fertig werden.

Ratten und Mäuse

Kleine Nagetiere nagen an den Wänden des Hühnerstalles, wenn sie aus nicht sehr starken Materialien bestehen. Mäuse stellen keine große Gefahr für Vögel dar, aber sie stehlen Futter und zerstören Abfall. Sie sind Träger gefährlicher Krankheiten wie Helminthen, Hühnerläuse, Pest und Typhus.

Ratten können Hühner in großer Entfernung vom Haus spüren. Wenn Sie die Vögel nicht rechtzeitig schützen, können Sie die gesamte Brut in nur einer Nacht verlieren.

Ratten sind für Hühner gefährlicher, da sie dank ihrer kräftigen Kiefer Jungtiere fressen, erwürgen und geschlüpfte Hühner abziehen, die nicht rechtzeitig an einen Brüter abgegeben werden. Sie tragen interne und externe Parasiten sowie Überträger von Infektionskrankheiten (Tollwut, Leptospirose, Toxoplasmose, Pest und Typhus)

Wiesel, Marder

Diese scheinbar niedlichen Tiere sind eine echte Katastrophe für einen Hühnerstall. Sie sind schwer zu fangen - sie sind klein und unauffällig Fellfarbe. Angreifendes Geflügel ist selten und bevorzugt kleine Nagetiere. Bei einem Besuch in einen Räuber tötet alle Hühner sind nicht anders als das Frettchen Wiesel wieder kommen und wieder, jedes Mal wenn ein 1-2 Vögel nehmen. Sie sind schnell und wendig, sie sind gefährlich für Katzen und Hunde.

Predators ernähren sich von kleinen Nagetieren, so sind Träger von Parasiten, Typhus, Leptospirose und andere Infektionskrankheiten. Nach dem Angriff überleben die Vögel nicht - Wiesel und Marder nagen sich zuerst an den Kehlen.

Im alten Rom wurden Wiesel als Haustiere verwendet, da sie die Ratten und Mäuse im Haus effektiv zerstörten. Später wurden sie durch Katzen ersetzt.

Ratten und Mäuse loswerden

Die Vorbeugung kleiner Nagetiere sollte in der Entwicklungsphase des Hühnerstalles beginnen. Ein solides Fundament aus Ziegel und Beton schützt zuverlässig vor dem Auftreten ungebetener Gäste im Haus. Wenn dieser Moment aus irgendeinem Grund versäumt wurde, gibt es zuverlässige und bewährte Methoden, um Ratten und Mäuse loszuwerden. Ниже мы рассмотрим, как можно обезопасить кур от регулярных нападений вредителей.

Признаки появления грызунов

Определить появление крыс и мышей на ферме несложно по характерному запаху, который источает их помет и шерсть. Есть и более надежные признаки жизнедеятельности грызунов:

  • в курятнике и вблизи него имеется мелкий помет, размером с зерно или горошину,
  • на стенах птичника появились выгрызенные отверстия,
  • утром в птичнике была найдена задушенная особь,
  • Die Farm hat Drähte, Kabel und andere kleine Gegenstände beschädigt.

Es ist notwendig, sofort nach dem Erkennen der charakteristischen Anzeichen vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Wenn die Nagetiere auf die Farm kommen, werden die Angriffe regelmäßig.

Wenn die Henne ohne ersichtlichen Grund stirbt und alle geplanten Impfungen rechtzeitig durchgeführt wurden, kann eine Infektion der Individuen während des Angriffs der Ratten nicht ausgeschlossen werden.

Mechanisch

Dies sind verschiedene Mausefallen, Fallen und Leimköder. Die Hauptaufgabe bei der Verwendung ist eine kompetente Absprache, damit Hühner nicht versehentlich dorthin gelangen. In den meisten Fällen stehlen Nagetiere Eier, daher ist es besser, die Mausefalle in der Nähe der Nester zu lassen. Erfahrene Ratten können die Schmelzfallen umgehen. Der am besten geeignete Ort für eine Falle ist die Innenseite des Hauses in der Nähe der gefundenen Gräben oder Löcher. Lassen Sie den Köder nachts, wenn sich die Vögel im Stall befinden.

In den letzten Jahren sind Klebefallen sehr beliebt geworden. Das Prinzip ihrer Funktionsweise besteht darin, dass eine Ratte oder eine Maus, die mit Klebstoff auf die Oberfläche trifft, nicht selbständig aussteigen kann. Danach kann es aus dem Stall getragen oder getötet werden.

Leimköder sind gegen große erwachsene Nagetiere ineffektiv - sie können leicht von dort wegkommen. Es hat Fälle gegeben, in denen eine Ratte ihre Pfote abgeschnitten hat, um aus der Falle zu entkommen.

Biologisch

Dies sind die harmlosesten und sichersten Methoden, um das Auftreten von Nagetieren in der Region zu verhindern. Ihre Essenz liegt in der Verwendung von Pflanzen, deren Geruch Mäuse und Ratten abstößt. Verwenden Sie dazu die Minze oder Holunderfrucht in Form eines Suds oder frisch. Sie liegen am Haus entlang, in den Höhlen und Bewegungen der Tiere. Solche Methoden sind nur im Frühstadium wirksam, es ist unmöglich, große Herden mit biologischen Methoden loszuwerden.

Chemische

Eine gängige Methode im Umgang mit kleinen Nagetieren bei Landwirten. Es besteht in der Verwendung von Rodentiziden in Form von kleinen Kapseln, Beuteln, Pasten, Suspensionen oder Gasen. Um giftige Chemikalien abzulegen, muss darauf geachtet werden, dass Hühner nicht an sie gelangen, und bei der Arbeit persönliche Schutzausrüstung getragen werden. Ratten passen sich schnell an bestimmte Arten von Chemikalien an. Mit dem regelmäßigen Auftreten von Nagetieren im Hühnerstall müssen Sie die Art des Giftes systematisch ändern.

Ultraschall

Kürzlich beliebte Methode der Nagetiernarbung. Es beruht auf der Tatsache, dass das Gehör von Tieren so akut ist, dass der Einfluss von Schall bei bestimmten Frequenzen als äußerst schmerzhaft empfunden wird. Solche Geräte zerstören keine Nagetiere, sondern schrecken nur ab. Bei der Installation des Geräts ist zu berücksichtigen, dass Schallwellen keine Hindernisse passieren - sie müssen an einem offenen Ort montiert werden. Ultraschallvernichter richten bei Vögeln keinen Schaden an.

Wie man versteht, dass ein Frettchen angefangen hat

Frettchen sind nachtaktive Tiere und können daher tagsüber nicht nachgewiesen werden. Das zuverlässigste Zeichen für das Auftreten eines Raubtiers ist, dass die Hühner beim Betreten des Hühnerstalles auf dem Rastplatz bleiben, auch wenn ihnen Futter angeboten wird. Vögel haben Angst vor einem weiteren Angriff und versuchen, höher zu klettern.

Das nächtliche Auftreten ist leicht zu bestimmen - das Tier vernichtet eine große Anzahl von Vögeln, in dem Raum finden Sie die Leichen von Hühnern, abgetrennten Köpfen und anderen Körperteilen. Wenn sich das Frettchen mindestens einmal in den Hof geschlichen hat, macht es keinen Sinn, die Herde zu aktualisieren, müssen Sie zuerst dieses gefährliche Tier fangen.

Wie man kämpft

Wenn Sie in der Nähe des Hühnerstalles charakteristische Anzeichen eines Angriffs feststellen, müssen Sie Metallfallen und -fallen installieren.

Als Köder verwenden Sie Fleisch oder Federn, aber zuerst müssen Sie den Geruch loswerden. Dazu wird die Oberfläche der Falle mit Gülle, Kalkhydrat behandelt oder 5-7 Minuten in kochende Nadelbrühe getaucht.

Frettchen sind kleine und vorsichtige Tiere, daher müssen die Logen auf der Falle gut abgestimmt sein und eine hohe Empfindlichkeit aufweisen. Es wird empfohlen, die Fallen №1 zu verwenden.

Eine Falle wird direkt im Hühnerstall installiert, wenn die Vögel sitzen. In einem Abstand von 20 cm vom Boden wird ein frisch ersticktes Huhn platziert, und die Falle selbst wird auf die Bodenfläche gestellt. Die zweite Falle befindet sich in der Nähe des Eingangs zum Loch, falls sie gefunden wurde. Wenn es nachts nicht möglich ist, ein Nagetier zu fangen, sollten Fallen und Köder wieder angebracht werden.

Hausgemachte Fallen

Wenn es nicht möglich ist, Fallen zu installieren, können Sie selbst vorbereitete Fallen verwenden. Der Algorithmus zum Erstellen des einfachsten von ihnen:

  • Nehmen Sie einen Käfig oder eine Kiste und legen Sie den Köder dort ab (Stück Fleisch, Vogelkadaver oder Federn). Sichern Sie den Eingang, damit sich das Tier schließt, wenn es hineinkommt. Nachdem Sie den Schädling gefangen haben, lassen Sie ihn in den Wald gehen oder töten Sie ihn.
  • Legen Sie einen attraktiven Raubköder in den Eimer. Installieren Sie in einem Abstand von 20 cm um ihn herum verkleidete Fallen. Es besteht die Möglichkeit, dass das Tier alle Fallen umgeht, aber nachdem es beginnt, sich mit der Beute in den Zähnen rückwärts zu bewegen, fällt es in eine Falle.

Wenn Sie Fallen installieren, müssen Sie vorsichtig sein, wenn Sie eine Katze oder einen Hund auf dem Grundstück haben - sie können für ein Frettchen gefangen werden. Daher ist es wünschenswert, nachts Haustiere mit ins Haus zu nehmen.

Von Zuneigung und Marder

Sie sind die kleinsten Vertreter der räuberischen Gruppe, die es überall in Russland und Nordamerika gibt. Schnelle und agile Tiere, die mutig und aggressiv für kleine Nagetiere und Geflügel sind. Wenn ein Wiesel anfängt, den Korb anzugreifen, kommt es, bis die gesamte Herde zerstört ist. Es ist notwendig, ein Raubtier beim ersten Anzeichen seines Auftretens zu bekämpfen.

Wie man versteht, was angefangen hat

Wiesel und Marder sind vorsichtige Tiere, die man kaum überraschen kann. Die ersten Male greifen die Tiere die Vögel nicht an - sie kommen nur zum Erkunden. Schon ab diesem Zeitpunkt macht sich die Sorge der Hühner bemerkbar - sie werden ängstlich, nervös und versuchen, die Barsche nicht zu verlassen.

Es ist einfacher, das Aussehen von Mustelids durch charakteristische Spuren in Form von zwei Punkten zu bestimmen, die sich in einem Abstand von 20 bis 30 cm in Wiesel und 30 bis 40 cm in Mardern befinden. Diese Form beruht auf der Tatsache, dass sich Tiere durch Springen bewegen.

Im Sommer sind Spuren im Gras nicht so leicht zu erkennen, weshalb erfahrene Geflügelzüchter, wenn sie die charakteristischen Anzeichen eines Raubtierbefalls feststellen, Mehl im Hühnerstall verteilen.

Wie kommt man in den Hühnerstall?

Wiesel betritt das Haus durch ein freies Loch. Dies ist normalerweise ein Loch in der Wand oder im Fundament, was das Tier selbst tun kann. Tiere nagen leicht durch faule Bretter und Lehm. Meistens betritt das Raubtier den Raum durch Ratten- und Mäuselöcher sowie das Belüftungssystem. Wenn Sie den Boden in der Nähe nicht vorsichtig stopfen und handhaben, kann Wiesel einen kleinen unterirdischen Durchgang graben.

Wie man fängt

Selbst für erfahrene Vögel ist es eine Herausforderung, einen Marder oder eine Zuneigung zu fangen. Sie sind vorsichtige und flinke Tiere, was bei der Auswahl des Typs und der Art der Falle wichtig ist. Schützen Sie Vögel vor ungebetenen Gästen auf folgende Weise.

Kleine Raubtiere des Hornhauttrupps jagen nur nachts, was den Prozess ihrer Gefangennahme erschwert. Sie müssen sich in unmittelbarer Nähe des Hühnerstalles verstecken, und wenn Sie eine Liebkosung haben, werfen Sie eine schwere Decke oder Kleidung auf sie und setzen Sie sie dann in einen Käfig. Bei der Arbeit müssen Sie Handschuhe tragen - Tiere können in die Haut der Hände beißen und nach dem Fang die Nase des Raubtiers einklemmen und ein Stück Holz in den Mund stecken. Danach können Sie es zerstören oder in den Wald bringen.

Große Mausefalle

Wiesel haben eine kleine Körpergröße, Sie müssen große Mausefallen verwenden. Sie ähneln äußerlich einer Holzkiste oder einer Drahtkonstruktion mit einem Federsystem und einem Schlagelement. Der Köder wird in die Mitte gelegt, das Tier kann aus einer solchen Falle nicht herauskommen. Mausefallen müssen gut gestimmt und getarnt sein, da sonst Marder oder Wiesel die Erfassung leicht vermeiden.

Wie kommen Ratten in den Hühnerstall?

Ein Hühnerstall ist ein besonderer Raum für Legehennen. Im Winter ist es warm und trocken. Tröge voller Getreide, Futter und Eier - all das zieht Ratten an. Die Tiere fangen nachts an zu jagen und betreten das Gebäude leicht durch die Ritzen, den Lehmboden und das offene Mannloch. Selbst ein auf Stelzen aufragender Hühnerstall ist für Ratten kein Problem. Sie dringen immer noch dort ein, zumal sich Nagetiere leicht auf einer geneigten Oberfläche bewegen. In der Scheune treten Schädlinge genauso auf wie im Hühnerstall.

Verstehen Sie, dass sich Ratten im Raum befanden, können Sie aus folgenden Gründen:

  • Ammoniakgeruch
  • Lärm, Schlurfen, Trampeln,
  • Löcher im Boden und in den Wänden
  • Exkremente in Form von schwarzen kleinen Klumpen,
  • Aussehen auf den Taschen von Lebensmitteln und Getreidelöchern.
Ratten essen gerne Eier

Wie Ratten Schichten schädigen

Wenn kleine Nagetiere im Hühnerstall auftauchen, reagieren die Hühner aggressiv auf sie: Sie fangen und fressen. Aber sie behandeln Ratten mit Vorsicht. Der Vogel kommt mit diesem Nagetier nicht klar. Mit dem Auftreten im Hühnerstall werden die Hühner unruhig, die Anzahl der Eier nimmt ab.

Wenn Sie keine Schädlinge bekämpfen, sind Probleme unvermeidlich:

  1. Ratten versorgen Hühner im Schlaf mit Unbehagen und beißen Schuppen auf die Pfoten. Dies verursacht Stress bei Vögeln und im Laufe der Zeit werden sie schlechter Eier tragen, werden langsamer an Gewicht zunehmen.
  2. Nagetiere stehlen und fressen Eier. Obwohl die meisten Ratten pflanzliche Lebensmittel und Getreide essen, ist es für sie schwierig, dieses schmackhafte Produkt abzulehnen.
  3. Sie verderben und zerstören die Zubereitungen für Hühner: Gerne essen sie Getreide, Mischfutter, Gemüse und Vitaminpräparate. Die von Ratten verdorbenen Wurzeln faulen und gefährliche Mikroorganismen erscheinen in ihnen.
  4. Füllung von Jungtieren und Küken. Hühner haben nicht immer Zeit, ihren Babys zu helfen, und Ratten töten leicht Hühner. Nagetiere greifen keine erwachsenen Vögel an.
  5. Zerstöre den Hühnerstall. Scharfe Zähne nagen durch Löcher und Spalten im Boden.
  6. Verbreiten Sie die Infektion. Tiere lieben es, Mülldeponien und Mülleimer zu besteigen und von dort Krankheitserreger mitzunehmen, die sowohl für Vögel als auch für Menschen gefährlich sind.
  7. Machen Sie mit ihren Wollparasiten weiter. Ratten, die in den Hühnerstall eindringen, können Hühner mit Flöhen, Krätze und Würmern infizieren.
Bei der Interaktion mit Ratten können Hühner mit Läusen und Flöhen infiziert werden.

Sobald Sie Spuren des Aufenthalts von Ratten in einem Hühnerstall oder Stall bemerken, sollten Sie sich sofort mit der Vernichtung von Nagetieren befassen. Immerhin untergraben sie nicht nur die Gesundheit von Vögeln und Tieren, sondern schädigen auch den Raum. Die Tiere nagen durch Löcher und graben Passagen, um sich frei bewegen zu können. Sie zerstören die vom Menschen gebauten Strukturen.

Wie man Vögel und Tiere mit Giften rettet

Bei der Vernichtung von Nagetieren mit Pestiziden ist zu beachten, dass nicht nur Ratten leiden können. Gift ist bei Hühnern von Interesse. Sie werden es auch versuchen wollen, also müssen Sie das Gift an Orten zersetzen, die für Vögel und Haustiere unzugänglich sind. Die Gefahr ist vergiftete Ratte. Sie kann eine Katze essen, nach der sie höchstwahrscheinlich auch stirbt. Um die Sicherheit von Hühnern und Tieren zu gewährleisten, müssen Sie einige einfache Regeln befolgen:

  1. Wenn Sie Gift verwenden, bringen Sie die Hühner in ein anderes Haus oder in ein separates Zimmer. Zersetzen Sie in einem Nagetierstall das Gift. Reinigen Sie den Raum nach dem Tod der Ratten gründlich. Suchen Sie nach toten Nagetieren unter dem Heu. Entfernen Sie den alten Bodenbelag mit den Giftresten und reinigen Sie ihn. Legen Sie die Vögel dann wieder in den Hühnerstall.
  2. Wenn es keinen freien Hühnerstall gibt, können Sie eine andere Methode anwenden, die für Hühner sicher ist. Legen Sie das Gift in eine Holzkiste, es ist wünschenswert, dass es einen Klappdeckel hat. Stechen Sie durch die Löcher, damit das Nagetier hinein kommt. Es sollten zwei Löcher vorhanden sein, da die Ratte den umschlossenen Raum nicht erreichen kann, wenn der Kasten nicht verlassen wird. Das Tier fängt ein köstliches Aroma ein und rennt in die Kiste. Weder Hühner noch andere Tiere können eindringen und bleiben in Sicherheit. Damit die Kiste nicht herunterfällt oder die Vögel umkippen, legen Sie etwas Schweres darauf.
  3. Sichern Sie die Küken mit einem Metallgitterzaun. Installieren Sie den Schutz nicht nur an den Seiten, sondern auch oben.

Prävention

Um zu verhindern, dass Ratten in einen Stall oder Hühnerstall gelangen, sollten die folgenden einfachen Regeln befolgt werden:

  1. Es ist besser, beim Bau des Hühnerstalles Steine ​​zu verwenden, die sich nicht nagen lassen. Rund um den Umfang des Geflügelstalles zur Verstärkung des verzinkten Gewebes. Der Boden sollte aus einem Betonsockel mit Glasfaserzusatz bestehen. Stroh wird zur Erwärmung und Feuchtigkeitsaufnahme aufgeschichtet. Die Tür zum Hühnerstall sollte fest schließen.
  2. Der Raum muss regelmäßig gelüftet werden.
  3. Achten Sie darauf, die Sauberkeit im Hühnerstall und darüber hinaus zu überwachen, die Hygienisierung durchzuführen und den Müll rechtzeitig zu beseitigen.
  4. Es ist wichtig, einen guten Lichtzugang zu gewährleisten.
  5. Es sollte rund um den Hühnerstall gepflanzt werden und kräftige Pflanzen (Kamille, Minze, Wermut) abwerfen.
  6. Um zu verhindern, dass die Ratte das Ei schleppt, sollten sich die Nester in einer Höhe von ca. 40–50 cm über dem Boden befinden.
  7. Keine Notwendigkeit, für längere Zeit oder über Nacht im Hühnerstall Vorräte an Futtermitteln und Getreide zu verlassen.
Die Einhaltung aller Regeln für den Bau eines Hühnerstalles trägt zum Schutz der Hühner vor ungebetenen Gästen in Form von Ratten bei

Versuchen Sie Ultraschall-Rattenvertreiber. Viele Angebote im Internet ... laut Anmerkungen sind für Menschen und andere Haustiere, ausgenommen Nagetiere, ungefährlich. Ich habe das gesagt. Es scheint weg zu sein. Jetzt wird es mit Hilfe eines Timers nachts in einem beliebigen Modus eingeschaltet, damit sich die "Vagabunden" -Nagetiere nicht beschweren und, wie der Hersteller rät, die Nagetiere nicht an Ultraschall gewöhnt sind. Ich habe mir Chiston-2 gekauft.

Dengo

https://www.forumhouse.ru/threads/54380/

Besser als ein Katzenfänger (oder eine Katze), kam nicht mit den Mitteln. Ratten sind so intelligente Tiere, dass selbst der vergiftete Köder nicht fressen kann. Rieche das. Ein Freund in der Dorfrattenfalle. Eine Art Zwergenzucht hat sie mitten im Winter mit einem kleinen Kätzchen auf der Straße gepickt. Ich ging kaum, die Ohren und der Schwanz der Katze fielen ab. Im Mund gibt es nur herausstehende Reißzähne, sie gehen sogar etwas hinter die Lippe, das ist klar. Keine Zähne mehr. Viele Rattenfänger sind so. Wie sie mit doppelt so großen Ratten umgeht, verstehe ich nicht. Aber sie schleppte alle Ratten in das Haus und jagte jetzt in den Schuppen der Nachbarn.

Polinka

https://www.forumhouse.ru/threads/54380/

Alter, eher grausamer Weg. Sie mischen Alabaster mit Mehl und legen an verschiedenen Stellen auf Teller. Nicht weit legst du Trinker. Wechseln Sie den Köder regelmäßig, da Alabaster Feuchtigkeit aus der Luft aufnimmt. Ratten verschlingen diese Mischung bereitwillig, trinken Wasser ... Korken im Darm. Schreien unheimlich. Andere Ratten gehen. Die Ergebnisse werden wiederholt beobachtet.

Bams

http://piterhunt.ru/scripts/forum/archive/index.php/t-89889.html

Jeder Geflügelhalter kümmert sich um seine Hühner, um seine Sicherheit und versucht, die Vögel mit allem zu versorgen, was sie brauchen. Es ist wichtig, größtmögliche Anstrengungen zu unternehmen, um einen zuverlässigen Hühnerstall aufzubauen, dessen Sauberkeit zu überwachen und rechtzeitig vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Wenn Ratten im Haus auftauchen, ist es notwendig, sofort Maßnahmen zu ergreifen, da es einfacher ist, mit einem Paar Nagetieren umzugehen, als ein ganzes Rudel auszurotten. Verwenden Sie die Methode, die für Sie zugänglicher ist, aber denken Sie daran, dass sie Vögeln keinen Schaden zufügen darf.

Scarer

Wenn es keine Aufgabe gibt, Zuneigung zu erregen, verwenden Sie Repeller. Wenn das Tier den Hühnerstall mehrmals nicht erreicht, hört es auf, zur Farm zu kommen. Installieren Sie dazu elektronische Geräte, die Geräusche bei niedrigen Frequenzen erzeugen - dies ist für Menschen und Vögel völlig ungefährlich. Eine zuverlässigere Möglichkeit ist die Installation einer Taschenlampe mit einem elektronischen Sensor. Wenn Sie sich dem Tier nähern, schaltet es sich ein und provoziert es, aus dem Gelände herauszukommen.

Die Geräte werden in unmittelbarer Nähe des Hühnerstalles montiert, damit sie funktionieren, wenn sich das Raubtier den Vögeln nähert.

Die Installation von Fallen gilt als eine der zuverlässigsten Methoden im Umgang mit Zuneigung. Sie müssen in der Nähe des Eingangs zum Hühnerstall platziert und an der Wand befestigt werden, da das Tier nach dem Schlagen damit davonlaufen kann. ZuUnya kann leicht den Geruch einer Person wahrnehmen, daher sollten alle Elemente mit Nadelkraut oder Kalk behandelt werden. Tragen Sie beim Anbringen des Köders immer Handschuhe. Besonders wirkungsvoll sind solche Fallen am Ein- oder Ausgang zu den Rattenpassagen, durch die Wiesel gerne ins Haus gelangen.

Vierbeinige Helfer

Haustiere sind wirksame Helfer, um Nagetiere und kleine Raubtiere zu bekämpfen und zu verscheuchen. Nicht alle Katzen und Hunde können Jäger werden, aber sie können ungebetene Hofbesucher leicht abschrecken, indem sie Hühner sichern. Einige Bauern schulen speziell Katzen und Hunde für diesen Zweck.

Gescheckter Wels

Seit jeher fangen Menschen mit Katzen Nagetiere. Sie wurden seit ihrer Kindheit ausgebildet, die Auswahl durchgeführt. Die erwachsene Ratte ist eine große Bedrohung für die Katze, große Individuen können sie in Größe und Körperlänge überschreiten. Es wird angenommen, dass die effektivsten Jäger Hofkatzen sowie Aborigines (Sibirier, Siamesen, Europäisch Kurzhaar) sind. Weibchen zeigen eine größere Effizienz beim Fangen von Ratten.

Wenn Ihr Haustier während eines Angriffs von einer Ratte gebissen wird, sollten Sie sofort einen Tierarzt aufsuchen und die erforderliche Hilfe leisten.

Wachhunde

Hunde werden wegen der Geschicklichkeit und der geringen Größe kleiner Raubtiere als Alarm eingesetzt, sie können sie einfach nicht fangen. Es ist wünschenswert, die Kabine so anzuordnen, dass der Hühnerstall in Sichtweite ist. При появлении диких животных, обученный пес подаст вам сигнал. Некоторые охотничьи породы подходят и для ловли зверьков, например, терьеры, таксы или лайки. Рабочую собаку обучают с самого детства, она должна не только уметь обнаружить след, но и принести вам добычу.

Общие меры предосторожности

Wenn es falsch ist, Fallen und Pestizide zu verwenden, können sie nicht nur Wildtieren, sondern auch Vögeln und Ihren Haustieren Schaden zufügen. Bei der Auswahl und Installation von Sicherheitseinrichtungen sind einfache Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.

Bei der Arbeit mit Chemikalien müssen Sie Handschuhe und eine Maske tragen. Rattengift wird so platziert, dass die Hühner es nicht bekommen konnten. Beispielsweise verwendet man zu diesem Zweck Holzkisten mit kleinen Löchern, in denen sich das Gift befindet. Ratten und Mäuse können leicht durch ein kleines Loch klettern, und Vögel können den Köder nicht bekommen. Außerdem kann das Gift außerhalb des Hühnerstalles platziert werden, wenn sich keine Haustiere in der Nähe befinden.

Aus Fallen

Eine gut ausgewählte und abgestimmte Falle kann die Pfote eines Vogels zerreißen oder seinen Schnabel beschädigen. Aus diesem Grund müssen sie an Orten platziert werden, an denen Hühner keinen Köder fressen können. Sie stellen Fallen vor dem Haus auf oder verwenden spezielle niedrige Schubladen, in denen die Vögel nicht klettern können. Die Fallen werden nachts aufgestellt, wenn die meisten Hühner bereits zu Hause sind, und am Morgen werden sie gereinigt.

Der Köder in der Falle muss frisch sein und alle Elemente der Struktur müssen vor dem menschlichen Geruch behandelt werden.

Löcher im Fundament, Wände abdichten

Um den ständigen Angriff von Nagetieren und kleinen Raubtieren zu vermeiden, muss die Unversehrtheit des Hühnerstalles überprüft werden. Alle entstandenen Löcher in den Wänden oder im Fundament müssen umgehend mit einem Putzmix, Zement oder Ton repariert werden. Als vorbeugende Maßnahme kann der Zusammensetzung Glasscherben zugesetzt werden.

Video zum Schutz des Hühnerstalles vor Nagetieren.

Pin
Send
Share
Send
Send