Allgemeine Informationen

Wie man Perlhühner im Winter hält und füttert

"Royal Bird" möchte private Besitzer in der Anlage sehen und Züchter, die im industriellen Maßstab züchten. Das Interesse gilt nicht nur der exotischen Seite und Herkunft, sondern auch den produktiven Eigenschaften des Vogels.

Perlhühner stehen Winterdienst gut.

Erbliche Einfachheit führt im Winter zu unkomplizierten Vögeln. Produkteigenschaften verlieren über mehrere Jahre ihre Verwendbarkeit nicht, wobei einfache Pflege für Hausvögel ein erhöhtes Interesse hervorruft.

Wachsendes Perlhuhn in Gefangenschaft zeichnet sich durch niedrige Arbeitskosten, einfache Fütterung und Wartung aus. Vögel sind konfliktfrei und vertragen sich mit Hühnchenvertretern im selben Raum. Im Sommer und Winter sind Perlhühner anspruchslos und erfordern ein Minimum an Aufmerksamkeit.

Winterbedingungen

Perlhühner kommen selten in ländlichen Gehöften vor und werden nur sehr selten von mehr Herden in der Landwirtschaft gezüchtet.

Sie retteten vor wilden Vorfahren Angst, Ausdauer und hohe Immunität. Dies unterscheidet Perlhuhn von entfernten Verwandten von Puten und Hühnern. Der Körper eines erwachsenen Vogels ist bis 42,5 ° C warm, im Winter kann er niedriger sein, etwa 40 ° C.

Es ist möglich, eine Hühnerherde mit Perlhühnern aufzunehmen. Sie sollten dies jedoch vermeiden, wenn Sie nicht möchten, dass sich Einzelpersonen paaren, was sehr wahrscheinlich ist. Bei der Zucht einer Perlhuhn-Rasse, um die individualität zu bewahren, ist es auch ratsam, einen separaten raum einzurichten. Wenn es keinen separaten Pflegebereich gibt, muss das vorhandene Netz abgetrennt werden.

Perlhühner fliegen perfekt und sind in der Lage, hohe Hindernisse zu überwinden und den Ort der Überlastung zu verlassen. Aus Sicherheitsgründen wird der Flugflügel ständig gekürzt.

Perlhühner fliegen gut und lieben es, auf der Stange zu sitzen

Starke Kälte in den Wintermonaten wird von Vögeln leicht toleriert. "Morozov hat keine Angst vor Perlhühnern, sondern vor ihren Züchtern", sagen sie. Die Herde ist in einem windgeschützten Raum untergebracht. Für nicht isolierte Schuppen werden normale Bretter verwendet. Der Inhalt von Perlhühnern toleriert keine Zugluft. Die jungen Hühner sind zwar von Natur aus immun gegen Erkältungen, aber nicht stark genug. Setzen Sie sie keinen unnötigen Tests aus. Im Sommer beleben zusätzliche Belüftung und Frischluftzufuhr, in der Kälte sollte dies vermieden werden. Von den Rissen in der Scheune sollte loswerden.

Es ist wichtig, ein Zuhause mit bequemen Futtermitteln auszustatten. Nagetiere in ausreichender Menge sorgen für Ruhe und Erholung für die Vögel. Die Querlatte befindet sich in einer Höhe von etwa einem halben Meter. Kalte Böden sind mit einer dicken Schicht natürlicher Materialien bedeckt: Stroh, trockener Torf oder Sägemehl. Der Wurf wird im Winter nicht entfernt. Es wird durch Hinzufügen der nächsten Schicht gelöscht, wodurch die Wärmekomponente erhöht wird.

Die Räumlichkeiten müssen trocken sein. Um den Boden vor übermäßiger Feuchtigkeit zu schützen, werden Gebäude auf einem Gelände mit einem kleinen Gefälle gebaut. Schmelz- und Industriewasser sammeln sich nicht an, Trockenheit und Schimmelfreiheit im Haus bleiben erhalten. Wir müssen diese Haftbedingungen ernst nehmen. Oft überrascht das Wetter: In feuchter Umgebung verbreiten sich Bakterien leichter, der Körper kühlt schneller ab. Bei Perlmutt ist die Trabfähigkeit vermindert.

Am Eingang des Gebäudes ist eine Hindernisschwelle erforderlich, um flinke Perlhühner zurückzuhalten. Die Türöffnung im Freien schützt die Vögel vor Stößen.

Warme Kapitalstrukturen werden auf Industriebetrieben, landwirtschaftlichen Nebenbetrieben genutzt, um die Voraussetzungen für die Eiablage zu schaffen. Die Frostperioden bis -50 º C. Perlhühner überleben gut, aber sie eilen nicht genug. Um eine hohe Leistung zu erzielen, muss die Temperatur im Winter in den Räumen -15º-17º gehalten werden.

Perlhühner können in einem warmen Stall gehalten werden.

Geflügelställe haben Zugang zum Straßengelände mit einer Zaunhöhe von bis zu zwei Metern. Paarung und komfortable Existenz ist mit einer Fläche von ca. 1 qm versehen. auf zwei Perlhühnern für den Innenraum und ca. 30 qm für draußen.

Die Bedeutung der Beleuchtung

Es ist notwendig, im Winter eine zusätzliche Beleuchtung für das Vogelhaus zu organisieren. Perlhühner treiben nur bei Tageslicht.

Eine künstliche Quelle kann die Eiablage verlängern. Die Dauer der Lichtzeit für einen erwachsenen Vogel über 15 Stunden ist erforderlich.

Die Verwendung von Lampen erhöht die Leistung von Eiern von Perlhühnern für 12 Monate um durchschnittlich 30 Stück.

Merkmale Mast in den kalten Monaten

Unabhängig davon, zu welcher Jahreszeit Sie draußen sind, brauchen Sie einen Ort, an dem Sie „königliche“ Vögel beobachten können. Sie lieben die Freiheit und gehen gerne auf den nahen Wiesen spazieren, picken Insekten im Garten und im Garten, ohne die Bepflanzung zu beschädigen. Im Winter von Perlhühnern mit ihrer Lieblingsspezialität, Insekten, werden Sie sie nicht füttern, da sie einfach nicht existieren.

Der Feed muss alle fehlenden Elemente enthalten. Volieren werden mit Asche und Sand in einer Menge versorgt, die den Appetit und die Bedürfnisse des Guinea-Fleisches befriedigt.

In der Henne wird Kalzium intensiv konsumiert. Seine große Menge ist in der Eierschale enthalten. Dieses Produkt zieht gut ein, indem es die Knochen und Muskeln des Vogels stärkt. Gemahlene Schalen werden zu Futtermischungen gegeben.

Im Winter ersetzen Karotten das Grün der Perlhühner.

In der königlichen Vogelration ist ungefähr die Hälfte grün. In der privaten Landwirtschaft kann es im Winter durch verschiedene Gemüseabfälle, Möhrenschalen und Kartoffeln ersetzt werden. Auf Bauernhöfen oder Industriebetrieben ist es ratsam, der Nahrung Knochenmehl, Fischöl und Sauermilchprodukte zuzusetzen. Die Fütterung erfolgt mit Hülsenfrüchten, Silage, Hefe, Keimlingen und anderen für Geflügel typischen Lebensmitteln.

Perlhühner essen gerne Mais und Weizen. Proteinmischungen für Legehennen werden auch von Eiablagevertretern von Perlhühnern verwendet.

Vor dem Schlafengehen ist es besser zu füttern, sie halten die Wärme im Körper des Perlhuhns aufrecht und liefern Energie für lebenswichtige Aktivitäten. Die notwendigen Elemente werden gebildet, und in der kalten Jahreszeit legt der Vogel weiterhin Eier und verliert dabei leicht an Gewicht.

Charakteristische Merkmale des Vogels

Ein obligatorisches Zeichen für eine gesunde Herde ist die Angst vor Perlhühnern. Ruhiges Verhalten sollte den Host alarmieren. Vögel produzieren normalerweise Trubel und reden ständig über etwas. Der gestörte Lärm der Herde ist ein natürliches Zeichen für eine gesunde Bevölkerung. Bei der Annäherung an ein unbekanntes, fremdes Objekt wird eine erhöhte Aufregung festgestellt.

Hohe Immunität garantiert maximale Resistenz gegen typische Geflügelkrankheiten.

Die Nützlichkeit von Produkten, ihre erhöhte Fähigkeit, ohne Verlust einzigartiger Substanzen und Mikroelemente zu bleiben, rechtfertigt die erhöhten Kosten ihrer Anschaffung.

Der Körper eines gesunden erwachsenen Perlhuhns bietet dem Individuum produktive und dekorative Funktionen:

  • Herstellung von Eiern mit einer ganzen Reihe von wertvollen Substanzen
  • Füttern leckeres, diätetisches Fleisch,
  • Dekoration der Hofgemeinschaft mit seltenem Gefieder.

Perlhuhn sind schöne Federn, leckeres Fleisch und gesunde Eier.

Nuancen des korrekten Perlhuhngehalts in der kalten Jahreszeit

Zusammenfassend die Besonderheiten des Verhaltens der Zarinherde und die Tricks des Inhalts in der Frostsaison und bei kaltem Wetter, bemerken wir die Bedeutung von

  • das Vorhandensein eines trockenen Raumes mit warmem Boden, der Ausschluss von Zugluft,
  • Raum zum Gehen schaffen,
  • ausgewogene Vitamin- und Mineralstoffernährung zur Erhaltung und Steigerung des Fleischgewichts,
  • zusätzliche Geflügelställe mit leichtem Design, die die Zeit der Eiproduktion verlängern.

Die Kosten für gesunde Saric-Produkte, die von den Herstellern bezogen werden, sind hoch. Es ist voll und ganz gerechtfertigt durch die besonders hohe Qualität, die über einen langen Zeitraum die Fähigkeit bewahrt, das Vorhandensein nützlicher Komponenten nicht zu verlieren.

Features Perlhühner

Diese exotischen Vögel sehen aus wie Truthähne und Haushühner. Ihre Heimat kann als West- und Südafrika betrachtet werden. In Russland erschienen sie im 18. Jahrhundert. Es gibt viele Rassen von Perlhühnern. Aber sie sind sich alle in ihren Merkmalen und Anbaumethoden ähnlich.

Wenn frühere Perlhühner als Ziervögel verdünnt wurden, liegt der Hauptgrund jetzt in schmackhaftem und gesundem Fleisch und nahrhaften Eiern. Der Gehalt dieser Vogelart erfordert keine hohen finanziellen und Arbeitskosten. Ein weiteres Plus ist die hohe Produktivität. Mit der richtigen Pflege kann die Henne 150 Eier pro Jahr produzieren. Ein erstaunliches Merkmal der erhaltenen Produkte ist, dass das Perlhuhn-Ei mehrere Jahre gelagert werden kann, ohne seine vorteilhaften Eigenschaften zu verlieren. Das Fleisch dieser Hühner ist diätetisch, sehr zart, enthält viel Hämoglobin und Vitamin A.

Perlhühner werden im Gegensatz zu anderen Hausvögeln selten krank, was die Pflege erleichtert. Sie haben eine friedliche Natur, die es dem Züchter ermöglicht, sie mit anderen Vögeln im selben Raum unterzubringen. Aber Sie müssen wissen, dass Perlhühner sehr schüchtern sind. Wenn sie Angst haben, fangen sie sehr laut an zu schreien. Ratten und Mäuse, Haustiere und sogar Fremde können Angst bekommen, daher ist es wichtig, dass ein Besitzer Perlhühner füttert und pflegt, da sie sich sonst langsam bewegen und möglicherweise nicht mehr Eier legen und sogar sterben. Diese Vögel sind ihrem Geflügelhalter gegenüber äußerst loyal und bauen eine enge emotionale Verbindung zu ihm auf.

Die richtige Pflege der Pommes im Winter

Eines der Hauptmerkmale von Perlhühnern ist ihre Anpassungsfähigkeit an kaltes Wetter.

Jeder Züchter weiß, dass diese ungewöhnlichen Vögel eine große Ausdauer und eine starke Immunität haben. Die Körpertemperatur eines erwachsenen Menschen beträgt fast das ganze Jahr über 42,5 ° C und sinkt im Winter auf 40 ° C.

Der Wintergehalt von Perlhuhn weist mehrere Nuancen auf. Aufgrund ihrer Besonderheiten können Vögel im Winter sogar in einem unbeheizten Raum leben. Es ist jedoch unerlässlich, das Haus vor Wind und Zugluft zu schützen und Schlafplätze einzurichten, damit Perlhühner nicht auf dem kalten Boden sitzen. Dies geschieht, um zu verhindern, dass Vögel sich erkälten oder an anderen Krankheiten erkranken. Trotz der Tatsache, dass junge Küken, die im Winter schlüpfen, eine hohe Immunität haben, sind sie noch nicht stark genug und können aufgrund schlechter Wohnbedingungen krank werden oder sogar sterben.

Die Hauptbedingungen von Perlhuhn im Winter:

  1. Bequeme Feeder. Die richtige Ernährung ist der Schlüssel zu einem gesunden Vogel und damit zu schmackhaftem, harmlosem Fleisch und einer großen Anzahl von Eiern.
  2. Das Vorhandensein einer ausreichenden Anzahl von Sitzstangen. Sie werden benötigt, damit die Hühner einen Platz zum Ausruhen und Schlafen haben. Und jeder Vogel sollte seinen Sitz haben. Die Schaffung eines komfortablen Wohnumfeldes garantiert auch im Winter eine hohe Produktivität. Die Höhe der Traversen darf nicht mehr als einen halben Meter über dem Boden liegen.
  3. Bodenbelag mit natürlichen Materialien: Stroh, trockener Torf oder Sägemehl. Im Winter wird es Ihnen helfen, sich im Stall oder Käfig warm zu halten. Die Reinigung des Bodens ist ganz einfach: Sie können die schmutzige Schicht der Beschichtung einfach mit einer sauberen Schicht auffüllen. Dies trägt nicht nur zur Aufrechterhaltung der Sauberkeit bei, sondern erhöht auch die Wärmeentwicklung.
  4. Für ausreichende Beleuchtung sorgen, da Perlhühner nur tagsüber hetzen, wenn der Raum hell ist. Die richtige Organisation zusätzlicher Beleuchtung trägt zur Verlängerung der Eiablagezeit bei, insbesondere im Winter, wenn der Tag sehr kurz ist. Die am besten geeigneten Bedingungen sind bis zu 15 Stunden pro Tag für einen erwachsenen Vogel. Eine künstliche Licht- und Heizquelle schützt das Perlhuhn vor Krankheiten durch Gefrieren.

Auch der richtige Gehalt an Perlhühnern sorgt dafür, dass der Raum im Winter trocken bleibt. Ein Schuppen oder ein Freiluftkäfig sollte leicht geneigt sein, um Schimmel durch angesammelte Feuchtigkeit zu vermeiden.

Die erhöhte Luftfeuchtigkeit im Raum führt zu einer Abnahme der Körpertemperatur des Perlhuhns und einer geringen Eiablage, was sich wiederum negativ auf die finanzielle Rentabilität des Betriebs auswirkt.

Wie wählt man das Temperaturregime von Perlhühnern im Winter

Diese Hühner überstehen einen Frost von 50 Grad, sind aber viel kleiner. Daher ist es sehr wichtig, dass Hühner im Winter warm sind. Die Raumtemperatur muss mindestens 17 ° C betragen.

Um ein hohes Maß an Vogelproduktivität aufrechtzuerhalten, ist es auch notwendig, Bedingungen nicht nur für ihren Komfort, sondern auch für die Paarung bereitzustellen. Zu diesem Zweck sollte die Mindestfläche der Scheune oder des Käfigs 1 Quadratmeter betragen. m für 2 Perlhühner drinnen und nicht weniger als 30 Quadratmeter. m im freien Raum.

Fütterungsregeln für den Winter

Diese Geflügel ernähren sich nicht nur von Pflanzen und Futtermitteln, sondern auch von verschiedenen Insekten. Im Winter ist es unmöglich, frisches Gras und kleine Insekten zu finden. Daher müssen Sie eine Futterration für Vögel erstellen, die sie mit allen notwendigen Substanzen versorgt.

Den ganzen Winter ist es unmöglich, die Vögel nur mit Futter zu füttern. Sie müssen ihnen Sand und Asche geben, die ihre physiologischen Bedürfnisse befriedigen. Legevögel sollten mit Kalzium enthaltenden Eierschalen gefüttert werden, da diese während der Trächtigkeit schnell verzehrt werden.

Wie hält man Perlhühner zu Hause?

Die Verdünnung und Pflege von Perlhühnern zu Hause hängt direkt von den klimatischen Bedingungen in der Region ab, in der sie sich befinden. Es gibt drei Hauptsysteme, die für die Kultivierung und Zucht dieses Vogels verwendet werden:

  1. Die freistehende. Tagsüber grasen Perlhühner in umzäunten Gebieten, nachts werden sie in Geflügelställen gehalten. Weide rüstet Schlafplatz und Hafendach aus.
  2. Im Freien. Perlhühner leben in Räumen ohne Fenster mit einem mit Sägemehl bedeckten Boden, der mit künstlichem Licht und einer Belüftung mit Filtern ausgestattet ist. Spezielle Lufttauscher halten die Sommertemperatur auf + 18 ° C, die Wintertemperatur nicht unter + 12 ° C, ein Solarium ist für Wandervögel eingerichtet.
  3. Cellular. Der Gehalt an Perlhühnern in den Zellen ist eine gegenüber den beiden anderen bevorzugte Methode, die jedoch weniger beherrscht wird. Mit seiner Hilfe ist es einfacher, die Zuchtarbeit zu bestehen, die künstliche Befruchtung erhöht die Produktivität.

Guinea Cage

Einige Wissenschaftler sind zu dem Schluss gekommen, dass der Gehalt an Perlhühnern in den Zellen zu Hause zu einer schnelleren Pubertät der Schichten, einer erhöhten Eiproduktion, aber einer geringeren Masse an Eiern beiträgt. Bei der Zellverdünnung nimmt das Volumen des Lebendgewichts von Perlhuhn zu und seine bessere Konservierung ist gewährleistet. Der Käfig für Perlhühner ist aus einem Metallgewebe gestrickt und wie folgt dimensioniert:

  • Länge beträgt 2000 mm
  • Breite beträgt 450-500 mm
  • Höhe beträgt 500 mm.

Der Innenraum kann in 4 separate Steckdosen unterteilt werden. An der Vorderseite des Käfigs befinden sich feste Futtertröge und Wasserrillen, der Boden ist so vorgespannt, dass die Eier in spezielle Schalen rollen. Durch die vertikale Anordnung der Zellen können Sie diese ineinander setzen. Mit solchen Blöcken können Sie erheblich Platz sparen.

Der Inhalt von Perlhühnern zu Hause im Winter

Das Perlhuhn, winterhart und frostfrei, verträgt Kälte sehr gut, im Winter weist dieser Vogel keine besonderen Schwierigkeiten auf. Vögel halten auch in unbeheizten Räumen starken Frösten bis -40-50 ° C problemlos stand. Hauptsache, sie müssen so eingerichtet sein, dass sie nicht auf dem kalten Boden sitzen. Der Gehalt an Perlhühnern im Winter ist trotz ihrer hohen Immunität noch besser wie folgt organisiert:

  • für sie einen Raum auszustatten, der mit einem kleinen Ofen oder einer Heizung, Belüftung, Beleuchtung,
  • Sitzstangen in einer Höhe von 60-80 cm über dem Boden aufstellen,
  • an der Wohnstätte Essen und Trinken einzurichten,
  • in der Ernährung sind verschiedene "Leckereien" in Form von Fleischabfällen, Milchprodukten, Fischöl, Getreide und Tierfutter enthalten,
  • Vögel nur bei Temperaturen über Null laufen lassen.

Wenn Perlhuhn zu Hause hetzen?

Das Perlhuhn, ein in Haushalten lebender, spät reifender Vogeltyp, beginnt nach Erreichen des achten Lebensmonats (dies ist der Standard) zu rasen. Der Beginn dieses Prozesses kann jedoch durch die Bedingungen der Vögel und das Klima in Ihrer Region beeinflusst werden. Es gibt Fälle, in denen die Eiproduktion bei Perlhühnern ab einem Alter von sechs Monaten auftritt. Dies kann erreicht werden, indem der Nahrung Mischfutter zugesetzt und in einem warmen Raum aufbewahrt wird. Die Pubertät des Perlhuhns tritt näher am Winter auf, Ende Februar beginnt die Eiablage, aber sie beginnt im Frühjahr vollständig zu verlaufen.

Die Eiproduktion von Perlhühnern zu Hause kann vom Standort der Region abhängen, in der sie brüten. Dieser Prozess kann durch die durchschnittliche Tagestemperatur und die Länge des hellen Tages beeinflusst werden. Ein wichtiger Faktor ist eine ausgewogene Ernährung, die Menge der vom Perlhuhn aufgenommenen Vitamine. Die durchschnittliche Eierproduktion von Geflügel liegt zwischen 100 und 170 Eiern pro Jahr. Die Intensität der Eiablage in verschiedenen Monaten kann schwanken und nimmt mit zunehmendem Alter ab.

Pflege für Perlhühner zu Hause

Bei der Beantwortung der häufig gestellten Frage, wie Perlhühner zu Hause gepflegt werden sollen, sollte man sofort sagen, dass es praktisch nicht schwierig ist, wie bei Hühnern üblich. Erfahrene Geflügelhalter betrachten Folgendes als die wichtigsten Regeln für die Pflege und den Unterhalt von Perlhühnern:

  • Aufrechterhaltung einer warmen Temperatur im Haus,
  • Ausstattung der Häuser von Perlhühnern mit Beleuchtung für 16 Stunden Tageslicht,
  • регулярная чистка и дезинфекция птичника или клеток, замена подстилок производится не реже одного раза в месяц, по возможности – чаще. Грязь и паразиты негативно отражаются на здоровье птиц,
  • каждодневное мытье кормушек и поилок, наличие свежего корма и воды для питья,
  • периодическая подрезка крыльев. Пока цесарки являются птенцами, им следует подрезать фалангу (на одном крыле), взрослым особям подрезают маховые перья, эта манипуляция предотвратит полеты цесарок за ограждение.

Perlhuhn - Zucht zu Hause

Um mit der Zucht von Perlhühnern zu beginnen, wählen Sie 4 bis 6 weibliche Tiere aus und lassen Sie sie zusammen mit dem ausgewählten männlichen Tier laufen. Die Vögel paaren sich nicht in einem Geflügelstall oder in einem Käfig. Das beste Alter ausgewählter Frauen liegt zwischen 8 und 9 Monaten, der Mann sollte etwas älter sein. Der Paarungsprozess findet in der ersten Märzdekade statt und dauert bis Mai. Während dieser ganzen Zeit haben Sie befruchtete Eier. Die meisten Spezialisten, die die Frage nach der Zucht von Perlhühnern zu Hause beantworten, empfehlen die Verwendung eines Brutschranks. Der Nachteil dieser Vogelart ist die mangelnde Befestigung der Hühner am Nest.

Inkubation von Perlhuhn zu Hause

Nehmen Sie zur Inkubation gleich große Eier und legen Sie diese in einen Inkubator. Erhitzen Sie ihn auf + 38 ° C. Wenn das Gerät mit einem Eidrehmechanismus ausgestattet ist, legen Sie die Eier mit dem spitzen Ende nach unten. Wenn Sie die Eier manuell drehen müssen, ordnen Sie sie horizontal an und markieren Sie sie mit einem Filzstift auf einer Seite. Die erste Umdrehung der Eier erfolgt in 10-12 Stunden, dann 6-8 mal am Tag, so dass sich ihre Erwärmung von allen Seiten verbessert, die Embryonen haften nicht an der Schale und der Schale. Die Ausgabe von Perlhühnern im Inkubator zu Hause erfolgt im folgenden Modus:

  • die ersten 13-14 Tage - Temperatur + 37.8 ° C Luftfeuchtigkeit 60%,
  • die nächsten 10 Tage - Temperatur + 37,5 ° C Luftfeuchtigkeit - 50%,
  • am 25.-26. Tag beginnen die Küken an der Schale zu picken, die Temperatur beträgt + 37,5 ° C Luftfeuchtigkeit - 96%,
  • Die Küken erscheinen am 27. und 28. Tag.

Krankheiten des Perlhuhns

Erkrankungen des Perlhuhns und deren Behandlung können die Produktivität von Vögeln beeinträchtigen. Es ist daher sehr wichtig, den Ausbruch der Krankheit rechtzeitig zu bemerken. Die häufigsten Krankheiten bei Perlhühnern sind:

  • viral (infektiös) - entwickelt sich, wenn Bakterien in den Körper eindringen sowie bei Vorhandensein von Schmutz, minderwertigem Futter und Trinkwasser
  • invasiv - durch Parasiten hervorgerufen,
  • nicht ansteckend - Verdauungsstörungen aufgrund von Verdauungsstörungen, Rhinitis,
  • Beinkrankheiten - Gicht, Salzablagerungen, werden aufgrund der gleichen Art der Ernährung beobachtet.

Merkmale des Lebens Perlhuhn

Auch hier Perlhuhn - wenn auch ein königlicher, aber immer noch äußerst unprätentiöser Vogel. Sie braucht nicht viel Platz zu Hause, sie verträgt sich leicht mit Hühnern und Enten, sie lebt und gedeiht sogar in einem kühlen Raum. Aber was Perlhuhn kategorisch nicht akzeptiert, ist:

  • hohe Luftfeuchtigkeit
  • überflüssiges Rauschen
  • zu viel Enge.

Der Vogel zeichnet sich durch erhöhte Schüchternheit aus. Reagiert akut auf äußere Reize. Er hat Angst vor Ratten, Mäusen, Katzen, Hunden und sogar Fremden. Bei Gefahr schreit er wild. Deshalb sagen sie, dass das Perlhuhn sogar den Wachhund ersetzen kann. Und das ist kein Scherz!

Nach Möglichkeit sollte dieselbe Person die Hühner füttern und im Allgemeinen pflegen. Andernfalls fällt der Vogel in eine Depression, hört auf zu hetzen oder stirbt sogar. Solche Fälle gibt es und ziemlich oft. Perlhuhn widmet sich dem Besitzer und kommt in engen emotionalen Kontakt mit ihm. Soviel zum üblichen, ungewöhnlichen Vogel!

Überwintern ist nicht beängstigend

Gefiederte haben keine Angst vor Kälte. Sie verträgt leicht Fröste, sodass Sie sie bei minus 50 Grad Celsius spazieren lassen können. Deshalb werden Perlhühner heute auch im hohen Norden gezüchtet! Aber der Vogel sollte natürlich nicht auf der Straße leben. Im Winter für Perlhühner besondere Ausstattung des Zimmers. Was sind die Merkmale solcher Geräte:

  • in der Scheune sollte die stabile Temperatur nicht unter minus 10 Grad Celsius konstant gehalten werden,
  • Mangel an auch nur minimaler Luftfeuchtigkeit
  • genug Platz zum Gehen und Schlafen,
  • gute Beleuchtung 24 Stunden am Tag,
  • die Anwesenheit von langen und bequemen Futterern und Trinkern.

Im Winter braucht der Perlhuhn wirklich Licht. Ohne ihn fängt sie an, sich träge zu benehmen, isst schlecht, schläft wenig und weigert sich zu gehen. Der Vogel liebt die Sonne. Daher ist das Vorhandensein eines Fensters, zumindest eines kleinen Fensters, im Schuppen, in dem das Perlhuhn den Winter verbringen wird, willkommen.

Winterwanderungen sind gut!

Wenn wir über die Wintererhaltung von Vögeln zu Hause sprechen, können wir nicht umhin zu erwähnen, dass wir an der frischen Luft gehen. Es ist nicht notwendig, den Tsesarka während der gesamten Schneeperiode verschlossen zu halten. Vögel haben keine Angst vor Frost und vor allen möglichen Krankheiten und lieben es, sehr viel zu laufen. Die Hauptsache ist, einen Platz für das Gehen in Übereinstimmung mit den Richtlinien auszurüsten. Was bedeutet das?

  • Erstens, um das Territorium so einzäunen, dass andere Haustiere es nicht durchdringen können.
  • Zweitens, um das Gebiet von Schneehindernissen und Schneeverwehungen zu befreien. Der Vogel kann darin stecken bleiben und verkrüppelt werden.
  • Drittens ist ein kleiner Schuppen zum Schutz vor der Sonne zu sengend. Obwohl die Gesarque und das Licht mögen, können zu helle Strahlen sie blenden.

Die Vögel können einen ganzen Tag laufen, für die Nacht ist es notwendig, die Perlmuttblüten in den Stall zu treiben, damit sie sich richtig ausruhen und wärmen können.

In diesem Sommer gibt es in Bezug auf das Essen keine Probleme mit Perlhühnern. Sie essen alles, was sie im Hof ​​finden. Sogar die Kartoffelkäfer. Im Winter mit Käfern härter. Was soll der Vogel füttern? Erfahrene Züchter verwenden Mischfutter. Perlhuhn solche Nahrung für die Seele. Sie schmeckt es gerne. Gleichzeitig werden der Nahrung häufig verschiedene Körner und Vitamine zugesetzt. Letzteres zu Hause gefiedert besonders nützlich. Vor allem, wenn der Bauer Vögel nicht nur um des Fleisches willen enthält, sondern auch, um Eier zu bekommen.

Perlhuhn im Winter können Sie Kartoffeln, Hülsenfrüchte, Kürbis und Zucchini füttern. Aber was der Vogel nicht toleriert, sind verdorbene und verrottete Produkte. Das Essen sollte perfekt frisch sein, dann wird das Perlhuhn kräftig sein.

Die Mahlzeiten für Perlhühner müssen genau zur gleichen Zeit sein. Vogelregime gewöhnt sich schnell an eine bestimmte Routine. Im Winter füttern die Bauern dreimal täglich Perlhühner im Abstand von 6 Stunden. Nachts muss kein Futter eingegossen werden, die Vögel haben genug Wasser in der Trinkschale.

Winterzucht

So traurig es auch klingen mag, das Perlhuhn ist keine sehr gute Mutter. Sie brütet nicht gern Eier und bemüht sich, das Nest zu verlassen. Daher raten Züchter und Tierärzte generell davon ab, im Winter Perlhühner zu züchten. Für den Vogel ist es zu schwierig, es ist besser, bis zum Sommer zu warten.

Im Prinzip brütet das Perlhuhn die Hühner nicht selbst aus. Für diese Zwecke ist ein Inkubator erforderlich. Für gerade geborene Küken braucht man ein Auge und ein Auge. Führen Sie die Aufgaben einer jungen Mama wird der Besitzer selbst sein. Perlhuhn zu diesem Beruf ist gleichgültig. Es ist wichtig zu bedenken, dass Küken so viel Licht wie möglich benötigen. In den ersten Tagen ihres Lebens auf keinen Fall im Dunkeln gelassen werden. Das kann katastrophal sein.

Separate Scheune für den Winterdienst - Lust oder Laune?

Perlhühner vertragen problemlos den Winter und jede Nachbarschaft mit Hühnern, Enten und Gänsen. Der Vogel leidet nicht unter Arroganz und kühlem Temperament, so dass andere Vogelarten gut damit auskommen. Einige Landwirte ziehen es jedoch immer noch vor, einen separaten Stall für den Winterdienst von Perlhühnern zu bauen. Ist das nötig?

Ja, wenn es eine solche Gelegenheit gibt. Warum? Denn im Gegensatz zu Hühnern haben Perlhühner keine Angst vor Kälte. Es ist nicht notwendig, den Raum für sie zu heizen, es ist gut genug, um ihn zu erwärmen. Darüber hinaus sind Perlhühner sehr freiheitsliebend. Sie brauchen viel Platz, um drinnen zu essen, zu schlafen und sogar ... zu fliegen. Ein Vogel ist dazu in der Lage, wenn er seine Flügel nicht rechtzeitig schneidet.

Erfahrene Landwirte sagen, dass mindestens ein Quadratmeter Freiraum auf einen Vogel fallen sollte. Dann nehmen Perlhühner gut zu und legen hervorragend Eier.

Das einfache und gesunde Perlhuhn ist ein wahrer Schatz für jeden Landwirt. Fleisch ist sehr gefragt, insbesondere bei Menschen, die an Erkrankungen des Magens, der Leber, der Nieren und des Blutes leiden. Auf den Hühnereiern kommt nie was heraus. Daher ist die Zucht von Perlhühnern zu Hause rentabel. Sie benötigen keine komplexe Pflege oder ungewöhnliche Nahrung, obwohl sie Vorfahren in Afrika haben. Der Vogel hat keine Angst vor dem Winter, ganz im Gegenteil. All dies macht den "königlichen" Vogel zu einem unverzichtbaren Untermieter eines jeden Scheunenhofs.

Übrigens ist die Perlhuhnzucht in letzter Zeit immer beliebter geworden. Und auch in den Wohnungen halten sie den Vogel! Obwohl dies natürlich nicht ganz richtig ist. Kesarka braucht einen Ort und Bewegungsfreiheit, sonst züchtet und kümmert es sich nicht um den Vogel, sondern um echte Qual für die Gefiederten.

Bewertungen von Geflügelzüchtern zum Winterdienst von Perlhühnern

Wie zu sehen ist, ist der Gehalt an Perlhühnern in der Winterperiode recht einfach und nicht störend. Vögel sind absolut anspruchslos in der Pflege, sie haben keine Angst vor Frost, sie haben eine starke Immunität und werden fast nie krank. Mit allen inhaltlichen Tricks ist es im Winter möglich, eine hohe Produktivität von Perlhühnern zu erzielen.